„Der Erfolg unserer Produkte gibt uns tagtäglich Recht“ – Interview mit Jan Bredack, Veganz Group AG

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
21.01.2020, 09:30  |  464   |   |   


Die Veganz Group AG eröffnet mit der Begebung ihrer Premieren-Anleihe das Kalenderjahr 2020 am KMU-Anleihen-Markt. Der Anbieter von veganen Lebensmitteln bietet derzeit (Zeichnung noch bis 07.02.2020 möglich) seine erste Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A254NF5) im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro an. Der fünfjährige Debüt-Bond wird dabei jährlich mit 7,50% p.a. verzinst. Die Anleihen Finder Redaktion hat mit dem Unternehmensgründer Jan Bredack über die Anleihen-Emission gesprochen.

Anleihen Finder: Hallo Herr Bredack, mit der Veganz Group AG betritt eine neue Emittentin den KMU-Anleihen-Markt. Stellen Sie denjenigen, die Ihr Unternehmen noch nicht aus den Supermärkten und Medien kennen, doch kurz vor. Womit verdient Veganz sein Geld?

Jan Bredack, CEO Veganz Group AG

Jan Bredack: Wir sind ein Markenartikler und konzentrieren uns voll und ganz auf die Entwicklung und den Vertrieb eigener veganer Produkte unter unserer Marke Veganz. Es gibt weltweit nur ganz wenige Unternehmen wie uns, die ein komplettes Sortiment an veganen Lebensmitteln anbieten: von Süßwaren über Fleisch-, Fisch- und Käsealternativen bis hin zu pflanzlichen Proteinen und Frühstücksartikeln mit veganen Milchsäurekulturen – alles rein pflanzliche Produkte aus hochwertigen Zutaten überwiegend in Bio-Qualität.

Anleihen Finder: Der frühe Emissionsstart Anfang Januar ist für einen Debütanten am Markt eher unüblich. Warum haben Sie sich gerade jetzt für die Begebung einer Anleihe entschieden und warum ist eine Anleihe aktuell ein richtiges Finanzierungsinstrument für Veganz?

„Schnelligkeit gehört zu unserer DNA“

Jan Bredack: Wir agieren in einem schnell wachsenden Markt. Die sich bietenden Chancen gilt es jetzt zu nutzen. Wir waren schon beim Markteintritt 2011 sehr früh und schnell. Diese Schnelligkeit gehört bei Produktinnovationen, Markttrends und Wachstum zu unserer DNA – und vielleicht deshalb jetzt auch bei der Begebung der Unternehmensanleihe als erster Emittent 2020. Wir sehen in diesem stetig reifer werdenden Markt für vegane Lebensmittel zahlreiche Ansatzpunkte für weiteres nachhaltiges Wachstum. Diese wollen wir jetzt konsequent angehen und dazu zusätzliche Finanzmittel nutzen. Dass wir uns dabei für eine Unternehmensanleihe als Finanzierungsinstrument entschieden haben, war nach unseren zwei sehr erfolgreichen Crowdfundings, die gewissermaßen als Testlauf dienten, der nächste logische Schritt.

Seite 1 von 7


Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroFinanzierungUnternehmensanleiheAnleihenCrowdfunding


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel