checkAd

DAX Ausverkauf am Ölmarkt setzt sich fort, DAX unter Druck

Gastautor: Jens Klatt
20.04.2020, 17:15  |  1521   |   |   

(JK-Trading.com) – Der DAX ist schwach in die Handelswoche gestartet, die freitäglichen Aufschläge infolge der Gilead-Corona-Behandlungshoffnung wurden größtenteils wieder hergegeben.

Jetzt das Buch „Trader – Der Weg zur profitablen Handelsstrategie – in jedem Markt“ bestellen!

(JK-Trading.com) – Der DAX ist schwach in die Handelswoche gestartet, die freitäglichen Aufschläge infolge der Gilead-Corona-Behandlungshoffnung wurden größtenteils wieder hergegeben.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.501,65€
Hebel 14,98
Ask 10,22
Short
Basispreis 16.490,41€
Hebel 14,98
Ask 9,89

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Während sich der DAX mit den US-Märkten in den frühen Abend hinein stabilisieren konnte, bleibt die Nachhaltigkeit der Bewegung in Richtung der 10.700 bzw. 10.800er Region, wie bereits am Freitag in meiner DAX-Betrachtung thematisiert, in Frage zu stellen.

In diesem Zusammenhang sei ganz besonders auf den anhaltenden Ölpreisverfall verwiesen, der für mehr als sorgenvolle Mienen sorgt. WTI fiel zum Wochenstart erneut um deutlich über 30%, sah seinen größten Intraday-Fall seit mindestens 1982 und rutschte auf die niedrigsten Stände seit 1998.

Neben den zu erwartenden, negativen Auswirkungen für die Öl-Industrie sollte meines Erachtens nach auch nicht das Risiko geopolitischer Spannungen im Nahen Osten bzw. persischen Golf und hier ganz besonders Saudi-Arabien unterschätzt werden, was sich zur konjunkturell sowieso bereits angespannten Lage hinzugesellen könnte.

Ausgehend hiervon, sehe ich weiterhin die Gefahr eines zeitnahen Ausverkaufs und erneuten Rutsches zurück unter das 10.000er Level, wobei der deutsche Leitindex allerdings eine starke Unterstützungsregion im Bereich um 10.100/150 Punkte findet.

Ein kurzfristig relevantes, technisches Zwischenziel sehe ich im Bereich um 10.400 Punkte.

Oberhalb von 10.400 Punkten bleibt der Modus auf Stundenbasis kurzfristig bullish, aber erst ein Bruch über das Vorwochenhoch um 10.830 Punkte schreibt die Sequenz steigender Hochs und Tiefs fort.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jens Klatt*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX Ausverkauf am Ölmarkt setzt sich fort, DAX unter Druck (JK-Trading.com) – Der DAX ist schwach in die Handelswoche gestartet, die freitäglichen Aufschläge infolge der Gilead-Corona-Behandlungshoffnung wurden größtenteils wieder hergegeben.

Community

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
19:50 UhrElliott Wellen Analyse: DAX hat sich festgefahren
Robby's Elliottwellen | Chartanalysen
19:38 UhrMarktgeflüster: Inflation: Jens Weidmann tritt zurück - schlechtes Omen!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
18:41 UhrAKTIE IM FOKUS: Sartorius legen zu - Zahlen wichtiger als Ausblicksbestätigung
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
18:14 UhrROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Inflationsthema bremst
dpa-AFX | Marktberichte
17:53 UhrAktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Inflationsthema bremst weiterhin
dpa-AFX | Marktberichte
17:45 UhrTagesausblick für 21.10.: DAX macht keine großen Sprünge – Anleger warten auf Quartalsberichte
onemarkets Blog | Unternehmensnachrichten
16:59 UhrDAX-Stimmung: Juhu, die Party geht weiter!?
Christian Lukas | Kommentare
16:39 UhrBrent-Öl auf Drei-Jahres-Hoch: Vom Kursanstieg profitieren
Der Aktionär TV | Marktberichte
15:19 Uhrdpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.10.2021 - 15.15 Uhr
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
15:01 UhrAktien Frankfurt: Dax bleibt auf Richtungssuche
dpa-AFX | Marktberichte