DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

Anleihen-Barometer 3,5 Sterne für ERWE-Anleihe (A255D0)

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
14.01.2020, 13:25  |  375   |   |   


In einem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 7,50%-Anleihe der ERWE Immobilien AG (WKN A255D0) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Das Geschäftsmodell sei durch das stringente Auswahlverfahren und die festgelegten Investitionsbedingungen abgesichert, so die Analysten. Mit dem Fokus auf Topstandorte in mittelgroßen und kleineren Städten mit gewissem Wertsteigerungspotenzial sei die ERWE Immobilien AG zudem gut positioniert. In Verbindung mit der Rendite von 7,50% p.a. (auf Basis des Emissionskurses in Höhe von 100,00%) bezeichnen die Anleihen-Experten den Bond als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ und vergeben 3,5 Sterne.

ERWE-Anleihe 2019/23

ANLEIHE CHECK: Die im Dezember 2019 emittierte nicht nachrangige und unbesicherte Anleihe der ERWE Immobilien AG ist mit einem Zinskupon von 7,50% p.a. ausgestattet (Zinszahlung halbjährlich am 10.06. und 10.12.) und hat eine vierjährige Laufzeit bis zum 10.12.2023. Im Rahmen der Emission wurden 12,5 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro platziert. Aktuell wird die Emission auf bis zu 30 Mio. Euro aufgestockt. Die Anleihe wird im Open Market (Freiverkehr) der Börse Frankfurt gehandelt.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin sind in den Anleihebedingungen ab 10.12.2021 zu 103,75%, ab 10.06.2022 zu 102,50%, ab 10.12.2022 zu 100,75% und ab 10.06.2023 zu 100% des Nennwertes vorgesehen. In den Anleihebedingungen sind unter anderem eine Ausschüttungsbeschränkung, eine Verschuldungsbegrenzung und eine Transparenzverpflichtung verankert.  

Immobilienvermögen

In den Jahren 2017 und 2018 wurden größere Einzelhandelsimmobilien in Speyer (Postgalerie), Lübeck (Königspassage) und Krefeld (Department Store C&A) erworben. Zusammen mit einer Autobahn-nahen Liegenschaft in Friedrichsdorf bei Bad Homburg (ca. 3,3 Hektar) verwaltet die Gesellschaft nun einen Immobilienbestand (fünf Objekte) in Höhe von gutachterlich festgestellten rund 117,4 Mio. Euro. Mittels einer Beteiligung („at Equity bilanzierte Gesellschaft“) verfügt ERWE über eine zusätzliche – inzwischen nahezu vollständig vermietete – Immobilie am Frankfurter Airport Center. Insgesamt ergibt sich somit zum 30.09.2019 ein Immobilienvermögen von insgesamt 123,2 Mio. Euro. In Relation zu den aktuellen Schulden ergibt sich eine Net Loan To Value Ratio (Net LTV) von nur 43,4%, was einem sog. „Net Asset Value (NAV)“ von 66,0 Mio. Euro (Eigenanteil am wirtschaftlichen Eigenkapital) entspricht. Das Portfolio besteht im Wesentlichen zu rund 40% aus Einzelhandelsimmobilien, 28% Büroflachen und 16% Hotellerie. 16% entfallen auf die unbebaute Liegenschaft nahe Bad Homburg (Frankfurter Großraum).

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroImmobilienAnleihenRWEMiete


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel