DAX-Wochenplan: Entscheidung im DAX vertragt

DAX-Wochenplan Entscheidung im DAX vertragt

17.05.2020, 10:23  |  12469   |   |   

Welche Ableitungen kann man nach dieser volatilen Woche für die nächsten Kursbewegungen vollziehen?

Unser DAX hatte in dieser Woche zwei realistische Chancen, seine Seitwärtsphase zu verlassen. Doch die Bären hatten hier zum Wochenstart und die Bullen zum Wochenausklang etwas dagegen - so blieb es bei der bekannten Range.

Dabei sah der Start in die Handelswoche sehr freundlich aus und hatte bereits vorbörslich Notierungen über 11.000 Punkte aufgezeigt. Dieses Niveau wurde jedoch nicht gehalten. Gewinnmitnahmen und einfach die Angst vor zu hohen Aufschlägen im Rahmen der Corona-Krise deckelten den Markt und ließen am Tagesende sogar ein Minus zu Buche stehen.

Diese Tendenz setzte sich an den folgenden Handelstagen fort. Hinzu kamen Unsicherheiten über die weiteren Beziehungen zwischen den USA und China. Immerhin stehen hier Vorwürfe bezüglich des Corona-Ausbruchs und Anschuldigungen über Spionage-Aktivitäten seitens China weiterhin im Raum sowie die fast schon vergessenen Strafzölle.

Das Chartbild verdunkelte sich erst einmal wieder und hatte mit dem Bruch verschiedener Aufwärtstrendlinien einen Abverkauf bis zur April-Unterstützung zur Folge (Rückblick auf Tagesanalyse Donnerstagmorgen):

 

 

Harte Fakten aus der Wirtschaft, wie die steigenden Haushaltssalden der einzelnen Staaten und die ersten Prognosen zu den Auswirkungen auf das jeweilige Bruttoinlandsprodukt, treten nun in den Blickwinkel der Investoren. Wie sich beispielsweise der Lockdown in Deutschland pro weiterer Kalenderwoche auf das BIP auswirkt, hatte das ifo-Institut in der vergangenen Woche als Szenario veröffentlicht:

 

 

All diese Themen belasteten die Aktienmärkte in dieser Woche und sorgten damit für eine Umkehr auf Wochensicht - dominierten doch in der vergangenen Kalenderwoche noch die Bullen.

In Summe verlor der DAX von der Wocheneröffnung bis zum Wochentief rund 850 Punkte und stabilisierte sich erst ab Donnerstagnachmittag an der gezeigten April-Unterstützung. Eine stärkere Gegenbewegung setzte dann am Freitag ein und rettete zumindest etwas das Wochensaldo.

Das Momentum der Abwärtsbewegung dominierte jedoch den Wochenverlauf klar und die Erholung zum Wochenausklang gestaltete sich nach diesem Abverkauf entsprechend dynamisch:

 

 

Was im Daytrading erneut gut funktionierte, war das GAP-Trading. In Richtung der Kurslücke beim Eindringen des Kurses oder nach Erreichen der GAP-Kante bei Schließung ergeben sich immer wieder spannende Situationen, wie hier im Webinar gezeigt:

Seite 1 von 4
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelNotenbankDeutschlandDAXEZB


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige