Aktie Aixtron meldet Gewinneinbruch und Zuversicht

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
28.02.2020, 10:07  |  1055   |   

Im vergangenen Jahr sackt der Nettogewinn des Anlagenbauers Aixtron fast 30 Prozent weg. Allerdings verweist das TecDax-Unternehmen auf einen steuerlichen Sondereffekt ein Jahr zuvor, spricht aber dennoch von einem "herausfordernden" Jahr.

Der Anlagenbauer Aixtron hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang und einen Gewinneinbruch verkraften müssen. Als Hauptbelastungsfaktor führte das Unternehmen, das vor allem Anlagen für die Chipindustrie herstellt, die schwache globale Konjunktur an. Für einen Lichtblick sorgte indes ein Orderzuwachs im Quartalsvergleich.

 

Das im TecDax notierte Unternehmen setzte nach eigenen Angaben im abgelaufenen Jahr 259,6 Millionen Euro um. Das waren drei Prozent weniger als noch 2018. Das operative Ergebnis (Ebit) sank im gleichen Zeitraum um sechs Prozent auf 39 Millionen Euro. Unterm Strich stand ein Gewinn von 32,5 Millionen Euro. Das war zwar gegenüber 2018 ein Einbruch von fast 30 Prozent, allerdings hatte Aixtron damals von einer Steuergutschrift profitiert. Der Vorstand sprach rückblickend von einem "herausfordernden" Jahr.

 

Der Auftragsbestand lag Ende 2019 bei 116,7 Millionen Euro - ein Rückgang von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Allerdings: Im Vergleich zu Ende September 2019, also dem Vorquartal, war der Bestand um acht Prozent gestiegen. Für die Umsatzentwicklung im Gesamtjahr 2020 zeigte sich das Aixtron-Management entsprechend zuversichtlich: Der Erlös soll zwischen 260 Millionen und 300 Millionen Euro liegen.

AIXTRON Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroKonjunkturEbit


Disclaimer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro.

RSS-Feed Dennis Austinat