GOLD Außer Rand und Band!

21.02.2020, 08:04  |  10352   |   |   

Es läuft für Gold, wie geschmiert (und erwartet). Das Edelmetall vollzieht aktuell eine blitzsaubere Ausbruchsbewegung über das bisherige 52-Wochen-Hoch (1.593 US-Dollar) hinweg. Wichtig war in diesem Zusammenhang, dass sich Gold – auch angetrieben von diversen fundamentalen Faktoren – vom Ausbruchsniveau und der psychologisch relevanten 1.600er Marke auf eindrucksvolle Art und Weise lösen konnte. Gelingt es Gold nun zum Wochenausklang das nächste relevante Kaufsignal zu generieren und der Rally weiteren Schub zu geben?

In unserer Kommentierung vom 19.02. „GOLD - Befreit und entfesselt?!“ hatten wir die aktuelle Gemengelage zusammengefasst und die Kommentierung wie folgt beendet „[…] Bei Gold zeichnet sich eine Weichenstellung ab. Idealerweise bleiben Rücksetzer auf 1.593 US-Dollar begrenzt. Ein Wochenschluss oberhalb von 1.600 US-Dollar, noch besser oberhalb von 1.630 US-Dollar würde die Ausgangslage weiter verbessern. Aber, wie bereits erwähnt, stehen in den USA noch einige Termine an, die auch Gold indirekt beeinflussen könnten.  Ein signifikanter Ausbruch über die 1.630er Marke würde die Rallyambitionen des Edelmetalls unterstreichen.“

Die Ausbruchsbewegung bei Gold wird zudem von weiteren Zuflüssen in physisch besicherte Gold-ETF flankiert. Das belegt unter anderem ein Blick auf die jüngste Entwicklung der Bestände des weltgrößten physisch besicherten Gold-ETF, des SPDR Gold Shares, die von uns ja immer mal wieder als rudimentärer Indikator thematisiert wird, um die Stimmung im Edelmetallbereich zu erfassen. Das aktuelle Bild kontinuierlicher Zuflüsse stützt das Ausbruchsszenario bei Gold. 

Das Edelmetall notiert aktuell an einer weiteren wichtigen Schwelle; den 1.630 US-Dollar.  Wir „kramen“ noch einmal den 10-Jahres-Chart hervor, dieses Mal allerdings auf Monatsbasis dargestellt.

Sollte es Gold gelingen, die 1.630 US-Dollar signifikant zu überwinden, dann bestünde unter technischen Aspekten durchaus die Chance, die Bewegung bis in den Bereich von 1.680 US-Dollar bis 1.720 US-Dollar auszudehnen. Selbst über ein übergeordnetes potentielles Bewegungsziel von 1.800 US-Dollar kann bereits vorsichtig diskutiert werden. 

Kurzum:  Gold hat das Momentum auf seiner Seite. Die kurzfristigen Zielsetzungen für das Edelmetall lauten aus unserer Sicht zunächst: (I) Oberhalb von 1.630 US-Dollar festsetzen und (II) etwaige Rücksetzer auf 1.593 US-Dollar begrenzen. Die zentrale Unterstützung verorten wir unverändert in den Bereich von 1.550 US-Dollar. Sollte es darunter gehen, muss die Lage neu bewertet werden.  
 

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarGoldIndikatorMomentumRand


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends