Canopy Growth Aktie vor den Zahlen

13.02.2020, 17:27  |  1657   |   |   

In unserer letzten Kommentierungen an dieser Stelle hatten wir unter anderem diverse Veränderungen in der Führungsriege von Canopy Growth thematisiert. Mit David Klein (nun CEO von Canopy Growth) und Judy Schmeling (nun Vorsitzende des board of directors von Canopy Growth) kamen zuletzt zwei Neue an Bord, denen der „Stallgeruch“ des US-Getränkeherstellers Constellation Brands und damit des Großaktionärs von Canopy Growth anhaftete. Nicht zuletzt diese Personalentscheidungen halten die Spekulationen um eine mögliche Übernahme von Canopy Growth durch Constellation Brands am Laufen. Ob es derartige Überlegungen seitens Constellation Brands tatsächlich gibt, bleibt allerdings fraglich. 

Weniger fraglich ist hingegen, dass die US-Amerikaner ganz genau hinsehen werden, wenn Canopy Growth seine Ergebnisse für das 3. Quartal (gleichbedeutend mit dem Dezemberquartal 2019) des Fiskaljahres 2020 veröffentlichen wird. Canopy Growth hat deren Veröffentlichung für den 14.02. angekündigt. Im Vorfeld der Zahlenveröffentlichung lassen die Marktakteure offenkundig Vorsicht walten, wie ein Blick auf den aktuellen 6-Monats-Chart zeigt. 

Rückblick. In unserer letzten charttechnischen Kommentierung vom 28.01. hieß es an dieser Stelle unter anderem „[…] In unseren letzten Kommentaren hatten wir immer wieder die Bedeutung der beiden aus unserer Sicht zentralen Marken thematisiert. Die 25,0 CAD sollten nach dem Schwächeanfall von Mitte November 2019 tunlichst nicht noch einmal unterschritten werden, wohingegen eine signifikante Rückeroberung der Marke von 30,0 CAD möglicherweise den Weg aus dem Tal der Tränen weisen könnte… Der Aktie gelang es zunächst, die Marke von 30,0 CAD erfolgreich zu durchstoßen. Bis auf knapp 34,0 CAD führte die Erholung in der Folgezeit, doch zu mehr reichte es bislang nicht. Kurzfristig haben sich die 34,0 CAD nun eine Relevanz als Widerstand erarbeitet. Die Aktie muss diese Marke jedoch möglichst zeitnah aushebeln, um sich den Weg zum nächsten Etappenziel – dem markanten Zwischenhoch aus dem September 2019 bei 38,3 CAD – freizukämpfen. Ein Ausbruch über das September-Hoch hinweg wäre ein Befreiungsschlag zu bewerten. […]“.

In der Folgezeit manifestierte sich der Bruch der Marke von 30,0 CAD. Damit aktivierten sich unweigerlich die 25,0 CAD als potentielles Bewegungsziel auf der Unterseite. Diese wurden nun kürzlich angelaufen. Trotz der rückläufigen Kursbewegung in den letzten Handelstagen bleibt festzuhalten, dass sich die Aktie im Vergleich zu anderen Cannabis-Werten noch in einer vergleichsweise komfortablen Lage befindet. Wichtige Unterstützungen (u.a. die 25,0 CAD) sind intakt. Zudem liegt noch ein ansehnlicher Puffer zwischen dem aktuellen Kurs (26,4 CAD per Schlusskurs 11.02.) und dem aktuellen 52-Wochen-Tief bei 18,2 CAD. Dennoch sollten die Zahlen überzeugen, anderenfalls könnte das Chartbild kippen. Ein Ausbruch über die Zone 34 / 35 CAD würde ein wichtiges Kaufsignal generieren, wohingegen die Ausbildung eines neuen 52-Wochen-Tiefs die Bodenbildung vorerst über den „Haufen werfen würde“. Ein Rücksetzer unter die 25,0 CAD wäre bereits ein ernstzunehmendes Warnsignal diesbezüglich.
 

Canopy Growth Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Cannabis-Markt-Trends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
CannabisHandelAmerikaSpekulationCAD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer