Ölpreise klettern - OPEC+ Staaten wollen am Montag verhandeln

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
03.04.2020, 13:55  |  1319   |   
London 03.04.2020 - Die Ölpreise zeigen sich am Freitag weiter fest. Die gestrigen Aussagen von US-Präsident Trump zu einer Annäherung zwischen Saudi-Arabien und Russland trieben die Preise, heute wurde ein für Montag anberaumtes Meeting bestätigt.

US-Präsident Trump sorgte für einen kräftigen Kurssprung bei Rohöl, nachdem dieser eine Annäherung zwischen Russland und Saudi-Arabien in Aussicht stellte. Die Aussagen wurden jedoch rasch angezweifelt, da Trump für Übertreibungen bekannt.

Am Freitag wurde nun bekannt, dass die OPEC+ Staaten, zu denen auch Russland gehört, in einer Online-Konferenz über den Ölmarkt reden wollen. Ziel der Gespräche seien offenbar Produktionskürzungen.

Während Saudi-Arabiens Energieminister Prinz Abdulaziz das Meeting koordiniert, hat der russische Energieminister seine Teilnahme noch nicht bestätigt. Saudi-Arabien hatte bereits am Donnerstag deutlich gemacht, dass man von der massiven Ausweitung der Rohölexporte auf mehr als zehn Millionen Barrel/Tag absehen wolle.

Der Ölmarkt könnte im April um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat schrumpfen. In der Folge müsste auch die Förderung deutlich reduziert werden, um ein Gleichgewicht wieder herzustellen. Es scheint bislang aber kaum wahrscheinlich, dass solch enorme Kürzungen umsetzbar sind. Trump sagte dazu, dass die Förderung die Fördermengen um bis zu 15 Mio. Barrel/Tag gekürzt werden könnten.

Wie Reuters unter Berufung auf Insider berichtet, könnten die OPEC+ Staaten über eine Förderkürzung um bis zu 10 Mio. Barrel/Tag verhandeln. Weitere Kürzungen seien im Wesentlichen aber nur unter Beteiligung anderer Staaten möglich.

Während in anderen Ländern über Förderkürzungen gesprochen wird, hält man sich damit in den USA noch zurück. Dort hat Texas zwar Schritte geprüft, laut Energy Information Administration lag der Ausstoß in der letzten Woche aber weiterhin bei 13,0 Mio. Barrel/Tag.

Das Fass Brent-Rohöl steigt um 8,8 Prozent auf 32,57 USD, WTI-Rohöl steigt um 4,6 Prozent auf 26,49 USD/Barrel.

Öl (Brent) jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel