checkAd

Digitale Immobilieninvestments seit 2014 Exporo veröffentlicht Leistungsbilanz seiner Projekte

Gastautor: IR-News
19.02.2020, 14:07  |  3786   |   |   

Digitale Immobilieninvestments sind eine stark wachsende Form der Geldanlage, bei der Anleger bereits mit kleineren Investmentbeträgen sich an Immobilienprojekten beteiligen können. Das Hamburger Fintech Exporo hat früh den Markt erobert und inzwischen mit seinen Kunden rund 250 Projekte auf diese Weise finanziert. Im Januar gab Exporo eine umfangreiche Bilanz der bisherigen Angebote heraus. Wie sich die Investmentangebote bisher schlagen und was es mit den beiden Produkten “Bestand” und “Finanzierung” auf sich hat, erfahren Sie in diesem Artikel.

Immobilien zählen zu den beliebtesten Assetklassen überhaupt. Die 2014 gestartete Online-Plattform exporo.de hat sich zum Ziel gesetzt, jedem das Anlegen in ausgewählte Immobilien zu ermöglichen. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass der Zugang bislang nur sehr eingeschränkt, insbesondere für Privatanleger, funktionierte.

Dank digitaler Prozesse und einem stark gewachsenen Team ist es inzwischen ganz einfach, schon mit wenigen Klicks können Anleger sich an einzelnen Projekten oder Bestandsimmobilien beteiligen.

Der gesamte Markt ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Viele Plattformen sind hinzugekommen und bieten ihrerseits Crowdinvesting für Projektfinanzierungen an.

Das Besondere bei Exporo ist neben der langjährigen Erfahrung als Plattform einerseits und den über 200 Mitarbeitern andererseits, dass es zwei sich ergänzenden Anlageprodukte gibt.

Zwei Anlageprodukte: Bestandsimmobilien und Finanzierungsprojekte

Gestartet ist Exporo 2014 mit der Vermittlung von Kapital für Projektentwickler, die zusätzliche Mittel für ihre Bauvorhaben suchten. Diese Finanzierungsprojekte (“Exporo Finanzierung”) zeichnen sich dadurch aus, dass Anleger sich kurzfristig und fest verzinst an attraktiv verzinsten und geprüften Finanzierungsprojekten beteiligen können – hier errichten Projektentwickler z.B. neue Wohngebäude oder Gewerbeimmobilien, die sie über eine bestimmte Laufzeit finanzieren möchten. Die Renditen werden dann aus den Projekterlösen zurückgezahlt.

2018 ergänzte Exporo dann mit einer echten Innovation sein Angebot: Die Beteiligung an vermieteten Bestandsimmobilien (“Exporo Bestand”). Hier können investieren Anleger in ausgewählte Bestandsobjekte – ähnlich wie ein Eigentümer. Die Renditen sind hier variabel und werden als quartalsweise Ausschüttungen aus den Mietüberschüssen ausgezahlt. Zusätzlich sind die Anleger mit 80% an der Wertentwicklung der Immobilien beteiligt. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Anleger von Bestandsobjekten über den Exporo Handelsplatz jederzeit Ihre Anteile wieder veräußern können.

So sieht die Leistungsbilanz von Exporo Bestand aus

Seit Januar 2018 wurden über Exporo 2,55 Mio. € Zinsen an Anleger von Exporo Bestand ausgezahlt. Das entspricht historisch einer jährlichen effektiven Verzinsung von 4,4 % p.a., welche damit 0,2 % p.a. über der avisierten Verzinsung von 4,2 % p.a. liegt. Darüber hinaus hat sich der Immobilienmarkt positiv entwickelt, sodass bereits eine Wertsteigerung der Immobilien verzeichnet werden kann.

Für alle Bestandsobjekte werden durch unabhängige Sachverständige Verkehrswertgutachten, rechtliche Gutachten sowie technische Due-Diligence-Gutachten erstellt.

Seit Start von Exporo Bestand im Januar 2018 wurden Immobilien mit einem Volumen von rund 7 Milliarden Euro identifiziert und gesichtet. Davon wurden die besten Objekte auf exporo.de zum Investment vorgestellt und die realisierten Renditen mit den Planwerten gegenübergestellt, die weiter unten in der Leistungsbilanz auch einzeln aufgelistet sind.

Ein technisches Highlight des letzten Jahres war die erste Emission eines regulierten, tokenbasierten Wertpapiers im Bereich der digitalen Immobilieninvestments in Europa.

So sieht die Leistungsbilanz von Exporo Finanzierung aus

In den vergangenen sechs Jahren wurden im Bereich Exporo Finanzierung 224 Projekte über die Plattform an die Anleger vermittelt, von denen bereits 118 zurückgezahlt werden konnten. Bei diesen Projekten verzeichneten die Anleger eine ausgeschüttete Rendite in Höhe von 13.724.326 €. Im Schnitt wurden die Projekte 68 Tage vor dem avisierten Laufzeitende bei voller Verzinsung an die Anleger zurückgezahlt. Das hatte zur Folge, dass die effektive Verzinsung mit 6,1 % p.a. durchschnittlich 0,7 % p. a. über der durchschnittlich avisierten Verzinsung lag.

Durch die geringen Mindestanlagebeträge und die Vielzahl der vorgestellten Projekte bietet sich dem Anleger die Möglichkeit, seine Investments auf mehrere Projekte zu streuen und so die Einzelrisiken, die in der Natur eines Projektentwicklungsgeschäftes liegen, weiter zu reduzieren.

Über Exporo
Exporo ist Deutschlands führender Anbieter für digitale Immobilieninvestments. Das Unternehmen mit Sitz in der Hamburger HafenCity wurde 2014 gegründet und beschäftigt derzeit über 200 Mitarbeiter. Exporo bietet Anlegern die Möglichkeit, einfach, transparent und gebührenfrei von Immobilieninvestments zu profitieren.





1 Kommentare

Disclaimer

Digitale Immobilieninvestments seit 2014 Exporo veröffentlicht Leistungsbilanz seiner Projekte Digitale Immobilieninvestments sind eine stark wachsende Form der Geldanlage, bei der Anleger bereits mit kleineren Investmentbeträgen sich an Immobilienprojekten beteiligen können. Das Hamburger Fintech Exporo hat früh den Markt erobert und …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
18:19 UhrTausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
18:11 UhrLindner: FDP bleibt Anwalt der bürgerlichen Mitte
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
17:53 UhrWirtschaft: Umweltschützer fordern Abrissstopp im Rheinischen Braunkohlerevier(1) 
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
17:36 UhrLuftansa Cargo gibt letzten dreistrahligen Jet MD-11 ab
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
17:30 UhrWirtschaft: Rohstoffknappheit macht Verlagen zu schaffen
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
17:17 UhrROUNDUP 2: Grünen-Parteitag stimmt für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:53 UhrROUNDUP: CDU-Landtagsabgeordneter kritisiert Pläne für früheren Kohleausstieg
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:44 UhrZweiter Lavastrom auf La Palma rund 200 Meter vom Meer entfernt
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:38 UhrWDH/ROUNDUP: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:00 UhrWirtschaft: Bundesrechnungshof warnt vor "Schattenhaushalten"
Redaktion dts | Weitere Nachrichten