Wirecard 844 Mio. USD PLUS für die Shorts allein gestern - bleibt dass so oder kommt...

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
29.04.2020, 06:15  |  9251   |   |   

tecdax news nebenwerte magazin29.04.2020 - Wirecard AG (ISIN: DE0007472060 hat die Veröffentlichung des KPMG-Berichts gestern geliefert - der Markt hat, zumindest gestern, den Daumen gesenkt. Schlecht kamen auch Erklärungen/Aussagen des CEO Braun an, wobei eigentlich ernsthaft erst nach einer genauen Prüfung der Bericht in seiner Reichweite und Bedeutung gewertet werden könnte. Vielleicht ist heute wieder etwas weniger Nervosität und mehr Sachlichkeit angesagt.

Passend zum gestrigen Kursdisaster die aktuellen Shortmeldungen von Ihan Dusaniwsky Stand Gestern nach Börsenschluss - insgesamt 25,92 Mio Aktien short, eine Steigerung von 520.000 Stück seit dem 27.04.2020 nach Börsenschluss - kräftige Aufwärtsbewegung, aber viel interessanter derzeit: Die 844 Mio. USD um die allein gestern die Wertigkeit der Shortpositionen gestiegen ist - ein sehr lukratives Tagesergebnis. Hier haben die Shorts möglicherweise nach der konzertierten Aktion am Freitag, als direkt 3 Hedgefonds mit meldepflichitgen Positionen diese ausbauten, eine taktisch erfolgreiche Aktion gefahren. Begünstigt durch den ambivalenten KPMG-Bericht, der auf jeden Fall nicht der erwartete Freispruch erster Klasse aus erwiesener Unschuld war, sondern einer aus Mangel an Beweisen. Pragmatiker würden sagen, Freispruch ist Freispruch und jetzt in die Zukunft sehen, für die sogar KPMG wesentliche Verbesserungen der Strukturen, Abläufe und Dokumentationen bestätigte. Für die KPMG noch eine erweiterte Prüfungshandlung vornimmt, indem der gesamte Dezember 2019 im Drittpartnergeschäft forensisch überprüft wird - denn ab Anfang 2019 fährt Wirecard ein transaprenteres und beleghaftes System unter eigener Kontrolle, welches vorher nicht der Fall war. So könnte man zumindest zukünftig relativ selbstbewust auf vorwürfe bezüglich des Drittpartnergeschäfts reagieren.

Ihan Dusaniwsky, S3 Partners LLC: "WDI GR short int is $3.71BN; 25.92MM shs shorted; 22.57% of float; 3.75% borrow fee. Shs shorted down -1.29MM shs,-4.74%,over last 30 days as price rose +30% & down -160K shs,-0.6%,last week.Shorts up +$180MM in 2020 mark-to-market profits;+$844MM on today's -22.7% move" (28.04.2020)

Passend in die Strategie der Shorts auch die Erhöhung der Shortposition von TCI Fund Management noch am 27.04. auf 1,04 % von 0,96 % - und ja wir erinnern auch am 27.04. fiel Wirecard bereits.

Baader Analyst hatte gestern als erster den Mut sich zu positionieren

Nach gut einer Stunde lieferet Baader gestern gegen den Markttrend ein erstes Fazit: BUY bleibt, Kursziel 240,00 EUR bleibt - Baader's Analyst sieht offensichtlich den bericht als ausreichend an, das Kapitel der Vergangenheit damit als geschlossen zu betrachten. Möglicherweise beliben wirklich nur die folgenden Punkte dauerhaft wichtig: Organisationsmängel wurden seit Mitte 2019 duch neue Strukturen und Compliancestärkung für die Zukunft STARK VERMINDERT. Die Umsätze von 2019 udn so wohl auch zukünftig sind auch im Rahmen einer forensischen Untersuchung, die übe reine "normale" Jahresabschlussprüfung weit hinaus geht,  BELASTBAR UND ÜBERPRÜFBAR. Die Bilanzen der Vorjahre haben Bestand und DIE ANGEZWEIFELTEN BILANZEN MÜSSEN NICHT GEÄNDERT WERDEN, also auch keine Haftungsfragen gegenüber Wirecard aufkommend.

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel