Anleihen-Barometer Drei NZWL-Unternehmensanleihen im Analysten-Check

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
04.02.2020, 15:10  |  254   |   |   


In einem dreifachen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand die drei jüngsten Unternehmensanleihen der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH jeweils als „attraktiv“ mit 4 von 5 möglichen Sternen.

Begründet wird dies mit der unverändert guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 der NZWL-Gruppe und einer zusätzlich verbesserten Auftragslage. Das Engagement in China sei angesichts des Corona Virus aktuell aber weiter zu beobachten, so die Analysten.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung in 2019

Der Konzernumsatz der NZWL Gruppe erreicht für das 1. Halbjahr 2019 mit 57,7 Mio. Euro (H1 2018: 55,2 Mio. Euro) gegenüber dem 1. Halbjahr 2018 eine Steigerung um 4,5%. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in der ersten Jahreshälfte 2019 beträgt 6,4 Mio. Euro und liegt damit über der Vorperiode von 6,1 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge zeigt sich mit 13,0% gegenüber der Vorperiode (12,9%) nahezu unverändert, ebenso wie die Materialeinsatzquote mit 55,0% (H1 2018: 56,1%). Die höheren Stahlpreise und logistischen Beschaffungskosten führten nun zu keiner größeren Belastung. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das 1. Halbjahr 2019 beträgt 2,9 Mio. Euro in Vergleich zur Vorperiode in Höhe von 2,6 Mio. Euro, was zu einer leicht gestiegenen EBIT-Marge von 4,7% auf 5,0% führte. Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern (EBT) belief sich auf 1,5 Mio. Euro nach 1,3 Mio. Euro zum 1. Halbjahr 2018.

Für das Gesamtjahr 2019 geht die NZWL-Gruppe unverändert davon aus, den Vorjahresumsatz 2018 von 107,1 Mio. Euro um 3% bis 7% steigern zu können. Der Konzernjahresüberschuss (EBT) für 2019 sollte sich dann in der Spanne zwischen 2,5 und 3,1 Mio. Euro bewegen. Die Eigenkapitalquote von 14,9% zum 31.12.2018 könnte sich daher zu Ende 2019 auf ca. 16% verbessern.

NZWL-Schwestergesellschaft in China

Wie bereits bekannt, wurde im Jahr 2017 für das Werk in China der Kunde „Great Wall Motors“ gewonnen. Great Wall zählt auf dem chinesischen Markt für SUVs zu den größten Marktteilnehmern. Diese Geschäftsverbindung ermöglicht der NZWL-Schwestergesellschaft ein bedeutendes Wachstumspotenzial. Anfang 2018 begann die Serienbelieferung für den neuen chinesischen Auftraggeber. Im Vorjahr konnten zwei Neuaufträge mit „Great Wall Motors“ für Automatik (DCT)-, Hybrid- und Elektro-Antriebe gewonnen werden. Die NZWL International erzielte 2018 in China ein deutliches Umsatzwachstum von ca. 13%. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) dieser selbständigen chinesischen Gesellschaft lag im Jahr 2018 mit 3,4 Mio. Euro über dem Vorjahresniveau von 2,8 Mio. Euro.).

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroChinaAnalystenAnleihenUnternehmensanleihen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel