checkAd

DAX Attacke auf die 10.800er Marke vor der FED – zu viel Optimismus?

Gastautor: Jens Klatt
28.04.2020, 17:01  |  1271   |   |   

(JK-Trading.com) – Der DAX setzte seine überraschend starke Performance zum Wochenstart auch am Dienstag fort, rückte vor der FED am Mittwoch die 11.000er Marke zurück in den Fokus.

Jetzt das Buch „Trader – Der Weg zur profitablen Handelsstrategie – in jedem Markt“ bestellen!

(JK-Trading.com) – Der DAX setzte seine überraschend starke Performance zum Wochenstart auch am Dienstag fort, rückte vor der FED am Mittwoch die 11.000er Marke zurück in den Fokus.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.250,74€
Hebel 14,99
Ask 11,49
Short
Basispreis 16.312,38€
Hebel 14,98
Ask 9,21

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wie auch bereits in der Analyse von Montag thematisiert, fällt es mir weiterhin schwer, einen Grund für die bullishen Vorgaben zu identifizieren: der Ölpreis blieb auch am Dienstag unter Druck, primär sicherlich getrieben durch die Ankündigung des United States Oil Fund (ETF: USO) seine Öl-Bestände ausgehend vom Juni-Futures-Kontrakt abzustoßen und in spätere Kontraktmonate zu rollen – ein Indiz, dass die Öl-Nachfrage auch weiterhin gedämpft bleibt, die Lagerkapazitätssituation angespannt und der konjunkturelle Abschwung durch den Corona-Lockdown weiter anhalten wird.

Woher die Bullen den aktuellen Optimismus nehmen, bleibt mir ein Rätsel. Eventuell handelt es sich um die Hoffnung auf eine erneut massiv geldpolitisch liefernde FED am Mittwoch und die infolgedessen historisch bekannte, bullishe FOMC-Drift.

Blickt man in diesem Zusammenhang allerdings auf den Umstand, dass die FED ihre Bilanz in den vergangenen sechs Wochen bereits um mehr als 50% aufgebläht hat, scheint hier einiges an bearishem Überraschungspotential gegeben.

Rein technisch würde eine nachhaltige Eroberung der 10.800/830er Region weiteres Aufwärtspotential zunächst bis 11.000 Punkte und darüber bis in Gefilde um 11.250/300 Punkte.

Sollte es sich die der dienstäglichen Attacke um einen Fehlausbruch handeln, wäre in der zweiten Wochenhälfte ein erneuter Test der 10.200er Region einzukalkulieren:

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jens Klatt*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX Attacke auf die 10.800er Marke vor der FED – zu viel Optimismus? (JK-Trading.com) – Der DAX setzte seine überraschend starke Performance zum Wochenstart auch am Dienstag fort, rückte vor der FED am Mittwoch die 11.000er Marke zurück in den Fokus.

Community

Anzeige