Volkswagen Verbraucherverbund unterstellt Volkswagen neuen Betrug

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.02.2020, 19:08  |  2226   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), kritisiert den VW-Konzern für den Abbruch der Vergleichsgespräche über Entschädigungszahlungen für Hunderttausende deutscher Dieselkunden. "Volkswagen stellt sich mit dieser Entscheidung in die Tradition des eigenen Dieselbetrugs. Der VW-Konzern hat jetzt ein zweites Mal betrogen", sagte Müller dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).

Die Verhandlungen hätten kurz vor einem Abschluss gestanden. Der Verband führt die Musterfeststellungsklage von etwa 400.000 deutschen VW-Kunden. Volkswagen hatte die Gespräche am vergangenen Freitag abgebrochen. VZBV-Vorstand Müller fühlt sich von VW übergangen und verlangt deshalb ein Entgegenkommen des Autokonzerns. "Nachdem wir jetzt so derbe gefoult worden sind, sollte eine Entschuldigung von Volkswagen kommen", forderte er. Müller warnte VW-Kunden davor, sich auf das neue Vergleichsangebot aus Wolfsburg einzulassen. Für einen einzelnen Kunden sei es schwer nachzuvollziehen, ob VW die richtige Summe auszahle. Müller forderte VW zudem auf, nun alle Dieselkunden in Deutschland zu entschädigen und nicht nur die 400.000 Autofahrer aus der Musterklage. "Volkswagen muss sich jetzt die Frage gefallen lassen, ob der Konzern nicht allen betroffenen Dieselkunden in Deutschland eine Entschädigung zahlen sollte. Warum nicht, wenn Volkswagen den eigenen Vorschlag jetzt ernst nimmt?", betonte der VZBV-Chef.

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
VolkswagenDeutschlandBetrugVWDiesel


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

VW hält es wahrscheinlich für wichtiger ihre Elektromöhren nach planwirtschaftlicher Manier mit zweckentfremdeten Steuergeldern unter das zuvor enteignete Volk zu bringen. Der Fokus auf reine E-Autos wird aber ohnehin zum Rohrkrepierer, vor allem weil es einfach zu viele Konkurrenten gibt, die besser und günstiger sind.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel