Airbnb Düsseldorfer OB fordert Meldepflicht für Ferienwohnungsportale

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.01.2020, 15:48  |  690   |   |   
Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) hat eine Meldepflicht für Ferienwohnungsportale wie Airbnb gefordert, um besser gegen die Zweckentfremdung von Wohnraum vorzugehen. Die Plattformbetreiber sollten darüber Auskunft geben müssen, "wie oft und für welche Zeiträume die Vermietung einer bestimmten Wohnung vermittelt wurde", schreibt Geisel in einem Gastbeitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montagsausgabe). "Nur dann wird es möglich sein, mit vertretbarem Aufwand der Zweckentfremdung von Wohnraum Einhalt zu gebieten."

Der OB beklagte, es gebe eine "besondere Beißhemmung" des Gesetzgebers gegenüber der "Internet Economy". Die Zweckentfremdung von Wohnungen mithilfe solcher Portale verschärfe aber den "in den meisten Metropolen ohnehin bereits bestehenden Mangel an Wohnraum". Geisel beklagte, bisher könne man dem Problem "ohne eine aufwendige Wohnungsaufsichtsbürokratie oder die Schaffung von Anreizen zu nachbarlichem Denunziantentum" kaum beikommen.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AirbnbInternetSPDMetro


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Nomen est omen. Thomas Geisel will sich mit solchen seltsamen Vorschlägen, wie sein Bruder Andreas aus Berlin, ins Gedächtnis bringen.
Die Demografie wird es in wenigen Jahren bereits lösen ...
Der linke Schnüffel- und Enteignungsstaat steckt seinen Saugrüssel immer tiefer in die Privatangelegenheiten der Bürger, die das Gemeinwesen noch am Laufen halten. Bin gespannt wann die Schmerzschwelle überschritten ist.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel