checkAd

DAX US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe mit neuem Rekordhoch, dann kam Trump...

Gastautor: Jens Klatt
02.04.2020, 17:10  |  2903   |   |   

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag zu einer erneuten Attacke auf die wichtige Unterstützungsregion um 9.350/400 Punkte angesetzt.

Jetzt das Buch „Trader – Der Weg zur profitablen Handelsstrategie – in jedem Markt“ bestellen!

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag zu einer erneuten Attacke auf die wichtige Unterstützungsregion um 9.350/400 Punkte angesetzt.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.225,00€
Hebel 15,00
Ask 10,77
Short
Basispreis 16.188,50€
Hebel 15,00
Ask 9,50

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Nach einem grundsätzlich stabilen Start in den Handelstag, erfolgte der bearishe Prankenhieb, wie in der DAX-Betrachtung für Donnerstag erwartet, durch einen erneut massiven Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe aus den USA, die mit 6.6 Millionen veröffentlicht wurden.

Wie bereits in der Betrachtung für Donnerstag oder auch im Morning Meeting aufgegriffen, war bzw. ist eine solche Enttäuschung in der Lage eine erneute Risk-Off-Welle zu initiieren, da in Verbindung mit der weiter bestehenden Unsicherheit, wann es zu einer Rückkehr zum täglich normalen (Wirtschafts-)Leben kommt, nun auch Sorgen aufflammen dürften, ob das bis jetzt verabschiedete US-Konjunkturprogramm ausreicht, um die Rezession der größten Volkswirtschaft mindestens abzuschwächen.

Nachdem es dann mehr und mehr nach einem erneut tiefroten Verlauf in Aktien aussah, twitterte US-Präsident Trump, er hätte mit seinem Freund Mohammed bin Salman gesprochen, der sich wiederum mit Wladimir Putin zwecks einer Ölverknappung von 10 Millionen Barrel und eventuell mehr arrangieren wolle. Ob es sich hierbei um Wunschdenken Trumps handelt steht noch aus, dennoch reagierte Öl der Sorte WTI stark bullish, zog in wenigen Minuten mehr als 30% an.

Infolge der nun aufkommenden Spekulationen rund um eine Stabilisierung im Ölpreis und entsprechend positiverer konjunktureller Aussichten für den Öl-Sektor plus steigender Inflationserwartungen kam es zunächst zu einer schärferen Gegenbewegungen in Aktien und somit auch im DAX.

Technisch hat sich das bild im DAX allerdings nicht verändert, hier liegt der Fokus auf Stundenbasis im DAX weiter auf der Region um 9.150/200 Punkte, wobei ein Fall unter diesen Bereich den Weg für weiteres bearishes Momentum in den kommenden Tagen ebnete.

Oberhalb von 9.150/200 Punkten bleibt der Modus kurzfristig zunächst neutral und machte rein theoretisch sogar eine nochmalige Attacke auf die 10.000er Region denkbar.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jens Klatt*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe mit neuem Rekordhoch, dann kam Trump... (JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag zu einer erneuten Attacke auf die wichtige Unterstützungsregion um 9.350/400 Punkte angesetzt.

Community

Anzeige