SDAX Shop Apotheke: Verdammt schnell - um 23:46 Uhr bereits erledigt: Kapitalerhöhung

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
08.04.2020, 09:01  |  143   |   |   
SDAX | Shop Apotheke: Verdammt schnell - um 23:46 Uhr bereits erledigt: Kapitalerhöhung

Shop Apotheke Europe NV (ISIN: NL0012044747) hat operativ in der Corona-Krise noch einen Umsatzschub erfahren - nach sowieso schon guten Zahlen und dann gestern die Bundesbankmeldungen:

KRIMI GESTERN NACH BÖRSENSCHLUSS: Um 18:07 Uhr die Mitteilung einer Kapitalerhöhung, die um 23.56 Uhr bereits mit Zusatzbezug geschlossen wurde: 58,00 EUR je Aktie, 1,12 Mio. neue Aktien, 65 Mio. EUR für Investitionen in "Nettoerlös dient der Unterstützung und Finanzierung eines beschleunigten Wachstums durch Investitionen (a) in Working-Capital, (b) in digitale Projekte, (c) in neue Aktivitäten (wie z.B. Online-Marktplatz, Online-Arzt-Service, Eigenmarken und Internationalisierung), (d) in die opportunistische Wahrnehmung kleiner bis mittlerer M&A Transaktionen, (e) in die ergänzende Finanzierung des neuen Logistikzentrums in der Nähe von Venlo und (f) in allgemeine Unternehmenszwecke."

Gestern Abend spekulierten wir über die Vorgänge im Vorfeld - ein überraschender Kurssturz, der teilweise durch diese Kapitalerhöhung und dessen wohl im Vorfeld Bekanntwerden und auch durch ungewöhnliche Shortaktivitäten am Vortag erklärbar ist. Mit Spannuzng warten wir darauf, ob heute weitere Bundesanzeiger-Meldungen erfolgen für Gestern. Kapitalerhöhung: Überraschend, wohl für "Hauptaktionär" und "Vorstand" interessant gewesen - die ohne Bezugsrechte kaufne konnten - gut aber auch für die Shop Apotheke, die nun den hype nutzen kann und die Investtionen JETZT erhöhen kann - REITEN DER WELLE:.

GESGTERN ABEND MEINTEN WIR

"Nicht nur Verschwörungstheoretiker fänden hier etwas Ungewöhnliches - gemeldet für den 06.04. PLUS 0,17% bei BlueCrest Capital auf 1,27%, PLUS 0,82% bei Citadel auf 4,33%, PLUS 0,07% bei Ennismore auf 0,96%, PLUS 0,47% bei Highbridge auf 2,64%. GENAU 4 HEDGEFONDS ERHÖHTEN IHRE SHORTPOSITION AM SELBEN TAG VON GENAU 4 FONDS DIE SHORTPOSITIONEN AN SHOP APOTHEKE OBERHALB DER MELDEGRENZE BESITZEN. Schon irritierend - und was macht die Shop Apotheke Aktie heute? Sie fällt im steigenden Markt kräftigst auf 62,00 EUR um MINUS 9,09 % um 18:10 im Frankfurter Handel - hat geklappt. Aber wieso fällt die Aktie heute? Gab es Insiderinformationen über einen größeren Verkauf? Gibt es operative Entwicklungen? Zumindest sind keine bekannt. Klar die Aktie war gut gelaufen und eine Beruhigung war zu erwarten, aber so stark an einem eigentlich "guten" Börsentag?Möglich. Viele Fragen. Keine befriedigenden Antworten. Nach bisherigem Wissensstand spricht operativ nichts für diesen Kurseinbruch. Spannend werden die Shortmeldungen von Morgen im Bundesanzeiger, ob weiter verkauft wurde und so der Kurs nach "Süden" gezwungen wurde oder...

JEDENFALLS HEUTE DIE NACHRICHT EINER KAPITALERHÖHUNG - hat das jemand geahnt???

"Shop Apotheke gab heute die Einleitung eines Aktienangebots von neuen Inhaberstammaktien im Wert von c. EUR 55 Mio. (die "Neuen Aktien") im Wege eines beschleunigten Bookbuildings (die "Kapitalerhöhung") bekannt. Einzelne Mitglieder des Vorstands und der Hauptaktionär von SHOP APOTHEKE EUROPE haben bereits ihre Bereitschaft zur Teilnahme an der Kapitalerhöhung signalisiert.

Die Kapitalerhöhung soll im Wege einer Privatplatzierung der Neuen Aktien ohne Bezugsrecht durchgeführt werden. Die Neuen Aktien werden vom Vorstand der Gesellschaft mit vorheriger Zustimmung des Aufsichtsrats nach Maßgabe der bestehenden Ermächtigungen zur Ausgabe von Aktien emittiert.(...)"

EVOTEC - doppelt gute Nachrichten plus Bonus!

Wirecard - weniger Shorts, Braun gibt Gas, neuer Ungarn-Deal, Charttechnik grünes Signal - passt gerade alles

Rheinmetall Konzern liefert wohl 6 Mio. Atemmasken an BW und stellt Produktion teilweise auf Corona

JDC gewinnt zwei weitere Kunden für die Plattform - Skalenerträge!

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB - Werte denen Lukas Spang einiges zutraut - TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard - Werte denen Wir einiges zutrauen - TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE - Werte denen Michael C. Kissig einiges zutraut - TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Wachstumsstark und dabei immer größere Marktanteile gewinnen

Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corna-Krise hat man durch das Konzept der Online-Bestellung und Lieferung nach Hause große Wettbewerbsvorteile. Was auch die Kursentwicklung der Aktie bis heute in dem derzeitigen Bearmarket erklärte: Bisher eine der wenigen Gewinneraktien, mit Grund. Und nicht nur aufgrund eines singulären Ereignisses, welches später wieder "verpuffen" wird, sondern wegen eines Trends, der durch Corona "nur" beschleunigt wird. Wie Susanne Steidl von Wirecard in ihrem Diskussionsbeitrag klarstellt: Eine neue Stufe für den Onlinekonsum hat begonnen und scheint unumkehrbar.

Nach einem sehr guten Jahresauftakt in den Monaten Januar und Februar führte die zusätzliche Nachfrage im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie im März zu einer weiteren Beschleunigung des Wachstums. Insgesamt stieg der Umsatz auf Konzernebene im ersten Quartal 2020 nach vorläufigen Berechnungen um 33% auf EUR 232 Mio. nach EUR 175 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Und man wächst besonders da, wo es vorher noch Vorbehalte gab: Im Segment DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) verzeichnete SHOP APOTHEKE EUROPE ein Umsatzwachstum von 29,7% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Umsatz lag bei EUR 201 Mio. nach EUR 155 Mio. im ersten Quartal 2019. Im Segment International, das die Aktivitäten in den Ländern Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Italien umfasst, steigerte SHOP APOTHEKE EUROPE das Geschäftsvolumen im ersten Quartal 2020 um 58,6% auf EUR 31 Mio. nach EUR 19,6 Mio. im entsprechenden Berichtszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Medikamenten (Rx) stieg gegenüber dem ersten Quartal 2019 insgesamt um 23%.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB - Werte denen Lukas Spang einiges zutraut - TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard - Werte denen Wir einiges zutrauen - TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE - Werte denen Michael C. Kissig einiges zutraut - TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Und die Zukunft steht für das Unternehmen fest: Mit dem Bau des neuen Logistikzentrums in Venlo wird SHOP APOTHEKE EUROPE ihre Kapazität mehr als verdoppeln und ist somit bestens vorbereitet, um die zu erwartende Steigerung der Nachfrage in den kommenden Jahren zu bedienen. Und geld gibt es auch dafür - mit etwas Geschmack...


Chart: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. | Powered by GOYAX.de

Bereits 2019 war ein wachstumsstarkes Jahr für den Online-Anbieter: Der SHOP APOTHEKE steigerte ihren Konzernumsatz von EUR 540 Mio. im Vorjahr auf EUR 701 Mio - PLUS 30%, organisch hauptsächlich. Die bereinigte EBITDA-Marge lag mit -1,9 Prozent leicht über dem Vorjahresniveau von -2,2 Prozent. Im Jahr 2020 stehen die Weiterentwicklung zur E-Pharmacy-Plattform sowie die Betriebsaufnahme des neuen Logistikzentrums im Mittelpunkt.

"Das Geschäftsjahr 2019 schließen wir mit dem guten Gefühl ab, unsere Wachstums -und Ergebnisziele erneut erreicht zu haben. Dabei haben wir unsere ursprüngliche Zielsetzung sogar leicht übertroffen. Unter anderem durch den Transfer der Europa-Apotheek-Kunden zu shop-apotheke.com sind wir in unserem Kernmarkt Deutschland gut aufgestellt, um nach der Einführung des elektronischen Rezepts verstärkt vom Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zu profitieren", sagte bei Vorlage der 2019er Zahlen Stefan Feltens, CEO von SHOP APOTHEKE EUROPE.

Bereits vor der Corona-Sonderbewegung hatte man ein klares Ziel: Erstmals soll in 2020 Geld verdient werden und 20% Wachstum angestrebt - eine Aktie, die in Zeiten von Corona stark performnt im Vergleich zum Gesamtmarkt, klar man bedient die explodierte Nachfrage - müssten eigentlich goldene Zeiten für das Unternehmen sein. Jedenfalls sollte es keinen Einbruch oder negative Auswirkungen durch Corona geben, eher das Gegenteil.

Aktuell (08.04.2020 / 09.01 Uhr) notieren die Aktien der Shop Apotheke Europe N.V. im Tradegate-Handel mit einem MINUS von 1,50 EUR (2,35 %) bei 62,30 EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.



Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel