Ölpreis – Kommt er jetzt unter Druck ?

Gastautor: Guido vom Schemm
19.02.2020, 09:25  |  2081   |   |   

Der Ölpreis hat seit Jahresbeginn deutlich korrigiert. So startete der Preis der Nordseesorte Brent das Jahr 2020 bei einem Preis von 67 US-Dollar pro Barrel und notiert aktuell nur noch bei 54 US-Dollar, was einem Rückgang von 18 Prozent entspricht. Selbst die großen Ölkonzerne kämpfen mittlerweile mit immensen Herausforderungen. Anleger stellen sich also die Frage, wann sie bei den Aktien der Ölkonzerne wieder zugreifen können.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://www.gvs-fs.de/news/oelpreis-unter-druck

Öl (Brent) jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Ölpreis – Kommt er jetzt unter Druck ? Der Ölpreis hat seit Jahresbeginn deutlich korrigiert. So startete der Preis der Nordseesorte Brent das Jahr 2020 bei einem Preis von 67 US-Dollar pro Barrel und notiert aktuell nur noch bei 54 US-Dollar, was einem Rückgang von 18 Prozent …