DAX+0,83 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-2,32 %

Siemens Chance von 29,5 Prozent p.a.

14.01.2020, 09:00  |  352   |   |   

Die Siemens-Aktie kam im Sommer kräftig unter die Räder, als das Unternehmen im Zuge der Ergebnisse zum dritten Geschäftsjahresquartal 2018/2019 (das Geschäftsjahr endet bei Siemens immer am 30. September) einräumte, dass die selbst gesteckten Ziele für das Gesamtjahr 2018/2019 womöglich nicht erreichbar seien. Umso begeisterter nahmen die Marktteilnehmer die am 7. November präsentierte Bilanz zum vierten Geschäftsjahresquartal auf: Umsatz und Gewinn über dem Vorjahresquartal und über den Erwartungen der Analysten, hinzu kam eine kleine, aber doch größer als erwartet ausgefallene Dividendenerhöhung.

Die Aktie sauste, nachdem sie zuvor im Sog der aufkeimenden Hoffnungen auf eine Erholung des unter Druck stehenden Wirtschaftswachstums mit dem Gesamtmarkt mitgelaufen war, erneut höher. Mitte Dezember war dann aber bei knapp 120 Euro Schluss, schon Anfang Dezember hatte sich hier eine Seitwärtsbewegung abgezeichnet. Zuerst zogen die Hoffnungen, dann die Erkenntnis, dass die Hoffnungen tatsächlich berechtigt waren: Der Aktie gingen schlichtweg die Käufer aus.

Siemens mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Siemens steigt...
Ich erwarte, dass der Siemens fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Hohe Erwartungshaltung dürfte das Aufwärtspotenzial eingrenzen

Dass der Kurs über Wochen hinweg außerstande war, aus der entstandenen Seitwärtsspanne zwischen 113,90 und 119,90 Euro nach oben auszubrechen, ist vor allem deshalb eine interessante Vorlage für einen Stay Low-Optionsschein, weil der Gesamtmarkt zuletzt seine Dezember-Hochs unter sich lassen konnte. Die relative Stärke der Siemens-Aktie zum DAX hat sich verflüchtigt, so dass es erneuter, überzeugend positiver Nachrichten bedürfte, um die Aktie nach oben ausbrechen zu lassen. Die nächsten Bilanzdaten werden am 5. Februar in Form des Ergebnisses des ersten Geschäftsjahresquartals 2019/2020 erwartet. Allerdings ist die Erwartungshaltung jetzt hoch, das dürfte das Aufwärtspotenzial auf diesem Niveau schmälern … und wir würden bei dem vorgestellten Stay Low-Optionsschein mit einem Risikopuffer agieren:

Momentan zeichnet sich zwar eher ab, dass aus der Seitwärtsbewegung eine Toppbildung wird. Aber sollte Siemens nach oben aus der Handelsspanne heraus laufen, könnte der Kurs bis 130 Euro zulegen, dennoch würde, solange die Aktie bis zum Laufzeitende des Stay Low-Optionsscheins unter diesem Level bleibt, der Ausschüttungsbetrag von 10,00 Euro ausgezahlt. Konkret bedeutet das:

Seite 1 von 3
Siemens Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Diskussion: Siemens will bis Montag über Australien-Auftrag entscheiden
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroBasiswertHandelLaufzeitSiemens


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
10.01.20