Ballard Power Jetzt geht es ans Eingemachte!

24.02.2020, 17:03  |  14336   |   |   

Der Nervosität greift an den Aktienmärkten um sich. Investoren und Anleger ziehen sich aus Aktien zurück und steuern sichere Häfen an, wie etwa Gold. Unter den Gewinnmitnahmen „leiden“ aktuell vor allem gut gelaufene Werte. Und die Aktie des kanadischen Brennstoffzellenunternehmens Ballard Power  lief zuletzt außerordentlich gut, um nicht zu sagen, sie zauberte eine veritable Rally auf das Börsenparkett. Doch mit dieser dürfte es vorerst vorbei sein.

Dass die Aktie nicht unbedingt unter dem Prädikat „Witwen- und Waisenpapier“ zu führen ist, ist hinlänglich bekannt, doch das aktuelle Ausmaß des Abverkaufs ist selbst für solch eher spekulativere Titel beachtlich. 

Aus charttechnischer Sicht ist bereits einiges zu Bruch gegangen. Der Bereich der Unterstützung bei 12,0 US-Dollar (Niveau des markanten Hochs aus dem Januar) wurde bereits deutlich unterschritten und damit ein kräftiges Verkaufssignal generiert. Das erst jüngst markierte Mehrjahres-Hoch bei 14,0 US-Dollar ist nun erst einmal in Stein gemeißelt. 

Im besten Fall gelingt der Aktie die rasche Rückkehr über die 12,0 US-Dollar. Das würde zumindest für charttechnische Entlastung sorgen, doch mit Blick auf die veritable Dynamik des Abverkaufs dürfte das ein schwieriges Unterfangen werden. Womöglich dehnt sich die Bewegung noch bis auf 8,7 US-Dollar aus. In diesem Bereich wurde im Januar ein markantes Korrekturtief gebildet. Sollte es auch darunter gehen, muss die Lage neu bewertet werden.
 

Ballard Power Systems Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer