Bauernpräsident "Lebensmittel müssen teurer sein"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
11.01.2020, 01:00  |  4379   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, fordert eine größere Wertschätzung für Lebensmittel aus Deutschland. Sie seien im Vergleich sehr hochwertig, hätten aber einen zu geringen Preis. "Sie müssten teurer sein", sagte Rukwied den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Die Deutschen würden im Vergleich zu anderen europäischen Ländern relativ wenig Geld für Lebensmittel ausgeben. "Woanders liegt die Quote bei etwa 15 Prozent, bei uns liegt sie bei rund zehn Prozent vom Haushaltseinkommen", so Rukwied. Nur 20 Prozent der Verbraucher kauften bewusst regionale, saisonale, höherwertige Lebensmittel. "Viele andere könnten es, tun es aber noch nicht." Rukwied forderte Länder und Kommunen auf, die deutschen Landwirte stärker zu unterstützen: "Es ist wichtig, dass in Kantinen von Kitas, Schulen oder Krankenhäusern ein Großteil der Produkte aus der Region kommt."

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandGeldLandBerlinHaushalt


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hmmjaa,woanders müssen die Menschen ja auch nicht so einen Mietwucher stemmen,wie hier,deren Eigentumsquote liegt viel höher!
Woanders zahlen die Menschen auch nicht so viele Rentenversicherungsbeiträge,und dort gibt es keine Altersarmut!
Die lehnen sich zurück,fordern von Merkel weitere Reformen und setzen selbst so gut wie nichts um,Resultat:Merkel plündert wieder die Kassen und schleppt zum Trost Geld ins Ausland!
Da hat sie dann immer ganz schnell Mitleid,und betont gerne,wie gut es uns doch in Deutschland geht,bald hat sie ganz Afrika entvölkert,weil die arbeitsfähigen Männer alle hier sind,da wird bald ein neues Elend erfunden werden,weil die Frauen verhungern,die zurück gelassen wurden!
...und genau dafür,fuhr die Oma im Hühnerstall nämlich Motorrad,aber das wenigstens habens die Menschen nun erkannt und gebührend verurteilt,das macht mich tatsächlich ein wenig stolz!
Was hätte denn noch alles passieren sollen?
Soll man den Rentnern nun noch einen Münz-Einwurfschlitz an den Mülltonnen anbringen,um sie ab zu zocken,wenn sie sich ernähren?
Erkennt die Wahrheit,diese Politik,war einfach sehr schlecht,für das Land,und leider,liebe Bauern,auch für Euch,ich weis wirklich nicht,worauf Ihr so lange gehofft,und gewartet habt,aber Ihr müsst doch nun zu geben,dass hier wirklich nix mehr zu holen ist,verkauft das Zeug doch da,wo immer die Schulden-Schnittchen gereicht werden,unsere Politiker trinken auch jede Menge Champus und hatten und haben an Euch jede menge Grund,zu feiern!
Meine Güte,ich hätt ja nix gesagt,aber wer eine Führungsposition inne hat,der hat den ganzen Käse doch nun schon so oft mit erlebt,der muss doch erkennen,wie die Dinge hier liegen!
...und wer führt,und nix wirklich mit-erlebt hat,der möge weiterhin dem konzept Merkel folgen,das erhält ihm noch ein paar Monate weiterhin den netten Job,weil danach,wird es wirklich bitter!
Sollen sie doch die Renten-Reform zurück nehmen,und die schwachsinnige Renten-Besteuerung ab schaffen,vielleicht kommt dann auch wieder mal Butter aufs Brot!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel