DAX-1,03 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,51 % Öl (Brent)-0,31 %

DAX Phase-1-Handelsabkommen unterzeichnet – nun neue Allzeithochs?

Gastautor: Jens Klatt
15.01.2020, 18:17  |  892   |   |   

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Mittwoch einen unspektakulären und wenig volatilen Handelstag gesehen – trotz Phase-1-Trade Deal.

Jetzt das Buch „Trader – Der Weg zur profitablen Handelsstrategie – in jedem Markt“ bestellen!

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Mittwoch einen unspektakulären und wenig volatilen Handelstag gesehen – trotz Phase-1-Trade Deal.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Die Unterzeichnung des Phase-1-Trade Deals zwischen den USA und China in Washington resultierten in keinerlei anziehender Volatilität, auch, weil viele getroffene Abmachungen wie schlussendlich kommuniziert erwartet werden durften.

So werden im Rahmen der Phase-1-Vereinbarung keine weiteren Importzölle erhoben und einige der verhängten Importzölle auf chinesische Güter werden von 15% auf 7.5% reduziert.

Ergänzend kauft China im Gegenwert von 40 Mrd. US-Dollar pro Jahr US-amerikanische Landwirtschaftsgüter, was ein ambitioniertes Ziel ist vor dem Hintergrund, dass man bisher lediglich im Gegenwert von etwa 26 Mrd. US-Dollar pro Jahr US-Landwirtschaftsgüter importiert hat.

Auch wenn die Verhandlungen in Bezug auf einen Phase-2-Handelsabkommen wohl erst zögerlich beginnen und ein unterschriftsreifes Dokument erst nach der US-Präsidentschaftswahl im November vorliegen dürfte, dürfte die Aussicht auf keine weiteren, zeitnahen Eskalationen im Handelskonflikt zwischen den USA und China für die Aktienmärkte und somit den DAX eher positiv interpretiert werden.

Technisch ist zudem die gestrige, erneute Verteidigung der 13.380/400er Region positiv zu sehen und die Tür einer zeitnahen Attacke auf das Allzeithoch um 13.600 Punkte steht im DAX weiter offen.

Sollte es stattdessen doch zu einem Fall unter die Unterstützungsregion um 13.380/400 Punkte kommen, findet sich ein nächstes Kursziel auf der Unterseite im Bereich um 13.250 Punkte.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarHandelDAXUSAChina


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel