Metalcorp Group Mit „risikoaversem Geschäftsmodell“ durch die Corona-Krise?

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
26.03.2020, 09:35  |  146   |   |   


Die beiden 2017er Anleihen der Metalcorp Group (A19MDV und A19JEV) sind wie viele anderen Unternehmensanleihen in der aktuellen Corona-Krise in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Kurse notieren derzeit lediglich um die 60%. Und das trotz des risikoaverses Geschäftsmodells des Unternehmens?

Die Experten der KFM Deutsche Mittelstand AG haben die Metalcorp in der aktuellen Situation noch einmal geprüft und sehen das Unternehmen aufgrund ihrer risikoaversen Volumen- und Dienstleistungsstrategie auch in Covid-19-Zeiten sehr gut aufgestellt. Vor allem, weil die deutschen Standorte der Metalcorp für ihre Kunden die Lücken in der internationalen Lieferkette ersetzen können.

Risikoaverses Geschäftsmodell: Metalcorp konzentriert sich auf sogenannte Back-to-Back-Geschäfte ohne eigene Lagerhaltung, so dass das operative Geschäft weitgehend unabhängig von der aktuellen Preisentwicklung der internationalen Rohstoffmärkte ist. Metalcorp fungiert dabei vornehmlich als Dientsleister zwischen Lieferanten und Kunden.

„Lückenfüller“ für Binnen-Nachfrage

Die Wertschöpfungstiefe der Gruppe werde in Zukunft durch den Aufbau von eigenen Produktionskapazitäten und Rohstoffressourcen sukzessive weiter erhöht, so die Experten. Die Ergebnisentwicklung der letzten Jahre, die sich weitgehend unbeeinflusst von den allgemeinen Schwankungen der Metallpreise positiv entwickle, bestätige diesen Kurs. Obwohl der Umsatz 2019, bedingt durch einen veränderten Produktmix und niedrigere Metallpreise, im Vergleich zum Vorjahr um 11,9% zurückging, konnte das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 8,3% gesteigert werden. Einzig ein massiver Nachfragerückgang könnte hier zu Verwerfungen führen. Allerdings, so die KFM-Analysten, könne hiervon noch lange nicht die Rede sein, weil nach Einschätzung der Experten die Metalcorp-Standorte Stockach und Berlin weiterhin unter Volllast laufen, da die Binnen-Nachfrage aufgrund der Unterbrechung der internationalen Lieferketten deutlich gestiegen sein sollte.

Einschätzung: Weiterhin 5 Sterne

Die KFM-Experten bestätigen daher auch in der jetzigen Situation die Mitte Februar 2019 gegebene Einschätzung mit 5 von 5 Sternen für die beiden Metalcorp-Anleihen – trotz des enormen Kursrutsches in den vergangenen Wochen.

ANLEIHE CHECK I: Die im Juni 2017 emittierte Anleihe ( (WKN A19JEV) der Metalcorp Group B.V. ist mit einem Zinskupon von 7,00% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 06.06. und 06.12.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 06.06.2022. Im Rahmen der ausschließlich institutionellen Investoren angebotenen Anleiheemission wurden 70 Mio. Euro platziert.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroTwitterAnleihenUnternehmensanleiheAluminium


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
28.11.19