Nasdaq 100 Beeindruckende Vorstellung (bislang zumindest)!

18.05.2020, 12:35  |  290   |   |   

Wer hätte in den Kursturbulenzen vor knapp zwei Monaten gedacht, dass es dem Nasdaq 100 bis Mitte Mai gelingen würde, wieder in die erweiterte Reichweite seiner Februar-Hochs (9.736 Punkte) vorzustoßen? Es dürften wohl nur ganz wenige wagemutige Akteure gewesen sein, die ein solches Comeback-Szenario vor Augen hatten, just in einer Phase, als der Nasdaq 100 Mitte März auf unter 7.000 Punkten abtauchte… 
Dem Februar-Hoch folgte zunächst eine Korrektur bis Mitte März und ein Tief bei unter 6.800 Punkten, ehe die wilde Jagd losging. Kürzlich stieß der Nasdaq 100 wieder bis in den Bereich von 9.350 Punkten vor, konnte dieses Kursniveau aber zunächst nicht halten. 

Die anhaltende Liquiditätsschwemme und die Hoffnung auf eine Normalisierung der Lage trieben den Index zuletzt an. Der robuste Verlauf der Quartalsberichtssaison im Technologiebereich hielt die Schlagzahl im Nasdaq 100 ebenfalls hoch. Im Ergebnis lief der Index zu Beginn der abgelaufenen Handelswoche in Richtung 9.350 Punkte. 

Zur Wochenmitte goss dann allerdings Fed-Präsident Powell Wasser in den Wein. Mit seinen Ausführungen zur Lage der US-Wirtschaft hielt Ernüchterung Einzug. Die Marktakteure reagierten nervös auf die Ausführungen. Die Indizes kamen etwas zurück, konnten sich aber in der zweiten Wochenhälfte wieder fangen; so auch der Nasdaq 100. 
Im Ergebnis befindet sich der Nasdaq 100 in einer aus unserer Sicht ambivalenten Lage. Anders ausgedrückt: Es könnte kippen, aber auch weiter nach oben gehen. In jedem Fall ist derzeit erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Dass sich der Index nach dem Rücksetzer zur Wochenmitte wieder zurück über die 9.000 Punkte kämpfen konnte, war aus charttechnischer Sicht eminent wichtig. Somit konnte wieder zügig Druck vom eminent wichtigen Unterstützungsbereich um 8.670 Punkte genommen und ein drohender Bruch des Aufwärtstrends noch einmal verhindert werden. Wir billigen dem Bereich von 8.670 Punkten in der aktuellen Lage eine hohe Relevanz zu. Sollte es darunter gehen, könnte es für den Nasdaq 100 noch einmal prekär werden. Eine Neubewertung wäre dann unabdingbar. Auf der Oberseite muss der Index nun für frischen Wind sorgen, um das Gespenst einer heraufziehenden Korrektur zu vertreiben. In einem ersten Schritt muss sich der Index weiterhin oberhalb von 9.000 Punkten behaupten. Über kurz oder lang muss es aber darum gehen, über die 9.350 Punkte auszubrechen. Ein frisches Kaufsignal könnte den Index dann durchaus bis in den Bereich 9.500 bis 9.736 Punkte führen. 

Kurzum: Die nächste Handelswoche könnte wichtige Hinweise liefern, wohin die Reise für die Aktienmärkte kurzfristig gehen könnte. Aktuell sind beide Szenarien im Rennen; eine mögliche Fortsetzung der Aufwärtsbewegung genauso, wie der mögliche Eintritt in eine Korrektur. Wichtige Signale würde es erst oberhalb von 9.350 Punkten bzw. unterhalb von 8.670 Punkten geben… 
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für US Tech 100.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
JPM
18.12.2020
7,550.00
5.00 %
22.61 %
JPM
18.12.2020
7,550.00
2.00 %
8.52 %
BNP
19.03.2021
10,900.00
-2.00 %
1.46 %
GS
18.09.2020
10,300.00
-5.00 %
28.34 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

US Tech 100 jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienHandelAufwärtstrendIndizesUS-Wirtschaft


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
22.05.20