Kredite, Konten, Karten Diese sieben Vorsätze für 2020 sparen bares Geld (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
03.01.2020, 09:35  |  665   |   |   
München (ots) - Zum Jahreswechsel fassen etwa 40 Prozent der Verbraucher in
Deutschland gute Vorsätze.1) Weit vorne liegt regelmäßig das Vorhaben, sparsamer
zu sein.2)

Bei Krediten, Konten und Kreditkarten zahlen Verbraucher aber häufig unnötig
hohe Zinsen und Gebühren. Mit der Umsetzung von diesen sieben Vorsätzen haben
sie 2020 mit wenig Aufwand einige Hundert Euro mehr in der Tasche.3)

Vorsatz 1: teuren Altkredit umschulden oder Dispokredit ablösen

Es lohnt sich, den teuren Altkredit durch einen neuen günstigeren Ratenkredit
abzulösen. Denn seit 2012 sind die durchschnittlichen Kreditzinsen für über
CHECK24 abgeschlossene Darlehen um 36 Prozent gesunken. Im betrachteten Beispiel
zahlt ein Kreditnehmer durch eine Umschuldung seines Darlehens rund 2.000 Euro
weniger Zinsen. Der Ausgleich eines teuren Dispokredits durch einen
Online-Ratenkredit reduziert die Zinskosten ebenfalls deutlich - im Beispiel um
275 Euro.

Vorsatz 2: zu Girokonto ohne Kontoführungsgebühren wechseln

Viele Banken reagieren auf die anhaltende Niedrigzinsphase mit Gebühren. Dennoch
bieten weiterhin insbesondere Direktbanken kostenlose Girokonten ohne
Kontoführungs- und Abhebungsgebühren. Verbraucher erhalten zudem bei einem
Kontowechsel oft Eröffnungsprämien - und holen so für 2020 bis zu 71 Euro raus.

Vorsatz 3: Tagesgeldkonten vergleichen und den besten Zinssatz sichern

Lassen Verbraucher ihr Geld auf einem nicht verzinsten Girokonto liegen,
verliert es durch die Inflation an Wert. Legen sie die Summe stattdessen auf
einem Tagesgeldkonto mit bis zu 0,6 Prozent Zinsen an, verringern sie den
Kaufkraftverlust. Mit einem Vergleich finden Sparer immer das bestverzinste
Tagesgeldkonto.

Vorsatz 4: mit Festgeld die besten Zinsen rausholen

Noch bessere Zinskonditionen erhalten Verbraucher mit einem Festgeldkonto. Mit
den besten Angeboten sind bis zu 1,8 Prozent Zinsen drin.

Vorsatz 5: kostenlose Kreditkarte ohne Gebühren fürs Geldabheben abschließen

Standardkreditkarten bei Hausbanken kosten bis zu 78 Euro im Jahr. Doch es gibt
kostenfreie Alternativen. Einige Banken verzichten zusätzlich auf Gebühren für
das Geldabheben sowohl im In- als auch im Ausland. Welche Karte wirklich die
günstigste ist, hängt von den persönlichen Zahlungsgewohnheiten des Nutzers ab.
Darum lohnt sich der Vergleich.

Vorsatz 6: beim Immobilienbesitz von aktuell niedrigen Zinsen profitieren

Liegt der Abschluss einer Baufinanzierung mehr als zehn Jahre zurück, können
Verbraucher den Immobilienkredit kündigen. Das lohnt sich: Denn die Zinsen für
Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Zinsen FestgeldKontenEuroGeldKredite


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel