checkAd

Wie sich die Glücksspiellegalisierung auf die Aktien der Casino Softwarehersteller auswirken wird

Glücksspiellegalisierung in Deutschland: Wie wirkt sich das auf Casino Softwarehersteller-Aktien aus?

Was vor der Jahrtausendwende noch eine Randerscheinung gewesen ist, ist heute in der Mitte der Gesellschaft ankommen: Digitales Glücksspiel in Online-Casinos floriert mehr denn je. Schätzungen gehen davon aus, dass alleine deutsche Spieler jährlich zwei Milliarden Euro umsetzen - Tendenz steigend. Forciert wird diese Entwicklung durch den Entwurf für einen neuen Glücksspielstaatsvertrag, der das Glücksspiel hierzulande liberalisieren soll. Doch wie wird sich dieser Schritt künftig auf die Entwicklung der Aktien der Casino Softwarehersteller auswirken?

 

Entscheidender Schritt für Liberalisierung des Glücksspiels in Deutschland ist getan

 

Dank der Liberalisierung des Glücksspiels in Deutschland kann sich ein Investment sowohl in Online Casinos, als auch in Casino Softwarehersteller rentieren. Bildquelle: kalhh / pixabay.com

 

Glücksspiel ist in Deutschland eine bei vielen Menschen beliebte Freizeitbeschäftigung, wobei dem Hobby dank der Digitalisierung inzwischen von überall aus nachgegangen werden kann. Obwohl Statistiken zeigen, dass hierzulande durchschnittlich drei von vier Erwachsenen zumindest schon einmal in ihrem Leben an einem Glücksspiel teilgenommen haben, war der Markt und insbesondere die rechtliche Lage bis vor kurzem gerade für Neulinge noch extrem unübersichtlich.

 

Während aus §4 Abs. 4 des Glücksspielstaatsvertrages hervorgeht, dass das Veranstalten und Vermitteln öffentlichen Glücksspiels im Internet verboten ist, gab es trotzdem unzählige digitale Glücksspielhäuser, die ungeniert Poker, Roulette und Co. anboten. Die wenigen, legal in Schleswig-Holstein lizenzierten Anbieter wurden dabei komplementiert von solchen aus dem EU-Ausland, die sich auf die Dienstleistungsfreiheit beriefen.

 

Nun ist kürzlich der entscheidende Schritt zur Liberalisierung geglückt, denn die Bundesländer haben sich auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag verständigt, der ab Mitte 2021 gelten soll. Konkret ist darin vorgesehen, Glücksspiele wie Poker und Online Casinos im Allgemeinen künftig unter Überwachungsauflagen zu erlauben.

 

Das sind die bekanntesten Casino Softwarehersteller und ihre Produktpaletten

 

Profitieren könnten hiervon nicht nur die zahlreichen Online Casinos selbst, sondern ebenso die Casino Softwareentwickler bzw. die Casino Softwarehersteller. Selbst viele eingefleischte Zocker glauben, dass es die Online Casinos selbst sind, die die Spiele entwickeln und ihren Kunden zur Verfügung stellen. In der Praxis haben sie jedoch Kontrakte und Lizenzvereinbarungen mit bekannten Entwicklerfirmen getroffen, wobei zu den populärsten u.a. die nachstehenden zählen:

Seite 1 von 3


1 Kommentare
Gastautor: Rainer Brosy
04.03.2020, 14:49  |  1727   |   |   

Disclaimer

Wie sich die Glücksspiellegalisierung auf die Aktien der Casino Softwarehersteller auswirken wird Glücksspiellegalisierung in Deutschland: Wie wirkt sich das auf Casino Softwarehersteller-Aktien aus?