Diese Meldung ist der absolute Durchbruch Gestern vorübergehende Handelsaussetzung durch Mega-News: Fosterville South kündigt 10 Mio. CAD Finanzierung mit Teilnahme von Eric Sprott an.

Anzeige
Gastautor: smallcap.report
29.04.2020, 06:41  |  4131   |   

Am gestrigen Dienstag flimmerte um kurz nach 4 kanadischer Zeit eine Meldung über die Börsenticker: Fosterville South Trading Halted. Der Grund für diesen außergewöhnlichen Schritt schlug ein wie eine Bombe. Fosterville South führt in den kommenden Tagen unter der Leitung von Clarus Securities eine weitere 10 Mio. CAD Finanzierung durch. Das eigentliche Highlight: Eric Sprott, seines Zeichens Minenguru und einer der profiliertesten Goldinvestoren der Welt ist erneut mit an Bord. Und wo Sprott ist, ist Erfolg. Sprott würde bei Fosterville South nicht einsteigen, wenn er nicht etwas wüßte, von dem andere Investoren nur Träumen können.






Den vollständigen Bericht finden Sie unter
WWW.AKT.IE/FOSTERVILLE-SOUTH





Die Meldung dürfte für Fosterville South den Durchbruch bedeuten. Denn nicht nur Fostervilles Liegenschaften befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Kirklands Wundermine die ebenfalls den Namen Fosterville trägt. Auch Eric Sprott ist bei Kirkland ganz dick mit dabei. Und da liegt es auf der Hand, dass Sprott davon ausgeht, dass die extrem hochgradigen Kirkland-Goldadern unter den Claims von Fosterville South weiterverlaufen. Anders könnte man sich seine Aufstockung wohl kaum erklären. Für das bessere Verständnis sollte man sich erst einmal die weiteren Details über Fosterville South (WKN:A2P2JF) ansehen. Was für eine Firma ist Fosterville South überhaupt:

Der kanadisch-australische Goldexplorer Fosterville South (WKN:A2P2JF) handelt seit einigen Tagen an der Börse. Die Aktie wurde bereits im Vorfeld mit zahlreichen Vorschusslorbeeren bedacht und konnte dies in den ersten beiden Handelswochen den Anlegern der ersten Stunde auch zurückgeben. Seit dem Ausgabetag hat sich der Kurs nunmehr verdoppelt. Der Zeitpunkt für einen Einstieg könnte aber auch jetzt nicht besser sein. Die Aktie macht sich auf den Weg, in die Fußstapfen eines großen Nachbarn zu treten.

Fosterville South hat es perfekt verstanden, mit dem Anstieg des Goldpreises das Momentum des Edelmetallmarktes für sich zu nutzen. Jetzt steht das Unternehmen hervorragend da und verfügt zudem noch über Claims in Südaustralien, auf die auch die Großen der Branche neidisch blicken. Fosterville Souths Management konnte seit 2017 im Umkreis der mittlerweile weltberühmten Fosterville Mine von Kirkland Lake eine Reihe von Grundstücken erwerben, die allesamt über ähnliche Mineralisierungen wie die Kirkland-Liegenschaften besitzen.

Das Flagship-Projekt Lauriston liegt sogar in unmittelbarer Verlängerung der Goldader und könnte dem Unternehmen im besten Fall dabei helfen, einen ähnlichen Weg wie die Kirkland Aktie zurückzulegen. Der Produzent, dessen Mine als eine der hochgradigsten und effizientesten der Welt gilt, konnte sich in nur rund 3 Jahren zu einer 50-Dollar-Aktie entwickeln.



Bei Fosterville ist das Who-ist-Who der Branche investiert

Alle Big Boys der Branche haben sehnlichst auf den IPO von Fosterville gewartet, der schließlich Mitte April vollzogen wurde. Einige "Große Namen" der Szene - unter Ihnen die Investment-Legenden Eric Sprott und Ross Beaty - haben diese Wahnsinnsgelegenheit bereits erkannt und sich in diesem höchst potenten Goldwert eingekauft. Sie wissen, dass der neue Stern am Goldaktien-Himmel ansteigen wird, wie kein anderer in diesem goldenen Börsenjahr.

Die ersten Handelstage verliefen für frühe Investoren mehr als erfreulich. Der Kurs liegt mittlerweile bei rund 1 Euro und konnte seit dem IPO mehr als verdoppeln. Dies sollte aber niemanden abschrecken. Bei Fosterville (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) handelt es sich um einen dieser Gold-Diamanten, der auf mittlere bis lange Sicht die Erfolgsstory in Kirkland Lake wiederholen kann. Selbst kurzfristig dürften auf Grund des überragenden Interesses an der Aktie Kurse von rund 5 Euro drin sein. Der Einstieg lohnt also definitiv auch jetzt noch. Die Marktbewertung von Fosterville liegt nämlich noch immer bei geradezu lächerlichen 25 Mio. Euro. Vor allem in Anbetracht der News-Veröffentlichung der letzten Tage werden Anleger hier in den kommenden Tagen Bewegung sehen.



Doch was genau macht Fosterville South so besonders? Fosterville South Exploration (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) hat sich in unmittelbarer Nachbarschaft der inzwischen weltbekannten Fosterville Goldmine im australischen Bundesstaat Victoria eingenistet. Dort fördert Kirkland Lake Gold (WKN: A2DHRG – TSX: KL) hunderttausende Unzen Gold zu Tage und das zu nahezu unschlagbaren Kosten von unter 300 US-Dollar pro Unze - eine unglaubliche Zahl!

Bei einem aktuellen Goldpreis jenseits von 1.700 Dollar können Sie sich an fünf Fingern abzählen, welche Millionenwerte Kirkland Lake in Süd-Australien scheffelt. 2019 produzierte der Gold-Champion vor Ort sagenhafte 619.000 Unzen Gold – bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 39,6 Gramm Gold pro Tonne! Kein Wunder also, dass sich die Kirkland Lake-Aktie in kurzer Zeit zu einem absoluten Börsenliebling gemausert hat. Nicht wenige Kirkland-Aktionäre wurden in den vergangenen fünf Jahren zu Millionären, allein seit Ende 2015 hat sich das Papier verachtzehnfacht! Heute ist der Konzern eine Cash-Maschine, kauft Aktien zurück und zahlt Dividende – ein Traum für die Aktionäre.

Kirklands Erfolgsgeschichte wiederholt sich gerade bei Fosterville

Diese Erfolgsgeschichte soll sich nun bei Fosterville South (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) wiederholen. Die hierzulande noch weitgehend unbekannte Gesellschaft bringt alle Voraussetzungen mit, um in die Fußstapfen des großen Bruders zu treten. Nicht umsonst sind Ross Beaty und Eric Sprott, beides absolute Größen der Goldbranche, hier seit kurzem als Investoren an Bord. Kenner wissen: Eric Sprott hat sich bereits mit Kirkland Lake Gold eine Goldene Nase als Chairman und Investor der ersten Stunde verdient und ist dem Vernehmen nach nun mit anfänglichen 5,5 Prozent an Fosterville South (FSX) beteiligt.  Rund 35 Prozent der FSX-Aktien befinden sich in festen Händen, bei Management, Angestellten und Großinvestoren.



Grundstücke in der Erweiterung der Kirkland-Goldader?

Das hat gute Gründe, genau genommen sogar gleich sechs: Fosterville South Exploration nennt nämlich knapp 1.670 Quadratkilometer südlich, westlich und östlich der Fosterville-Mine sein Eigen. Das aufregendste Anwesen namens Lauriston befindet sich direkt südlich von Kirklands Super-Mine. Ein lokaler Geologe, Rex Motton, steckte 2017 den besten Boden rund um Kirklands Lagerstätte ab, als langsam aber sicher klar wurde, welchen Schatz Kirklands Fosterville-Mine darstellt. Motton, der heute COO von Fosterville South (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) ist, sicherte damals den Zugriff auf ausgewählte Landpakete - die heute im wahrsten Sinne des Wortes goldwerte Basis von Fosterville South Exploration war gelegt.


Und erst Mitte Mai konnte Fosterville noch einmal nachlegen, indem man drei weitere verheißungsvolle Grundstücke westlich und nordöstlich der Kirkland-Liegenschaft übernehmen konnte. Nun hat man die Erfolgsmine von Kirkland Lake im wahrsten Sinne des Wortes eingekreist. Die Goldadern des großen Bruders, die wie die bereits gemachten Funde eindrucksvoll zeigen, unterirdisch weitergehen, verlaufen also definitiv auch unter den Fosterville South Claims. Der von einigen Analysten für Fosterville South genutzt Begriff einer „Kirkland Lake 2.0“ könnte sich also früher als gedacht als Wirklichkeit erweisen.

Zum Teil mehr als 20,7 g/t Gold

Alle sechs Liegenschaften können historisch hochwertige Goldproduktionen vorweisen und befinden sich zu 100% im Besitz von Fosterville South: Sie heißen Lauriston, Golden Mountain, Providence, sowie Avoca, Timor und Moormbool. Bisher wurden Explorationsaktivitäten wie Bodengeochemie, Probenahme, geologische Kartierung und die Zusammenstellung historischer Daten vorgenommen, deren erste Ergebnisse erstaunliche Daten nachweisen konnten.


Aufgrund seiner Nähe direkt südlich der Fosterville-Goldmine ist Lauriston sicherlich das absolute Juwel im Portfolio. Vor Ort findet sich die gleiche Geologie wie beim nördlichen Nachbarn, beste Voraussetzungen Kirklands Erfolg zu wiederholen.

Die geologische Formation namens "Selwyn Margin" verläuft von Norden nach Süden direkt durch die Goldmine Fosterville im Norden und durch den Lauriston-Claim von Fosterville South im Süden. In dem Gebiet findet sich eine ganze Reihe von historischen Minenbetrieben (233.215 Unzen Gold @ 20,7 g/t Gold), wobei das Gelände bis heute keine moderne Bergbautechnik gesehen hat. Vor allem in der Tiefe vermuten Geologen hochgradig mineralisierte Goldzonen, eben solche wie sie Kirkland 2017 überraschend auf seinem Landpaket entdeckte und ein völlig neues Kapitel der Firmengeschichte aufschlagen konnte. Deshalb wird Fosterville South (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) hier 2020 seinen Schwerpunkt setzen und 2,1 Mio. Dollar in eine ausgiebige Explorations- und Bohrkampagne stecken. Wir können uns lebhaft vorstellen, dass die Ergebnisse so manchen Experten vom Hocker hauen werden.



Golden Mountain: Hier ist der Name Programm

Beinahe die gleiche Investitionssumme ist für das Golden Mountain-Projekt vorgesehen. Hier wurde bereits einiges an historischer Arbeit geleistet, aber das bekannte Vorkommen ist in der Tiefe offen und das Management glaubt, dass es einige wirklich gute, hochgradige Gesteinslager finden wird. Historische Bohrungen wiesen bereits oberflächennah sehr ordentliche Gehalte von z.B. 5,9 g/t Gold über 9 Meter auf, wobei es in der Tiefe deutlich spektakulärer wird: Unter anderem sind Bohrkerne mit 9,5 g/t Gold über 36 Meter sowie 35,5 g/t Gold über 2 Meter bekannt, was aus unserer Sicht die Chancen auf den Jackpot in tieferen Schichten dramatisch steigen lässt.

Das Providence-Projekt ist das dritte Standbein der Gesellschaft, wird aber ungeachtet einer hervorragenden Projektökonomie erst einmal hintangestellt. In der Vergangenheit wurden hier über 36.000 Unzen mit einem sehr hohen Goldgehalt von 39 g/t produziert. Das ist eine ordentliche Hausnummer, von der andere Gold-Explorer nur träumen können.

Drei weitere Projekte sind ganz frisch im Portfolio


Als wäre all dies noch nicht genug, wartete Fosterville in der dritten Aprilwoche mit einer weiteren Top-Meldung auf. Das Unternehmen gab die Übernahme drei weiterer Projekte bekannt, die allesamt ebenfalls in unmittelbarer Nähe zu Kirklands Fosterville Mine liegen. Beim Avoca und Timor Projekt wurden in der Vergangenheit mit einfachsten Methoden bereits rund 1,4 Mio. Unzen Gold abgebaut, einige davon mit einem Grad von 13 g/t. Schon jetzt ist klar, dass die Mineralisierung geologisch eine starke Ähnlichkeit mit der Fosterville-Anomalie hat, ein Zeichen, dass hier wirklich Potenzial steckt.

Fosterville South (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) hat nun viel Arbeit vor der Brust und wird in den kommenden Wochen/Monaten reichlich positiven Newsflow produzieren. Wichtig ist auch zu wissen, dass das Unternehmen mit über 6 Mio. Dollar gut finanziert ist, um ein umfangreiches Bohrprogramm für eine Reihe hochwertiger Goldprospekte durchzuführen. Und sollte sich im Zuge der nun anlaufenden Explorationen weiterer Finanzierungsbedarf ergeben, können sich Fosterville South-Aktionäre ganz entspannt zurücklehnen.

Hier ist sprichwörtlich der Sky das Limit

Die involvierten Manager und Investoren sind bestens in der Szene vernetzt. Allein Chairman James Hutton sammelte einst an der Spitze von Canada Dominion mehr als 1,4 Mrd. US-Dollar für Rohstoffinvestitionen ein – diese Kontakte kommen mit Sicherheit auch seinem neuen Projekt Fosterville South zugute. Er weiß ein erfahrenes Managementteam hinter sich, zu dem CEO Bryan Slusarchuk und Direktor John Lewins (CEO von K92 Mining) gehören. Beide haben mit K92 Mining (WKN: A2AJL3 – TSXV: KNT) vor nicht allzu langer Zeit schon einmal eine Vervielfachung hingelegt.




K92 Mining und Kirkland Lake: In Victoria könnte sich die Erfolgsstory wiederholen

Während sich die Stimmung an den Aktienmärkten also weiterhin seltsam anfühlt, haben Anleger mit Fosterville South (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) eine absolut überzeugende Möglichkeit, ihr Geld in der aktuellen Situation perfekt anzulegen. Es wird interessant sein zu sehen, wie eine Lockerung des Shutdowns die Märkte beeinflussen wird. Denn ein großes Problem wird sich erst noch herausstellen: durch den Stillstand des öffentlichen Lebens dürften mittlerweile zahlreiche Unternehmen, die bereits vor der Krise zu kämpfen hatten, demnächst in die Insolvenz gehen. Maredo und Vapiano sind da nur zwei Beispiele.

Spätestens wenn dann klar wird, dass Corona die Wirtschaft ins Herz getroffen hat, dürften Anleger noch stärker in Goldwerte fliehen. Wer dann bei Unternehmen wie Fosterville South positioniert ist, darf sich über satte Gewinne freuen. Denn die Nachbarschaft zu Kirkland Lake, die hervorragenden Liegenschaften in Victoria und ein erfahrenes Managementteam rund um Bryan Slusarchuk dürften dafür sorgen, dass die Aktie von Fosterville bis dahin stark zugelegt haben dürfte.


Insgesamt wurden bei Fosterville nur rund 45 Mio. Aktien ausgegeben, von denen rund ein Drittel in festen Händen ist. Die Performance direkt nach dem Börsenstart spricht für sich, und wir gehen fest davon aus, dass die Entwicklung der ersten Tage nur der Beginn ist. Der Beginn einer langen Erfolgsgeschichte, die sich am Ende ähnlich entwickeln dürfte wie bei Kirkland Lake. Darum nennen wir Fosterville South (WKN:A2P2JF – TSX:FSX) auch unsere Kirkland Lake 2.0. Lange sollten Investoren allerdings nicht mehr warten, denn die Performance der letzten Tage dürfte im gleichen Tempo weitergehen.



Weitere interessante Analysen zu Smallcap-Aktien finden Sie unter www.smallcap.report

Vergessen Sie nicht, sich auch für unseren Smallcap.report Newsletter zu registrieren unter: www.smallcap.report/newsletter

Beachten Sie bitte auch zwingend die nachfolgenden Hinweise bzgl. möglicher Interessenskonflikte. Lesen Sie dazu bitte ausführlich unseren vollständigen Disclaimer unter www.smallcap.report/disclaimer.



Disclaimer

Wichtige Informationen und Pflichtmitteilungen gemäß §34b Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) sowie gemäß Finanzanlageverordnung (FinAnV)

Hinweis zu bestehenden Interessenkonflikten:

Der Ersteller dieser Publikation sowie mit ihm verbundene Personen halten Aktien an der empfohlenen Gesellschaft. Außerdem erfolgen für die Erstellung dieser Empfehlung finanzielle Zuwendungen an den Herausgeber und die Redakteure. Der Herausgeber und mit ihm verbundene Personen stellen ausdrücklich klar, dass sie beabsichtigen, im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt der Empfehlung, Verkaufsaufträge in der entsprechenden Aktie auszuführen.


Angaben über den Ersteller/Herausgeber dieser Publikation:

Verantwortlich für die Erstellung der Texte und Inhalte dieser Publikation ist die Dot.news Finanzmedien Ltd., Flat 285 – 61 Praed Street, London W21NS, Vereinigtes Königreich.

Lesen Sie bitte auf jeden Fall den vollständigen Disclaimer. Den kompletten Disclaimer-Text finden Sie unter folgendem Link.

Wichtige Hinweise zur Erstellung dieser Veröffentlichung:

Diese Veröffentlichung enthält sowohl Tatsachen und Fakten zu den besprochenen Unternehmen, als auch rein subjektive Werturteile, Interpretationen, Schätzungen, Hochrechnungen, Vorhersagen und Preisziele. Diese versuchen wir, möglichst transparent voneinander abzugrenzen, um irreführende Angaben zu vermeiden. Alle unsere Studien stellen grundsätzlich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten da. Konsultieren Sie vor etwaigen Anlageentscheidungen bitte unbedingt in Deutschland oder anderen Ländern gesetzlich zugelassene Berater bei Banken und Finanzdienstleistern. Die wesentlichen Grundlagen und Maßstäbe unserer Werturteile und Bewertungen, der besprochenen Aktien, basieren auf folgender Vorgehensweise:
– Beurteilung und Bewertung von Unternehmen nach herkömmlichen Bewertungsmethoden (grundlegender Bewertungsansatz)
– Einschätzung des Potentials der zukünftigen Unternehmensentwicklung (Wachstumsansatz) und Hochrechnung auf das entsprechende Bewertungspotential (Kurs-Potential-Analyse) sowie einer möglichen Unternehmens-Aktien-Bewertung aufgrund potentieller Gewinnerwartungen (KGV-Hochrechnung)
– Einschätzung des von uns erwarteten Best-Case-Szenarios im absoluten Erfolgsfall des Unternehmens (Blue-Sky-Potential-Ansatz)
– Effekt der von uns erwarteten, gesteigerten Bekanntheit der empfohlenen Aktie auf den Aktienkurs durch einen starken Anstieg der Nachfrage am Markt (insbesondere maßgeblich bei marktengen oder neu bzw. erstmals empfohlenen Aktien) aufgrund der von uns oder Dritten veröffentlichten Publikationen (meistens Kaufempfehlungen), (Multiplikator- / Momentum-Effekt, Hype), dadurch überproportional steigende Rendite/Aktienkurs bei entsprechend steigendem Risiko
– Technische Analyse des Aktienkurses gemäß gängiger Analyse-Methoden, meist zur Voraussage von Kurs-Signalen (Kauf- oder Verkaufssignal, Ausbruch der Aktie, Festlegung von Kurszielen, Unterstützungs- oder Widerstandsbereichen, erwarteten Mindestbewegungen oder Mindest-Gegenbewegungen, Voraussage von Signalpunkten (wenn-dann), etc.), größtenteils auf der erwarteten Massenpsychologie aufbauend. (technischer Ansatz).

Herkömmliche Bewertungsansätze sind bei jungen oder noch umsatzlosen Unternehmen oft schlecht sinnvoll anwendbar. Daher stützen wir uns bei der Bewertung von solchen Unternehmen tendenziell auf die von uns errechnete Potential-Analyse, sowie die Einschätzung der Nachfrage nach solchen Aktien am Kapitalmarkt. Letztendlich entscheidet der Markt über den Aktienkurs eines Unternehmens. Entsteht durch umfangreiche Empfehlungen einer Aktie, eine exzessive Nachfrage nach dieser, ist es möglich, dass der Aktienkurs bei einem hohen Handelsvolumen überdurchschnittlich steigt. Dies führt zwar zu extremen Gewinnmöglichkeit, erhöht jedoch entsprechend das Risiko einer Blasenbildung mit entsprechendem Kursrückgang. Durch die gesteigerte Volatilität der Aktie in solchen Situationen ergeben sich überdurchschnittliche Gewinn- und Verlust-Möglichkeiten bis hin zum Totalverlust, sowohl in beide Handelsrichtungen, als auch bei wiederkehrenden Gegenbewegungen. Auch solche Marktentwicklungen sind ein wichtiger Teil unserer Handelsempfehlungen und Bewertungsansätze. Diese Publikation befasst sich ausschließlich mit überdurchschnittlich volatilen Werten mit hohem Gewinn- und auch Verlustpotential.

Hinweis zu Informationsquellen:

Die Zuverlässigkeit von Informationsquellen wird von uns vor deren Verwendung ausführlich geprüft und von uns entsprechend ihrer Glaubwürdigkeit und Bedeutung subjektiv bewertet. Dabei entscheiden wir nach eigenen Maßstäben, welche Quellen wir für relevant, zu konservativ oder zu optimistisch halten. Letztendlich legen wir unsere Empfehlungen aufgrund unserer persönlichen Einschätzungen fest. Bei der Informationsbeschaffung greifen wir auf zahlreiche öffentlich zugängliche Quellen zurück wie z.B. Pressemitteilungen, Ad-Hoc-Mitteilungen, Unternehmensmeldungen, Firmenpräsentationen, Publikationen und Artikeln zum besprochenen Unternehmen, gängige Finanzmedien im In- und Ausland sowie auf Unternehmens- oder Branchen-Analysen Dritter. In unseren Publikationen werden ausschließlich öffentlich verfügbare Informationen und Quellen, sowie vom Unternehmen selbst verbreitete Informationen verwendet.

Hinweis zur Haftung:

Die Dot.news Finanzmedien Ltd. und die jeweiligen Redakteure übernehmen keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Fehler, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Gesprächen und Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren könnte, wird kategorisch ausgeschlossen. Des weiteren kommt auch keine vertragliche Beziehung zwischen der Dot.news Finanzmedien Ltd. und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers. Bei den Besprechungen von Unternehmen auf unserer Webseite handelt es sich nicht um Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen.

Mit Blick auf ein Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass Webseiten durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Die Dot.news Finanzmedien Ltd. distanziert sich daher ausdrücklich und vollumfänglich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Webseite und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Dot.news Finanzmedien Ltd. gibt ihre Daten nicht an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung bitten wir Sie, unsere Datenschutzerklärung gründlich zu lesen.

Hinweis zur geographischen Eingrenzung des Angebots:

Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.

Hinweis zur Handhabe der internen Organisationspflichten:

Aufgrund der geringen Unternehmensgröße des Herausgebers, ist eine interne Kontrolle der Compliance-Prozesse der an dieser Publikation mitwirkenden Mitarbeiter und sonstigen Beteiligten überschaubar.

Hinweis zum Urheberrecht:

Die auf der Smallcap.report-Webseite und auf angeschlossenen Medien (z.B. E-Mail, Twitter, Facebook) veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Links zur Website des Anbieters sind jederzeit willkommen und bedürfen keiner Zustimmung durch den Anbieter der Website. Fotos und Bilder auf der Webseite dürfen nicht geteilt werden, insofern der Veröffentlicher nicht selbst die Erstrechte bei Fotolia erworben hat. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig. Sollten Sie etwaige Verstöße bemerken, bitten wir Sie uns darauf hinzuweisen. Beachten Sie bitte: Der Inhalt unserer Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook ist ausschließlich für den oder die bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der Adressat dieser Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook oder dessen gesetzlicher Vertreter sein sollten, beachten Sie bitte, dass jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook unzulässig ist. Verfälschungen des ursprünglichen Inhalts dieser Nachricht bei der Datenübertragung können grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden.

Die Dot.news Finanzmedien Ltd. hat ihre Tätigkeit gemäß § 34c WpHG bei der BaFin angezeigt.


Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Diese Meldung ist der absolute Durchbruch Gestern vorübergehende Handelsaussetzung durch Mega-News: Fosterville South kündigt 10 Mio. CAD Finanzierung mit Teilnahme von Eric Sprott an. Am gestrigen Dienstag flimmerte um kurz nach 4 kanadischer Zeit eine Meldung über die Börsenticker: Fosterville South Trading Halted. Der Grund für diesen außergewöhnlichen Schritt schlug ein wie eine Bombe. Fosterville South führt in den kommenden Tagen unter der Leitung von Clarus Securities eine weitere 10 Mio. CAD Finanzierung durch. Das eigentliche Highlight: Eric Sprott, seines Zeichens Minenguru und einer der profiliertesten Goldinvestoren der Welt ist erneut mit an Bord. Und wo Sprott ist, ist Erfolg. Sprott würde bei Fosterville South nicht einsteigen, wenn er nicht etwas wüßte, von dem andere Investoren nur Träumen können.