Das Unternehmen Procter & Gamble - einer der größten Konsumgüterhersteller der Welt

Gastautor: Martin Brosy
13.05.2020, 00:38  |  939   |   |   

Marken wie Ariel, Pampers, Gillette, Head&Shoulders oder Meister Propper sind den meisten Deutschen ein Begriff und werden millionenfach gekauft. Das Unternehmen, das sich hinter diesen verschiedenen Labeln befindet ist hingegen den meisten eher unbekannt: Es handelt sich um die Firma Procter & Gamble, die schon seit vielen Jahren zu den einhundert größten Konzernen der Welt gehört und ihren Hauptsitz in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio hat.

Ein kurzer Blick in die Geschichte

Wie so vieles andere auch fing bei Procter & Gamble alles klein an. Den Anfang machten die beiden Auswanderer William Procter und James Gamble, die aus England in die Vereinigten Staaten gekommen waren. Procter (1801-1884) war ursprünglich Kerzenzieher, sein Schwager Gamble (1803-1891) Seifensieder. Von Beginn an war es das Ziel der beiden, verschiedenste Konsumgüter zu entwickeln und im großen Stil an die Kundschaft zu bringen. Neben vielen Innovationen in der Produktentwicklung legten die beiden immer auch einen gesteigerten Wert auf ein charakterstarkes Marketing, welches eine hohe Identifikation für die einzelnen Marken auslösen sollte. Der Name des Unternehmens sollte dabei nie eine große Rolle spielen und immer im Hintergrund bleiben. Im Laufe der Zeit setzte Procter & Gamble immer mehr auf Expansion und avancierte zu einem der größten Akteure auf dem weltweiten Konsumgütermarkt. Mitverantwortlich für das starke Wachstum waren zahlreiche Zukäufe von Unternehmen wie Wella, Gillette, Old Spice oder Blendax.

Das Unternehmen heute

Heute beschäftigt der Konzern Procter & Gamble, der häufig auch nur als P&G bezeichnet wird, etwas mehr als 90.000 Mitarbeiter und ist mit Niederlassungen in allen Teilen der Erde aktiv. Geleitet wird P&G von David S. Taylor, der die Funktionen des Chairman, President und CEO innehat. Im Jahr 2018 lag der Umsatz bei knapp 67 Milliarden Dollar, der Bilanzgewinn bei knapp zehn Milliarden Dollar.

P&G im deutschsprachigen Raum

Die erste P&G-Gründung im deutschsprachigen Raum erfolgte im Jahr 1953 im schweizerischen Luzern. Seit 1999 sitzt die Europazentrale des Konzerns in Genf. Erste Unternehmensaktivitäten in Deutschland fanden im Jahr 1960 mit der Errichtung der ersten deutschen Niederlassung in Frankfurt am Main statt. Da der deutsche Markt schnell zu prosperieren begann, wurde die deutsche Verwaltung mit deutlich mehr Personal 1970 nach Schwalbach am Taunus verlegt. Dort befindet sich auch heute noch die Vertriebszentrale für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Außerdem ist in Schwalbach ein Forschungsschwerpunkt für Hygieneprodukte aus Papier angesiedelt.

Seite 1 von 3
Zink jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarEuroDeutschlandKonsumGesundheit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
02.07.20