Hot Stocks "Gute Titel wie Amazon, Teamviewer und Netflix dabei, aber..." - Unsere Corona-Aktien-Auswahl im Aktienfinder-Check

12.05.2020, 17:40  |  48411   |   |   

Torsten Tiedt (Foto), Aktienfinder.net-Gründer, hat sich vorgenommen, langfristiges Gewinnwachstum möglichst einfach sichtbar zu machen.

So soll jeder erkennen können, welche Aktien langfristig erfolgversprechend sind und welche nicht. Im Interview verrät er zudem, wer die wahren Krisengewinner sind und was diese ausmachen. Exklusiv für die wallstreet:online Zentralredaktion.

wallstreet:online: Der schwarze Schwan in Form des Corona-Virus hat uns Börsianer überrascht. Derweil sprüht Ihre Internetseite Aktienfinder.net vor Optimismus. Warum glauben Sie in dieser Crash-Phase mit Verlusten im zweistelligen Prozentbereich an Aktien?

Aktienfinder.Net: Börsencrashs kommen stets überraschend, und der Blick ins Depot tut in solchen Phasen weh. Doch sind die Schmerzen eher kurzfristiger Natur. Langfristig steigen die Aktienmärkte weiter. Wer Nerven und Aktien behält, darf sich auf lange Sicht über weiter steigende Kurse und Dividenden freuen. Die richtige Aktienauswahl vorausgesetzt.

Dabei hat der bisherige Verlauf des Corona-Crashs gezeigt, dass ein gut strukturiertes Depot zwar ebenfalls Kursverluste erleidet, sich im Anschluss jedoch wieder rasch erholt. Ein Beispiel hierfür ist das öffentlich zugängliche Starterdepot. Gemeinsam mit der Aktienfinder-Community hatten wir uns vorgenommen, monatlich per Sparplan in 20 erfolgversprechende Aktien zu investieren. Der Auswahlprozess der 20 Aktien streckte sich von Juni bis Ende Oktober. Im Februar und März des darauffolgenden Jahres kam der Corona-Crash, in dem auch das Starterdepot zweistellig verlor. Allerdings fielen die Kursverluste niedriger aus als die des breiten Marktes. Und von der folgenden Erholungsphase hat das Starterdepot sogar überproportional profitiert. Heute sind wir trotz des Crashs mit drei Prozent im Plus, während sich der MSCI World als Benchmark noch immer in negativem Terrain befindet. Und das mit einer Dividendenstrategie unter Berücksichtigung aller Gebühren.

Das Starterdepot (grüne Fläche) im Benchmark mit dem MSCI World Index TR in EUR (blau) und USD (lila)

wallstreet:online: Sie schreiben auf Aktienfinder.net, „was hier anders läuft“. Was denn?

Aktienfinder.Net: Bei der Suche nach erfolgversprechenden Aktien beschreiten wir neue Wege, indem wir uns auf das langfristige Gewinnwachstum des Unternehmens konzentrieren. Denn nur wenn ein Unternehmen die Gewinne dauerhaft steigert, werden die Aktien als Anteil am Unternehmen dauerhaft mehr wert und kann das Unternehmen nachhaltig steigende Dividenden ausschütten. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Neu hingegen ist unser Ansatz, das langfristige Gewinnwachstum mithilfe von Charts und selbstberechneten Kennzahlen möglichst einfach sichtbar zu machen. So erkennt jeder, welche Aktien langfristig erfolgversprechend sind und welche nicht.

So sehen langfristig steigende Gewinne, Cash-Flows und Dividenden aus.

Wir verstehen uns aber nicht ausschließlich als Tool-Anbieter, sondern möchten durch eine breite Wissensvermittlung aktiv für die Aktie als langfristige Anlageform werben. Auf unserem Blog sowie dem Aktienfinder YouTube-Kanal mit über 20.000 Abonnenten veröffentlichen wir gemeinsam mit freien Mitarbeitern öffentlich zugängliche Aktienanalysen und Grundlagenwissen. Und natürlich beschäftigen wir uns auch mit aktuellen Themen wie beispielsweise dem Corona-Crash.

Zudem identifizieren wir uns mit dem Teil der Finanzcommunity, der aus Überzeugung für die Aktie wirbt. Hierunter fallen auch zahlreiche kleine und mittlere Finanzblogger mit hochwertigen Aktienanalysen, aber noch wenig Reichweite. Um die Situation zu verbessern, haben wir das Verzeichnis kostenloser Aktienanalysen der Finanzcommunity ins Leben gerufen, in dem über 30 Autoren aus der Finanzbloggerszene bereits über 500 frei zugängliche Aktienanalysen hinterlegt haben. Davon profitieren alle. Die Aktienanalysen werden wahrgenommen, die Investoren müssen nicht mühsam das Internet durchforsten und wir freuen uns über das hohe Besucheraufkommen, weil das Verzeichnis schon nach wenigen Monaten zu einer beliebten Anlaufstelle geworden ist.

In einem weiteren Nebenprojekt werten wir mit den „Helden der Finanziellen Freiheit“ die Entwicklung der monatlichen Einnahmen aus Dividenden von rund 40 Finanzbloggern weltweit über mehrere Jahre aus. Mit Beispielen aus der Praxis möchten wir so insbesondere Anfänger und Unentschlossene dazu motivieren, durch geduldiges Investieren in Aktien eigenes Vermögen aufzubauen.

Der langfristige Vermögenszuwachs von rund 40 Finanzbloggern als Überzeugungshilfe für den eigenen Vermögensaufbau.

wallstreet:online: Wir haben in den letzten Wochen einfach „Corona-Aktien“, also Unternehmungen, die in der Krise punkten könnten, gesammelt und seit dem 21.04.2020 gelistet. Unser „Corona-Musterdepot“ ist 4,02 Prozent im Plus (Stand: 12.05.2020). Was halten Sie von unserer Zusammenstellung?

Aktienfinder.Net: Unter den 100 Aktien befinden sich viele gute Titel, die durch langfristiges Wachstum glänzen und teilweise tatsächlich Corona-Profiteure sind, wie beispielsweise Amazon, Teamviewer und Netflix. Auf der anderen Seite sind auch Aktien zu finden, bei denen mir entweder unklar ist, was diese in einem Depot vermeintlicher Corona-Gewinner zu suchen haben oder wo ich bezweifle, dass diese Aktien für ein langfristiges Investment taugen.

So leiden TUI und Airbus direkt unter den Folgen von Corona, was sich auch an der Kursentwicklung ablesen lässt. Bei Aktien wie WPP oder Kraft Heinz haben wir es sogar mit Unternehmen zu tun, die sich aus gutem Grund in einem langfristigen Abwärtstrend befinden. So zählt WPP als Teil der klassischen Werbebranche zu den potenziellen Verlierern der Digitalisierung. Und Kraft Heinz setzt gegen den Trend zur gesünderen Ernährung weiterhin auf Industrie-Lebensmittel.

wallstreet:online: Welche Aktien haben Sie als Krisengewinner identifiziert?

Aktienfinder.Net: Krisengewinner sind für ein langfristiges Investment interessant, wenn ein bereits bestehender positiver Trend durch die Krise verstärkt wird. Das trifft auf viele Unternehmen im Megatrend Digitalisierung zu. Dabei lassen sich auch abseits der Nasdaq-Schwergewichte interessante Aktien finden wie z.B. Citrix Systems oder der American Tower, ein REIT mit Kursgewinnen in der Größenordnung von Amazon. Weniger geeignet für langfristige Anleger sind Unternehmen, die durch die Krise lediglich ein Zwischenhoch mit Ablaufdatum erleben. Das trifft beispielsweise auf Kraft Heinz oder den Goldproduzenten Newmont Corporation zu. In diesem Zusammenhang ist es hilfreich zu verstehen, welche Branchen in welcher Form von Corona betroffen sind.

Allgemein rate ich langfristigen Anlegern, konjunkturabhängige Unternehmen nur mit Bedacht in das Depot zu legen, weil konjunkturabhängige Unternehmen meist anfälliger für Krisen sind als Nicht-Zykliker. Ein Zusammenhang, der im Zuge des 12-jährigen Bullenmarkts etwas in Vergessenheit geraten ist.

wallstreet:online: Und zum Schluss - mit Verlaub – eine persönliche Frage: Haben Sie sich ein bezifferbares Ziel gesetzt? Ab welchem Depotstand werden Sie Ihr Leben grundlegend verändern? Und wie sieht diese Veränderung aus?

Aktienfinder.Net: Ich wünsche mir, dass durch mein Tun möglichst vielen der Einstieg in die Welt der Aktien gelingt. Den Weg dorthin beschreite ich durch organisches Wachstum gemeinsam mit einer Community, die man sich mit Geld nicht kaufen kann. Darin gehe ich auf, und mein Kontostand ändert daran nichts.

wallstreet:online: Herr Tiedt, vielen Dank für das Interview!

Das Interview führte Christoph Morisse.

Lebenslauf von Torsten Tiedt
Jahrgang 1973 und zu Zeiten der Dotcom-Blase ein zweites Mal an der Börse geboren. Beruflich als Programmierer und Softwarearchitekt über ein gutes Jahrzehnt in der Finanzbranche im Raum Frankfurt am Main tätig, bevor der schöpferische Drang überhand nahm und ich mich mit dem Aktienfinder in die Selbständigkeit entließ.

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Produkt-Link klicken, wird uns das vergütet.

Seite 1 von 2
Amazon.com Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel