Rekord dank neuem Umweltbonus Boom trotz Corona! - Nachfrage nach E-Autos geht in Deutschland durch die Decke

08.04.2020, 11:39  |  72226   |   |   

Trotz Corona-Krise entscheiden sich immer mehr Deutsche für den Kauf eines Elektroautos. Allein im vergangenen Monat gingen laut dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mehr als 12.000 Anträge auf den erhöhten Umweltbonus ein. Das ist ein neuer Rekord. Schon im Februar 2020 erreichten die Zulassungszahlen von Elektro-PKW in Deutschland einen neuen Höchstwert, so der VDA.

Eric Heymann, Volkswirt und Mobilitätsexperte bei Deutsche Bank Research, sagte exklusiv gegenüber der Redaktion von wallstreet:online: „Die höheren Kaufprämien tragen sicherlich dazu bei, dass sich mehr Menschen für ein Elektroauto entscheiden. Hinzu kommt, dass das Angebot an Elektroautos kontinuierlich wächst. Zudem haben die Autohersteller ein großes Interesse, den Marktanteil von Elektroautos zu erhöhen, um die CO2-Grenzwerte im Jahr 2020 einzuhalten und Strafzahlungen zu vermeiden. Um diese zu erreichen, dürften die Hersteller Elektroautos auch stärker bewerben.“

Im Februar 2020 wurde in Deutschland die Erhöhung des Umweltbonus für E-Autos beschlossen. Kunden erhalten nun „bis zu 6.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines Batterie- oder Brennstoffzellen betriebenen Autos“, heißt es auf der Webseite der Bundesregierung. Hybridelektrofahrzeuge werden mit bis zu 4.500 Euro gefördert. Der Staat und die Autohersteller teilen sich die Kosten des Umweltbonus jeweils zur Hälfte. Das Förderprogramm gilt bis Ende 2025.

Die Erhöhung der Fördersumme zeigt offenbar Wirkung: Im März 2020 gingen nach Angaben des BAFA 12.365 Anträge auf den neuen Umweltbonus ein. Noch nie waren in einem Monat so viele Anträge gestellt worden. Zwischen Juli 2016 und Ende März 2020 gingen damit insgesamt 191.838 Anträge beim BAFA auf den Umweltbonus ein. Davon entfielen 125.785 auf reine Batterieelektrofahrzeuge und 65.937 auf Plug-In Hybride. Für Brennstoffzellenfahrzeuge wurden hingegen insgesamt nur 116 Anträge in fast vier Jahren gestellt.

Die meisten Förderanträge für E-Autos wurden in Deutschland laut dem BAFA für folgende Marken gestellt (Zeitraum: Juli 2016 bis Ende März 2020): BMW (28.473 Anträge), Renault (24.198) und Volkswagen (23.893). Tesla folgt auf Platz sechs (12.831 Anträge), nach Smart (17.708 Anträge) und Mitsubishi (13.064). Mercedes-Benz landet weit abgeschlagen auf dem achten Platz (11.635 Anträge).

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) berichtete bereits Mitte vergangenen Monats, dass im Februar 2020 „die Elektro-Neuzulassungen in Deutschland mit 16.531 Pkw (+141 Prozent zu Vorjahresmonat) ein neues Allzeithoch“ erreicht hätten. Damit kämen Elektroautos in Deutschland auf einen Marktanteil von 6,9 Prozent.

Hildegard Müller, Präsidentin des VDA, erklärte damals in einer Pressemeldung: „Der Markthochlauf der Elektromobilität ist in vollem Gange. Mit der Modelloffensive der Hersteller bekommt sie weiteren Schub. So werden bereits 60 Modelle in Deutschland angeboten, bis 2023 kommen noch einmal rund 90 weitere hinzu. Bereits jetzt entfallen acht der zehn meistzugelassenen Elektro-Pkw hierzulande auf Modelle deutscher Marken. Das zeigt: Die deutsche Automobilindustrie nimmt bei der Elektromobilität zunehmend eine Vorreiterrolle ein.“


Autor: Ferdinand Hammer

 


ANZEIGE

Lesen Sie das Buch des Mobilitätsexperten Eric Heymann*:

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Produkt-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Seite 1 von 2
Volkswagen Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

6 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
21.11.20 20:30:21
Viel Spaß bei meinem Aktienanalyse - Chartanalyse Video mit der Firma Volkswagen Aktiengesellschaft, im Video wird auf die Fundamentalanalyse, dem fairen Wert der Aktie und der Charttechnik eingegangen.

Bei der Aktienanalyse der Firma Volkswagen Aktiengesellschaft wird auf die Bilanz, auf die Dividenden Steigerung, das Eigenkapital und dem Gewinn pro Aktie der letzten vier Jahre eingegangen.

Bei der Chartanalyse der Firma Volkswagen Aktiengesellschaft wird auf Unterstützung und Widerstand (Support und Resist) Zonen eingegangen und auf den Trend.

Avatar
15.09.20 09:46:49
Ich habe jetzt seit Jahren wieder die erste deutsche Automarke im Depot. Volkswagen liefert mit dem ID3 tatsächlich ein brauchbaren E-Fahrzeug in großer Menge und mehr Varianten werden folgen.

Bei Mercedes, Audi, und BMW sind aktuell noch nur Absichtserklärungen ersichtlich. E-Tron sündteuer, praktisch ausverkauft und nicht lieferbar etc...
Avatar
08.09.20 08:27:24
Avatar
07.09.20 21:51:09
Avatar
07.09.20 21:49:13
[urlhttps://electrek.co/2020/09/07/vw-ceo-confirms-no-tesla-deal/][/url]

Disclaimer

Rekord dank neuem Umweltbonus Boom trotz Corona! - Nachfrage nach E-Autos geht in Deutschland durch die Decke Trotz Corona-Krise entscheiden sich immer mehr Deutsche für den Kauf eines Elektroautos. Allein im vergangenen Monat gingen laut dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mehr als 12.000 Anträge auf den erhöhten Umweltbonus ein. Das …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel