Coronavirus Eine beunruhigende Mail aus China…

Gastautor: Rainer Zitelmann
29.02.2020, 18:07  |  85807   |   |   

Unten finden Sie eine Mail von einem Freund aus China, die ich heute bekommen habe, Dr. Chengzhan Zhuang aus Shanghai. 

Es ist natürlich als Laie schwer, die Risiken zu beurteilen. In der Vergangenheit habe ich die Panik bei Themen wie BSE etc. niemals Ernst genommen – und damit stets richtig gelegen. Wie es in diesem Fall ist, ist schwer zu sagen. Für mich persönlich mache ich mir keine Sorgen, aber nachdem ich von der vergleichsweise sehr hohen Todesquote bei Menschen über 85 Jahren gelesen habe, habe ich meine Eltern angerufen, die kommende Woche beide 87 bzw. 91 Jahre alt werden. Beide sind sehr gesund, und das soll auch so bleiben.

Ich selbst habe allerdings vorsichtshalber 30 kg Müsli und viele Kilo Magermilchpulver gekauft. Denn egal, wie die Sache weitergeht: Wie an der Börse muss man ja auch mit der zweiten, dritten und vierten Ableitung rechnen: Was nützt es, wenn Sie die Sache als harmlos einschätzen und ihre panischen Mitmenschen kaufen die Regale leer?

Sehr interessant fand ich übrigens dieses Dokument (ab Seite 55).

Und diese Analyse zeigt, dass Deutschland viel schlechter vorbereitet ist als z.B. die USA.

Die FAZ bringt dennoch einen großen Artikel ausgerechnet darüber, wie schlimm die ganze Sache insbesondere für die USA würde.

So, nun die Mail von meinem Freund Dr. Chengzhan Zhuang aus Shanghai:


Dear Rainer,


I read, the Coronavirus Sars-Cov-2 had already arrived in Germany. The damages of this virus, we definitely could not underestimate.

Here I write down some of the experiences that I have gained from Chinese Media and the voices of Chinese experts, since I am reading the updates every day. Some information might not already be reported in English until now. Overall, the virus is very deceitful and intractable:

1. The incubation period for this virus can be very long. There is a case in Henan Province. After a man from Wuhan returned to Henan Province, it took up to 34 days, that he was confirmed positive for the new coronavirus. He has done three viral nucleic acid tests. The first two times were negative.
According to an official report on February 23, a case appeared in Guangzhou that deserves more attention. On January 22, one day before Wuhan closed the city, a family of six returned from Wuhan to Guangzhou. By February 21, almost a month later, one man of this family and his son-in-law were diagnosed with new coronavirus. The next day, his wife and grandson were diagnosed as well.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
CoronavirusEuroChinaSARSARS


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer



Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren