Dax Das wird jetzt wichtig!

18.05.2020, 11:00  |  798   |   |   

Welches Fazit will man in Bezug auf die Entwicklung im Dax nach der abgelaufenen Handelswoche ziehen? Möchte man die positiven Aspekte hervorheben, dann verweist man in erster Linie auf die Tragfähigkeit des eminent wichtigen Unterstützungsbereiches zwischen 10.300 Punkten und 10.000 Punkten. Dieser stand vor allem in der zweiten Wochenhälfte im Feuer und musste während dieser Zeit seine Belastbarkeit unter Beweis stellen. Doch auch die Gegenseite findet durchaus Verwertbares, denn gerade zu Wochenbeginn vermochte es der Dax wiederholt nicht, neue Akzente auf der Oberseite zu setzen und den Bereich von 10.800 bis 11.000 Punkten nachhaltig zu durchbrechen und so noch einmal das letzte Verlaufshoch bei 11.250 Punkten ins Wanken zu bringen…

Mit Blick auf die aktuelle Gemengelage hat sich offenkundig eine Art Patt-Situation zwischen den Lagern eingestellt, die durch die jüngste Seitwärtsbewegung im Dax veranschaulicht wird. Wenn man so will, hat der Dax seine aktuelle Komfortzone erreicht. Die zentrale Frage lautet allerdings: Wie lange kann er in dieser verbleiben bzw. welche Seite probt zuerst den Ausbruch? Ob die anstehende Handelswoche darauf eine belastbare Antwort geben wird, bleibt abzuwarten. 

Die aktuelle Gemengelage birgt unverändert Risiken. Dass die Aktienmärkte längst nicht so stabil sind, wie es nach der Erholungsrally vermeintlich den Anschein hatte, zeigte sich zur Mitte letzter Woche, als Fed-Präsident Powell mit seinen Ausführungen gehörig auf die Stimmung der Marktakteure drückte. In der Folge gerieten die Aktienmärkte unter Druck, konnten sich jedoch in der zweiten Wochenhälfte wieder fangen. Dass diese Entwicklung hingegen von einem steigenden Goldpreis begleitet wurde bzw. noch wird, mahnt zur Vorsicht. Die Nervosität ist offenkundig zurück! Insofern kommt unserer Meinung nach bereits dem Wochenauftakt eine wichtige Rolle zu. Sollte sich dieser „wackelig“ gestalten, könnte es durchaus noch einmal spannend auf der Unterseite werden. 

Die anstehende Handelswoche ist mit zahlreichen Konjunkturdaten gespickt. Aus deutscher Sicht wird es vor allem am Dienstag (19.05.) interessant, wenn die frischen ZEW-Daten für Deutschland veröffentlicht werden. 

Die aus charttechnischer Sicht relevanten Bereiche haben wir bereits angerissen. Die aktuellen Widerstände auf der Oberseite liegen zwischen 10.800 und 11.250 Punkten.  Auf der Unterseite bietet hingegen der Bereich von 10.300 / 10.000 Punkte inkl. der dort verlaufenden 38-Tage-Linie noch Unterstützung. Insbesondere, wenn es zum Bruch der 10.000er Marke kommen sollte, ist eine Neubewertung der Lage unerlässlich. Ein solches Szenario würde Karten aus unserer Sicht noch einmal neu mischen.
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für DAX.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
Deutsche Bank
14.10.2020
11,000.00
5.00 %
15.71 %
Citigroup
14.10.2020
8,100.00
2.00 %
3.30 %
Citigroup
14.10.2020
14,500.00
-2.00 %
10.70 %
SocGen
16.10.2020
13,800.00
-5.00 %
32.36 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer