DAX+0,46 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,68 %

Intel zieht Chipsektor stark ins Minus

Gastautor: Klaus Singer
16.10.2000, 17:44  |  278   |   |   

Die Aktie von Intel (NasdaqNM: INTC) verliert bei hohem Handelsvolumen derzeit kräftig. Sie zieht auch den Philadelphia Semiconductor Index in den Keller, der 5,2 Prozent auf 718 Punkte einbüsst. Anlass, wohl nicht Ursache, sind Befürchtungen über einen Preiskrieg mit Advanced Micro Devices (Nyse: AMD).


Salomon Smith Barney Analyst Jonathan Joseph führt Preissenkungen bei den low-end Varianten des Pentium III an, die AMD in der letzten Woche mit starken Nachlässen beim Athlon beantwortet hat. Auch Charlie Glavin von
Credit Suisse First Boston bläst in das gleiche Horn und fürchtet sinkende Gewinne. Er wäre gern bullischer im Vorfeld der Quartalszahlen, die Intel morgen bekannt geben wird.


Die INTC-Aktie verliert 9,2 Prozent auf 36-5/8 US-Dollar. Damit sind die am Freitag errungenen Kursgewinne wieder weg. Die AMD-Aktie kämpft mit der Aktie von Altera (ALTR) um den zweiten Platz auf der Verlierersskala. Aktuell verliert sie 8 Prozent auf 20-1/8 US-Dollar. Die ALTR-Aktie fällt auf 30-1/8 US-Dollar. Die Aktie von Micron Technology (MU) – ebenfalls stark mit dem PC-Markt verbunden - gibt 7,7 Prozent auf 33-1/2 US-Dollar ab. Zu den größten Verlierern gehört auch die Aktie von Analog Devices (ADI) mit minus 8,3 Prozent auf 68-3/8 US-Dollar. Sie ist dem PC-Markt nicht zuzuordnen. Die Gründe sind nicht auszumachen. Sie hatte am Freitag kräftig zulegen können.


Altera meldet heute nach Börsenschluss Quartalszahlen.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer