Education: So handeln Sie kurzfristige Preisformationen

Education So handeln Sie kurzfristige Preisformationen

Anzeige
31.03.2020, 11:59  |  128   |   

Kurzfristige Strategien, die auf Preisformationen basieren, stellen eine robuste Alternative zu komplexen Indikatoren und Formeln dar. In diesem Artikel stellen wir Ihnen zwei einfache Ansätze dazu vor.

Die Effektivität einfacher Trading-Methoden wird häufig unterschätzt, da ein viel zu starker Fokus auf komplexe Systeme gelegt wird. Oftmals gilt die Devise: Komplexität ist Profitabilität. Dieser falsche Denkansatz beruht im Wesentlichen auf der Technologiebegeisterung des Menschen. So ermöglicht heute jede durchschnittliche Börsen-software das Erstellen, Testen und Ausführen von Handelsstrategien. Die Vielzahl der dort angebotenen Indikatoren, vorgefertigten Trading-Ansätze und Tools zur Technischen Analyse gestattet es privaten Tradern, in Sachen Research und Analyse mit institutionellen Anlegern gleichzuziehen.

Im Folgenden wird gezeigt, dass auch einfache Trading-Regeln durchaus erfolgreiche Handelsansätze darstellen können, die für jeden Trader einfach umzusetzen sind.

 

Auf Tief folgt Hoch: Die 3L-R-Formation

 

Bild 1 zeigt eine Preisformation, die sich aus vier aufeinanderfolgenden täglichen Kerzen bildet. Sie werden von 0 (die jüngste Kerze) bis 3 durchnummeriert. Die jüngste Kerze wird auch mit „heute“ bezeichnet, Kerze 1 als „gestern“ und so weiter.

 

 

Die 3L-R-Formation besteht aus vier Tageskerzen. 

Quelle: www.traders-mag.com

 

Wir müssen nicht alle Bestandteile der jeweiligen Kerzen (Open, High, Low, Close) betrachten. Bei Kerze 0 ist nur der Wert des Hochs relevant, bei den Kerzen 1 und 2 nur die Tiefs und für Kerze 3 das Hoch und das Tief. Grund: Das Ziel der 4-Tages-Formation besteht darin, festzulegen, wann drei aufeinanderfolgenden tieferen Tiefs ein Hoch folgt, das über dem letzten Hoch liegt. Diese einfache Formation heißt 3L-R (drei Lows gefolgt von einem Reversal).

Die 3L-R-Formation wird benutzt, um in kurzfristige Trades einzusteigen. Eine neue Position wird zur Eröffnung des nächsten Handelstages platziert, wenn:

• das gestrige Tief tiefer ist als das Tief vor zwei Tagen,

• das Tief vor zwei Tagen tiefer ist als das Tief vor drei Tagen und

• das heutige Hoch höher ist als das Hoch vor drei Tagen.

 

Diese Regeln beschreiben lediglich die Formation. Vollständige Trading-Regeln müssen den zu handelnden Markt, Chance und Risiko sowie das Risiko- und Money-Management beinhalten. Eine Trading-Regel für die 3L-R-Formation könnte beispielsweise sein, die entsprechende Aktie mit einem Gewinnziel von Einstiegspreis plus sieben Prozent und einem Stopp-Loss von Einstiegspreis minus sieben Prozent zu kaufen.

 

Im Tages-Chart von adidas ist ein 3L-R-Einstiegssignal zu sehen. 

Quelle: www.tradesignalonline.com

 

Beachten Sie, dass außer den Chance/Risiko-Parametern kein Element der Formation verändert werden kann. Das verhindert das sogenannte „Curve Fitting“ eines Systems – eine übliche Praxis, um hervorragende Ergebnisse für historische Daten zu produzieren. Allerdings versagen diese optimierten Resultate im realen Trading oftmals. Dadurch, dass diese Preisformationen nicht angepasst werden können, haben sie gegenüber anderen populären Ansätzen – wie beispielsweise Gleitenden Durchschnitten oder Indikatoren – einen weiteren Vorteil.

 

Auf Gap folgt Hoch: Die GAP-2H-Formation

 

Bild 3 zeigt eine weitere einfache Formation.

 

Die Gap-2H-Formation besteht aus drei Tageskerzen. 

Quelle: www.traders-mag.com

 

Auch hier werden die Kerzen mit 0 für heute, 1 für gestern und 2 für vorgestern bezeichnet. Die Formation beinhaltet ein Gap zwischen dem Hoch von Kerze 2 und dem Tief von Kerze 1. Zusätzlich sind das Tief und das Hoch von Kerze 0 jeweils höher als das Tief und das Hoch von Kerze 1. Dieses Muster wird GAP-2H genannt und zeigt an, dass einem Gap zwei höhere Hochs folgen. Sie kann zur Auswahl von Long-Positionen in Aktien benutzt werden. Man kauft zur Eröffnung, wenn:

• das gestrige Tief höher ist als das Hoch von vorgestern,

• das heutige Tief höher ist als das gestrige Tief,

• das gestrige Hoch höher ist als das heutige Tief und

• das heutige Hoch höher ist als das gestrige Hoch.

 

Dabei ist es unerlässlich, dass sämtliche Vorgaben erfüllt sind, um einen optimalen Einstieg zu finden.

 

 

Das Gap-2H-Setup bietet bei Siemens eine gute Einstiegsmöglichkeit nach dem Aufwärts-Gap.

Quelle: www.tradesignalonline.com

 

Hilfe bei der Beobachtung von Kursmustern

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kursmuster zu überprüfen, die Signale für den Eröffnungskurs des nächsten Tages generieren. Beispielsweise kann man mit einer Chart-Analysesoftware die Kursmuster visuell überprüfen. Oder man verwendet eine fortgeschrittene Software, die es erlaubt, die täglichen Kurse zu zählen und es somit auch möglich macht, Trading-Signale für neue Positionen anzuzeigen.

Eine einfache Alternative hierfür ist es, ein Trading-Arbeitsblatt zu verwenden, in dem die Bedingungen des Kursmusters aufgelistet sind und das täglich ausgewertet wird. Die Bedingungen werden daraufhin überprüft, ob sie erfüllt sind und dann mit einem Ja oder Nein versehen. Für jede Formation und für jede Aktie muss ein eigenes Arbeitsblatt verwendet werden, das täglich aktualisiert wird. Diese manuelle Methode erfordert zwar viel Mühe, hilft aber dabei, einen engeren Kontakt zum Markt zu pflegen und dadurch eine tägliche Routine zu entwickeln, die wiederum die Disziplin beim Traden fördert.

 

Fazit und Strategie-Snapshot

 

Die hier gezeigten Formationen unterstreichen den Wert einfacher Handelsmethoden. Allerdings sollte der tatsächlichen Anwendung immer eine sorgfältige Analyse vorangehen, um sicherzustellen, dass die einzelnen Kriterien tatsächlich erfüllt sind.

 

Strategiename:

3L-R-Formation

GAP-2H-Formation

Strategietyp:

Trendfolge

Mean Reversion*

Zeithorizont:

Tages-Chart

Tages-Chart

Setup:

Formation:

• Das gestrige Tief ist tiefer ist als das Tief vor zwei Tagen.
• Das Tief vor zwei Tagen ist tiefer als das Tief vor drei Tagen.
• Das heutige Hoch ist höher als das Hoch vor drei Tagen.

Formation:
• Das gestrige Tief ist höher als das Hoch von vorgestern.
• Das heutige Tief ist höher als das gestrige Tief.
• Das gestrige Hoch ist höher als das heutige Tief.
• Das heutige Hoch ist höher als das gestrige Hoch.

Einstieg:

zur Eröffnung des nächsten Handelstages

zur Eröffnung des nächsten Handelstages

Stopp-Loss:

analog zu eigenen Trading-Regeln, z. B. -7%

analog zu eigenen Trading-Regeln, z. B. -7%

Take Profit:

analog zu eigenen Trading-Regeln, z. B. 7%

analog zu eigenen Trading-Regeln, z. B. 7%

Risiko- und MoneyManagement:

1-2% Risiko pro Trade

1-2% Risiko pro Trade

 



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel