checkAd

Der Weg zum „Vermieter“ der Börse Die Strategie für „Mieteinnahmen“ durch clevere Aktieninvestments

Jetzt in der Krise beschäftigen sich Anleger mehr denn je mit der Suche nach der richtigen Anlagestrategie für ihr Vermögen. Der Finanzexperte Ulrich Müller hat in den letzten 25 Jahren viele Erfahrungen am Börsenmarkt gesammelt und ein interessantes System entwickelt, das für jeden finanzielle Freiheit schaffen kann.

Finanzexperte Ulrich Müller, Bildquelle: Ulrich Müller Wealth Academy GmbH

Ist es sinnvoll bei den momentan stark fallenden Aktienkursen zu investieren, oder sollte man noch warten, bis die Auswirkungen des Coronavirus abschätzbar sind?

Der Markt ist momentan sehr volatil, wofür der VIX spricht. Teilweise ist dieser Indikator so hoch, wie beim Crash von 2008 oder 2001. Märkte gehen deshalb in einer Woche über 20% hinauf oder hinunter. Es ist deshalb mit Vorsicht zu genießen. Mein Ansatz ist es immer, ein System zu haben, das Regeln vorgibt. Und jedes System sollte auch einen Plan B haben - besonders bei diesen volatilen Märkten. Denn mit der richtigen Strategie kann es hier durchaus Sinn machen, einen Teil seines liquiden Geldes in Aktien zu investieren. Das hat zwei Vorteile: keiner weiß, wann der wirkliche Boden erreicht ist und jetzt der Moment da, in dem es viele Aktien mit 20-50% Rabatt gibt. Hier ist jedoch wichtig, dass nicht alles Geld sofort investiert wird. Besser ist es in kleineren Tranchen zu arbeiten. Der zweite große Vorteil ist, dass ich mit Aktien einen Sachwert kaufe. Übersetzt bin ich an einem Unternehmen beteiligt. Keiner weiß, was in Zukunft mit dem Euro oder USD passiert. Die Vergangenheit zeigt jedoch, dass Bargeld immer am schnellsten seinen Wert verloren hat, z.B. durch Inflation, Währungsreformen, etc. Hier ist es wichtig auf Unternehmen mit der richtigen Bewertung zu setzen. Unternehmen, die nur durch Banken erhalten werden und keinen substanziellen inneren Wert haben, sind hier oft die Verlierer und damit auch die Aktionäre.


Ich habe über 25 Jahre Börsenerfahrung und in den ersten 15 Jahren ein System entwickelt, mit dem ich seit 10 Jahren in dieser Form arbeite. Dieses System erlaubt es mir im aktuellen Markt noch höhere „Mieteinnahmen" also sonst zu generieren. Dabei mache ich mir mit der richtigen Strategie die hohe Volatilität zunutze.


Um die Antwort zusammenzufassen: Ja, man kann sehr wohl auch in diesem Markt einsteigen. Jedoch sollte man sich auskennen und immer einen Plan B haben und nicht durch „Gier frisst Hirn“ sein Geld verzocken. Klare Regeln und ein klares System sind in jeder Marktlage ein sehr guter und nötiger Begleiter.

Seite 1 von 3


0 Kommentare
Gastautor: Rainer Brosy
 |  3319   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Der Weg zum „Vermieter“ der Börse Die Strategie für „Mieteinnahmen“ durch clevere Aktieninvestments In der Börsenwelt gibt es viele Weisheiten und Handlungsstrategien.

Gastautor

Rainer Brosy
Geschäftsführer

Rainer Brosy (B.Eng.) ist seit 10 Jahren Geschäftsführer einer Digital-Agentur und führt gerne Interviews mit Köpfen aus der Businesswelt.

RSS-Feed Rainer Brosy