Nasdaq 100 Mit starker Vorstellung

26.01.2020, 16:19  |  678   |   |   

Der technologielastige Nasdaq 100 unterstreicht auch in dieser nicht ganz einfachen Marktphase seine Aufwärtsambitionen und beendete die Handelswoche nur wenig unterhalb seines Rekordhochs. Die Basis scheint nach wie vor intakt zu sein. 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung vom 21.01. hieß es unter anderem „[…] Aus charttechnischer Sicht hat der Index mit dem Ausbruch über die psychologisch relevanten 9.000 Punkte einen weiteren Meilenstein erreicht. Die Tür steht auf der Oberseite damit sperrangelweit offen. Dass sich der Index zudem zügig von der 9.000er Marke lösen konnte, unterstreicht noch einmal seine beeindruckende Stärke. Die Bewegung ist natürlich stark überkauft. Eine Verschnaufpause wäre aus charttechnischer Sicht durchaus willkommen, um eine vollständige Überhitzung zu vermeiden und die mittel- und langfristigen Perspektiven zu wahren. Potentielle Haltezonen lassen sich im Bereich von 8.700 Punkten und von 8.450 Punkten lokalisieren. Die zentrale Unterstützung inkl. der 200-Tage-Linie liegt aktuell bei 8.000 Punkten. Darunter sollte es unter keinen Umständen mehr gehen. Auf der Oberseite bleibt es dabei: Die Hausse nährt die Hausse…“


An dieser charttechnischen Einschätzung halten wir unverändert fest. Rücksetzer werden idealerweise vom Bereich um 9.000 Punkte eingedämmt. Sollte es darunter gehen, wäre das als ein Warnsignal zu betrachten. 

Zuletzt hat sich eine spannende Gemengelage eingestellt, die die aktuelle Marktphase nicht einfach macht. Auf der einen Seite wird gerade der Tech-Bereich immer wieder von starken Quartalszahlen „inspiriert“ und vorangetrieben. Die Reaktion auf die aktuellen Intel-Zahlen spricht diesbezüglich Bände. Lesen Sie hierzu auch unseren Kommentar „Intel - Kursfeuerwerk nach den Zahlen“ vom 24.01. Auf der anderen Seite wächst dagegen die Sorge der Marktakteure in Bezug auf die Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs in China. Wachstumssorgen flammten zuletzt vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen immer wieder auf und dürften die Märkte noch eine Weile beschäftigen. Am Freitag (24.01.) standen zudem wichtige US-Daten an, die allerdings ein gemischtes Bild zeigten und den Indizes keinen weiteren Schub geben konnten. In der neuen Handelswoche steht eine ganze Reihe wichtiger US-Daten an. Neben dem weiteren Verlauf der Quartalsberichtssaison könnte es von den anstehenden Wirtschaftsdaten weitere Impulse geben. 

Kurzum: Trotz einer ambivalenten Gemengelage hält sich der Nasdaq 100 weiterhin stabil. Die Bewegung ist weiterhin überkauft, dennoch gibt es (noch) keine belastbaren Anzeichen dafür, dass eine Top-Bildung bereits eingesetzt haben könnte. Um das kurzfristig sehr bullische Bild nicht einzutrüben, geht es nun idealerweise nicht unter die 9.000 Punkte.
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für US Tech 100.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
Deutsche Bank
18.03.2021
10,500.00
5.00 %
190.20 %
Deutsche Bank
18.03.2021
10,500.00
2.00 %
70.31 %
BNP
19.03.2021
6,800.00
-2.00 %
0.18 %
Deutsche Bank
17.09.2020
9,375.00
-5.00 %
3.01 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelChinaMärkteIndizesRekordhoch


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni