Wirecard Vollgas? Vorstandsrevirement - Braun bekommt Verstärkung - dass ist das, was alle wollten, heisst dass ...

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
11.05.2020, 06:00  |  426   |   |   
TecDAX | Wirecard: Vollgas? Vorstandsrevirement - Braun bekommt Verstärkung - dass ist das, was alle wollten, heisst dass ...

Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) könnte langsam wieder die Offensive übernehmen - Freitag Abends gab es eine umfassende Neuordnung und Erweiterung des Vorstandsteams, Topmann für Comliance gefunden, Braun bleibt CEO mit fokussierter Aufgabe - was er am besten kann, soll er weiter machen: Visionen und Innovationen entwickeln und "anschieben"...

Wirecard ohne den CEO und Hauptaktionär Markus Braun? Für einige kaum vorstellbar, für viele wäre es ein Verlust - Braun machte aus der "kleinen Bude" einen DAX-Konzern mit jährlichen Wachstumsraten von mehr als 30% und scheint - trotz aller Diskussionen - Garant für mutige Schritte zu sein. Und er bleibt! Nicht mehr der "Hansdampf-in-allen-Gassen", der sich in der Vergangenheit auch verzettelte, weil er meinte für alles zuständig sein zu müssen. Nein aber als "Steve Jobs" Wirecards wird er weiterhin wichtige Impulse für den Erfolg Wirecards geben. In einem großangelegten und notwendigen Organisationsumbau "am Kopf" versucht Wirecard nun die Strukturen und Ressortzuschnitte im Vorstand der Größe und Bedeutung Wirecards als DAX-Unternehmen anzupassen. Mit Managern der ersten Reihe - das neue Compliance Ressort im Vorstand übernimmt der Compliance der Deutschen Börse AG: James Freis - eine perfekte Wahl - und einem neuen Ressort für Vertrieb und einer "erweiterten Zuständigkeit" für den N.N. COO. Der Börse gefällt es - nach der Nachricht "explodierte" der Kurs Freitags nachbörslich förmlich um über 10% - könnte heute spannend werden.

BEI HANDELSSCHLUSS AM FREITAG BID/ASK STUTTGART (22:00 Uhr) 94,62 auf 95,00 EUR,

LANGE UND SCHWARZ KURSINDIKATION am Sonntag 13:00 Uhr BID/ASK 96,00 auf 98,00 EUR.

BEI HANDELSSCHLUSS AM FREITAG AUF TRADEGATE (22.00 Uhr)  94,83 EUR.

XETRA-SCHLUSS am Freitag um 17:35 Uhr: 84,18 EUR

Am Freitag schockte einige der neue Shortstand bei Wirecard von 30.510.000 Aktien geshortet - plus 4.000.000 Stück, die für eine Leihe zur Verfügung stehen! Ob alle diese Shorts entspannt das Wochenende verbracht haben? Die starke Kursentwicklung nach Bekanntgabe dieses grundsätzlichen Umbaus, dieses "WIR HABEN VERSTANDEN UND WERDEN ES BESSER MACHEN UND ERKENNEN DIE FEHLER DER VERGANGENHEIT." überraschte von ihrer Heftigkeit schon. Tradegate schloss Freitag bei 94,83 EUR um 22:00 Uhr - allein diese Bewegung verursachte für die Shorts einen beinahe unglaublichen Tagesverlust von mehr als 130. Mio. USD - bei einem Kursplus zu diesem Zeitpunkt von "nur" 9,6% - ging noch weiter auf 11,94%. Möglicherweise startet Montag eine Verlustbegrenzungs- oder Gewinnsicherungsorgie der Shorts oder werden die großen Shorts - wieder einmal - mit massiven Verkäufen gegensteuern? Spannung garantiert.

Und Braun wird weiter das tun, was er am Besten kann: Strategie, Vision und Weiterentwicklung!

Wirecard ist danach keine One-Man-show mehr, sondern ein Konzern mit einem CEO, der sich darauf konzentrieren kann - analog der Vision 2025 - Wirecard immer wieder neu zu erfinden, immer wieder neue Innovationen zu entwicklen. So hat Markus Braun Wirecard groß gemacht, so könnte Wirecard sich frei machen von den "Fesseln" der Vorwürfe und Kritikpunkten der Finanzpresse - insbesondere FT - und auch den festgestellten organisatorischen Mängeln laut KPMG-Bericht. Das umfassende Revirement beantwortet die Frage: Wirecard ohne Braun? Hilft das wirklich?, die wir vor einigen Tagen aufwarfen, mit einem klaren Nein, aber...

WOCHENRÜCKBLICK - News von Evotec, Mutares, HelloFresh, Qiagen und anderen bewegten

Bechtle - Wachstumslokomotive

Aurelius oder Mutares? Wer kommt besser durch die Krise?

K+S mit viel Hoffnung auf den Verkauf des Amerikageschäfts und Q1, dass sich im Rahmen der Erwartungen sich bewegte

HelloFresh und Delivery Hero - starke Zahlen und wildes Wachstum Dank Corona

Evotec - auffällige Meldungen im Bundesanzeiger

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten - erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB - Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec - nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset - Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

Es wird sich einiges bei Wirecard ändern - kaum zu glauben aber operativer Erfolg plus professionelle Strukturen, klare Zuständigkeiten und klare Außenkommunikation - wow so könnte Baader mit seinen ambitionierten Kurszielen ja doch noch Recht bekommen - und was machen die SHORTS?

„Mit dieser Reorganisation ist der Grundstein für die nächste Wachstumsphase der Wirecard AG gelegt, was mich außerordentlich erfreut.

Ich entschuldige mich bei allen unseren Aktionären, Kunden, Partnern und Mitarbeitern für die Turbulenzen der vergangenen Wochen und Monate. Wirecard ist und bleibt ein nachhaltig hochprofitables Unternehmen. Wir werden alles Notwendige unternehmen, um unser Unternehmen mit ruhiger Hand, aber entschlossen und unverändert von operativem Erfolg zu operativem Erfolg zu führen.“ so der CEO Markus Braun. Er könnte RECHT haben. 

DER NEUE VORSTAND COMPLIANCE: "Der Amerikaner Dr. James H. Freis, Jr. (49) wird zum 01.07.2020 zum Compliance Vorstand berufen. Im Konzernvorstand des Unternehmens wird er das neugeschaffene Ressort „Integrity, Legal and Compliance“ verantworten. In diesem Ressort werden die Bereiche Recht, Vertragswesen und Compliance gebündelt sein.

Seit 2014 verantwortet James Freis die Compliance der Deutsche Börse AG, Frankfurt. Zuvor war er bei der internationalen Anwaltssozietät Cleary Gottlieb Steen & Hamilton, Washington DC, tätig. Zwischen 2007 und 2012 war er Director (CEO) des United States Department of the Treasury's Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) und damit als leitender US-Regierungsbeamter zuständig für die Regulierung von Finanzinstitutionen. Freis war zudem Leiter der US-Financial Intelligence Unit (FIU), die Untersuchungen zur Umsetzung und Einhaltung von Gesetzen durchführt. Er begann seine Laufbahn 1996 als Jurist bei der Federal Reserve Bank of New York. Später war er Senior Counsel bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel, Schweiz, und wechselte anschließend als Deputy Assistant General Counsel for Enforcement & Intelligence zum US Department of the Treasury."

DER NEUE VERTRIEBSVORSTANDSPOSTEN (noch zu besetzne): "In einem ebenfalls neu geschaffenen Vertriebsressort wird ein Chief Commercial Officer sämtliche Vertriebsaktivitäten der Wirecard AG steuern und die Vertriebsstrategie des Hauses zum weiteren Ausbau der globalen Marktstellung vorantreiben. Dazu zählen die Vertriebsbereiche Consumer Goods, Telecommunications, Digital, Travel, Small & Medium Enterprises (SME) und Enablement sowie entsprechende Marketing Aktivitäten."

DIE NEUE ZUSTÄNDIGKEIT COO: "Das Ressort des Chief Operating Officer wird in seinen Zuständigkeiten neu aufgestellt und unter eine neue Leitung gestellt. Der Aufsichtsrat befindet sich dazu bereits in Gesprächen mit erfahrenen Managerpersönlichkeiten zur Berufung eines Chief Operating Officer. In diesem Ressort sollen künftig die Konzernkoordination der Tochtergesellschaften in Europa, Mittlerer Osten und Afrika sowie Asien gebündelt werden. Auch die Aktivitäten des Konzerns in Nord- und Südamerika werden vom COO koordiniert. Zudem übernimmt das Ressort die Verantwortung für das Personalwesen und das Facility Management."

FINANZVORSTAND ALEXANDER VON kNOOP WIRD JETZT AUCH FÜR DIE fINANZMARKTKOMMUNIKATION ZUSTÄNDIG:

BUSINESS DEVELOPMENT: "Jan Marsalek übernimmt mit der Berufung eines COO im Konzernvorstand den Verantwortungsbereich Business Development. Als Chief Business Development Officer verantwortet er die Aufgabenbereiche New Ventures, Global Business Integration, Global Financial Services und Entwicklung Finanzdienstleistungen mit dem Produktbereich, Mehrwertleistungen sowie die Ausbreitung des Lizenzraums und die Konzernkoordination des Drittpartner Acquiring."

PRODUKT: verbleibt bei Susanne Steidl, verliert aber die Zuständigkeit für die Nord- und Südamerika-Töchter

CEO: "Der CEO der Wirecard AG, Dr. Markus Braun, wird künftig den Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf die strategische Weiterentwicklung der Wirecard AG legen. Dies umfasst strategische Allianzen, Innovationsmanagement, die weitere Geschäftsentwicklung der Gruppe, die Koordination der Geschäftspolitik und der Geschäftsbereiche sowie die Unternehmenskommunikation. Der Aufsichtsrat würdigt mit dieser Entscheidung die außerordentlichen und nachhaltigen Wachstumserfolge der Wirecard AG unter der Leitung von Herrn Dr. Braun und schätzt dessen impulsgebende Innovationskraft für das Unternehmen."

PLUS mehr eigene Lizenzen anstelle des Drittpartnergeschäfts, da wo es sich lohnt

Auch dieses passt sowohl compliancetechnisch als auch operativ zur neuen, größeren Wirecard - und das Geld dafür sollte mehr als vorhanden sein, mit der Perspektive so zukünftig auch noch höhere Margen erzielen zu können - so könnte aus dem "ganzen Schlamassel" noch etwas sehr Profit-steigerndes werden: "Wie vom Vorstand bereits angekündigt, beabsichtigt Wirecard auch in Märkten außerhalb Europas verstärkt eigene Lizenzen zu erwerben oder Bin Sponsor Beziehungen (Eigenlizenz-ähnlich) einzugehen. Wirecard erwägt dies, wo immer es betriebswirtschaftlich sinnvoll und von den lokalen Gegebenheiten her vertretbar ist. Der Konzern beabsichtigt so die Effizienz entlang seiner kompletten Wertschöpfungskette zu optimieren."

Dass der erfolgte Kauf des "Lizenzpaket"- Halters in China für rund 100 Mio. EUR die richtige Entscheidung war,

wird kaum durch die Nachricht eines "Rekordbussgeldes" für die Allscore Payment Service Co. Ltd. vom Wochenende getrübt - die Bank of China (Zentralbank) büsste Paymenttransfers an Onlinecasinos mit rund 9 Mio. USD und konfiszierte die Umsätze aus diesem Geschäft in Höhe von rund 7 Mio. USD: "Allscore Payment Service Co. Ltd., a Beijing-based payment services provider, was fined 65.9 million yuan ($9.3 million) and had 50.1 million yuan of its illegal gains confiscated"  und "Allscore was punished primarily for providing payment services for illegal gambling websites, sources with knowledge of the matter said. “The illegal gains of more than 50 million yuan were all linked to that (behavior),” a source close to China UnionPay Co. Ltd., a state-owned transaction settlement provider, told Caixin." weiter "(CAIXIN, 08.05.2020,"Central Bank imposes another record penalty to paymentprovider" von Zhang Yuzhe und Guo Yinghze)

Sollte diese Nachricht, die bereits am 29.04.2020 von der Bank of China veröffentlicht wurde, nun aufhänger für eine "Gegenattacke" auf Wirecard sein? wäre schon ungewöhnlich vom Timing her, aber bei Wirecard durfte man schon einiges erleben...

ENDLICH DIE RICHTIGE REAKTION, neben den bereits gestarteten

wie einer neuen Aufsichtsrätin aus dem Deutsche Börse Umfeld, einer Strukturumstelung im Drittpartnergeschäft und dem Ausbau der Compliance und Neuaufstellung und und und. Aber die jetzt mitgeteilte Vorstandsumbaumaßnahme inclusive Erweiterung auf 7 Vorstände stellt Wirecard neu auf, sofern die Qualität der "NEUEN" dem neuen Compliance/Legal Vorstand entsprechen sollte - und da spricht einiges dafür - wo gibt es schon einen solchen Konzern mit solchen Kennziffern,der Managern Gestaltunsgmöglichkeiten, bestimmt lukrative Verdienstmöglichkeiten und große Erfolgschancen bietet - ein Rohdiamant könnte zu einem "Kronjuwel" werden - mit dem Visionär Braun an der Spitze.

SEZIERUNG DES KPMG BERICHTS

Unverständlich die Kommunikation Wirecards - unnötige Diskussionen und Gerüchten wurde so der Nährboden bereitet. Sei es drum, der bericht liegt vor, wurde  - bis auf 7 Namensschwärzungen - ungekürzt veröffentlicht udn sollte nun Basis einer unaufgeregten Betrachtung sein. Wir werden im folgenden den bericht Seite für Seite "aufarbeiten", kommentieren und herausstreichen, was uns wichtig erscheint - für den flüchtigen Leser gibte es am Ende jeden Absatzes eine farbig markierte Zusammenfassung (rot für negativ, grün für positiv und blau für neutral - für die weitere Würdigung/Entwicklung Wirecards).
FORTSETZUNG DER AUSFÜHRLICHEN AUSWERTUNG HIER.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten - erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB - Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec - nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset - Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

Aktuell (11.05.2020 / 05.51 Uhr) notierten die Aktien der Wirecard AG im TRADEGATE-Handel zum Schluss Freitag um 22:01 Uhr mit einem PLUS von 10,11  EUR ( 11,94  %) bei 94,83  EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BörseAktienEURDAXChina


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel