AIM ImmunoTech setzt weitere Maßnahmen im Hinblick auf die Durchführung von klinischen Studien zur Bewertung von Ampligen als potentielles Protektivum und frühzeitiges Therapeutikum im Rahmen der aktuellen COVID-19-Pandemie - Seite 2

Nachrichtenquelle: IRW Press
26.03.2020, 13:03  |  2674   |   |   

-            AIM führt zudem Gespräche mit myTomorrows und Erasmus MC in Rotterdam, um eine rasche Durchführung von präklinischen und klinischen Studien zu Ampligen zu sondieren. Hier wurde Ampligen zuletzt in der Behandlung von Patienten mit einem Pankreaskarzinom eingesetzt.

 

„Seit den ersten Meldungen über den Ausbruch der Erkrankung richten wir unser Hauptaugenmerk und unsere Bemühungen darauf, Ampligen als intranasal und oral zu verabreichendes protektives Arzneimittel zur Prophylaxe und als frühzeitiges Therapeutikum zur intravenösen Verabreichung gegen das hochinfektiöse Coronavirus weiterzuentwickeln. Diejenigen, die in aller Welt an vorderster Front gegen die Pandemie ankämpfen, und auch deren Familien, wissen, dass sie bei der Betreuung von COVID-19-Patienten tagtäglich ihr Leben aufs Spiel setzen. 13 % der Erkrankungen in Spanien entfallen zum Beispiel auf Einsatzkräfte im Gesundheitswesen. Mein Sohn und einer meiner Neffen sind Ärzte, eine Tochter und eine Schwester sind Krankenschwestern, drei Neffen sind im Notfalldienst tätig und ein Neffe ist bei der Polizei. Dieser Kampf betrifft mich also persönlich, so wie unzählige andere Personen auf der ganzen Welt. Nachdem es derzeit keinen wirksamen Impfstoff gibt, kann die Entwicklung von frühzeitigen Therapeutika wie z.B. Ampligen ganz wesentlich dazu beitragen, die Gesundheit unserer Einsatzkräfte zu schützen und die weitere Ausbreitung der Pandemie einzudämmen“, erklärt Thomas K. Equels, CEO von AIM.

 

AIM wartet derzeit noch auf die Ergebnisse aus den sechs laufenden klinischen Studien, in denen die Wirkung von Ampligen bei unterschiedlichen Krebsarten untersucht wird. Hier werden kontinuierlich Fortschritte erzielt. Das Unternehmen wird alle Aktionäre und Marktteilnehmer sofort nach Bekanntwerden über die neuesten Entwicklungen im Rahmen dieser Studien informieren. Aus gegebenem Anlass hat das Unternehmen heute auch eine ordnungsgemäße Ergänzung zu seiner Materialübertragungs- und Forschungsvereinbarung mit dem Roswell Park Comprehensive Cancer Center eingereicht und ein Exponat beigefügt, das die derzeit in Umsetzung befindlichen oder zur Durchführung bereiten klinischen Studien zeigt. Krebspatienten haben ein besonders hohes Risiko, an COVID-19 zu erkranken. Es ist uns bewusst, dass diese Pandemie genauso wie in allen anderen medizinischen Einrichtungen auch in den Krebszentren oberste Priorität haben muss. Daher kann es bei der Aufnahme von Probanden in klinische Studien und bei der Berichterstattung zu den laufenden Studien mit Krebspatienten aufgrund der medizinischen Notsituation in Zusammenhang mit COVID-19 zu Verzögerungen kommen.

Seite 2 von 4


Diesen Artikel teilen

Diskussion: Zulassung Medikament durch FDA ???
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AIM ImmunoTech setzt weitere Maßnahmen im Hinblick auf die Durchführung von klinischen Studien zur Bewertung von Ampligen als potentielles Protektivum und frühzeitiges Therapeutikum im Rahmen der aktuellen COVID-19-Pandemie - Seite 2 OCALA, FL / ACCESSWIRE / 26. März 2020 / AIM ImmunoTech (NYSE American: AIM) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen aktiv nach Prüfärzten und Standorten sucht, um den Wirkstoff Ampligen als protektives Arzneimittel und Prophylaktikum sowie …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

COMMUNITY

ZeitTitel
04.03.21