Silber Edelmetall bricht aus

18.05.2020, 09:12  |  19452   |   |   

Silber setzte zum Wochenschluss ein klares Ausrufezeichen! In den letzten Wochen erging sich das Edelmetall in einer nicht enden wollenden Seitwärtsbewegung, brach dann aber am Freitag (15.05.) auf eindrucksvolle Art und Weise aus. Ob Silber damit endlich die Ketten sprengen konnte, bleibt noch abzuwarten. Womöglich liefert bereits der Wochenauftakt erste Aufschlüsse darüber.

Es braute sich über die letzten Wochen etwas zusammen. Die Seitwärtsbewegung der letzten Zeit deutete zum einen auf eine gewisse Unentschlossenheit der Marktakteure hin, dürfte zum anderen aber auch ein Hinweis auf das zähe Ringen zwischen den Lagern gewesen sein. Dabei war der aktuelle Ausbruch auf der Oberseite mit Blick auf die Gemengelage keine ausgemachte Sache. Der Goldpreisanstieg als Auslöser und das nach wie vor eklatant hohe Gold-Silber-Ratio als Anhaltspunkt präferierten zwar die Oberseite, doch dagegen stand das von wirtschaftlicher Unsicherheit geprägte Umfeld. Und Silber haftet immer mal wieder der Makel an, eher als Industriemetall denn als Edelmetall wahrgenommen zu werden. 

Kommen wir noch einmal kurz auf das Gold-Silber-Ratio zurück. Wir hatten bereits des Öfteren an dieser Stelle auf das eminent hohe Gold-Silber-Ratio verwiesen und damit einhergehend auf die vermeintliche Unterbewertung von Silber. Zwischenzeitlich lag es jenseits der 120, mittlerweile hat es sich auf knapp 104 „abgekühlt“. Damit liegt es aber noch weit über langjährigen Durchschnittswerten. In der Vergangenheit waren derart hohe Werte beim Gold-Silber-Ratio oftmals Vorboten dynamischer Bewegungen bei den Edelmetallen; in jedwede Richtung sei noch ergänzt.    

Schauen wir auf die aktuelle charttechnische Konstellation. Seit April hing Silber – von einem Vorstoß auf 15,8 US-Dollar einmal abgesehen - in einer Seitwärtsbewegung fest und oszillierte hierbei zwischen 14,8 US-Dollar und 15,6 US-Dollar. Am Donnerstag (14.05.) nahm Silber jedoch Maß und setzte zum Sprung über die 15,6 US-Dollar an. Wichtig war es in diesem Zusammenhang, dass das Edelmetall am Freitag nachsetzen, hierbei auch die 15,8 US-Dollar überlaufen und sich mit 16,6 US-Dollar komfortabel oberhalb der psychologisch wichtigen 16,0 US-Dollar festsetzen konnte. Doch trotz der überaus ansprechenden Bewegungsdynamik, die natürlich Hoffnung darauf macht, dass mehr daraus werden kann, bleibt Stand heute festzuhalten, dass es noch ein Muster ohne Wert ist. Silber muss über die 17,0 US-Dollar, die nicht nur psychologische Relevanz haben, sondern mit der 200-Tage-Linie und einem Horizontalwiderstand auch eine charttechnischer Herausforderung darstellen. 

Im Idealfall kann Silber nun das Tempo hochhalten und die 17,0 US-Dollar überspringen. In diesem Fall würde bereits mit der Zone 17,5 / 18,2 US-Dollar die nächste Bewährungsprobe warten. Auf der Unterseite gilt es hingegen, Rücksetzer idealerweise auf 15,6 US-Dollar zu begrenzen. Unter die 14,8 US-Dollar darf es unter allen Umständen nicht gehen. Anderenfalls ist eine Neubewertung der Lage unerlässlich. 
 

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends