Exide Technologies kündigt umfassende Strategie an, um Unternehmen zu langfristigem, nachhaltigem und profitablem Wachstum zu befähigen

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
19.05.2020, 16:19  |  163   |   |   

Einleitung eines Chapter-11-Verfahrens, um die Veräußerung des nordamerikanischen Betriebs zu ermöglichen; Gesprächsverhandlungen mit mehreren potenziellen Käufern

Langfristige Kreditgeber übernehmen, finanzieren und unterstützen Geschäftsbetriebe in EMEA-Region und im asiatisch-pazifischen Raum; diese Betriebe sind vom Chapter-11-Verfahren ausgeschlossen

Sicherung von Massedarlehen in Höhe von 40 Millionen USD, um laufenden Betrieb in Nordamerika zu unterstützen; Kunden werden während des Verkaufsprozesses unter gerichtlicher Aufsicht wie gewohnt betreut

MILTON, Georgia, 19. Mai 2020 /PRNewswire/ -- Exide Technologies („Exide" oder das „Unternehmen"), ein weltweit tätiger Anbieter von Energiespeichersystemen, kündigte heute eine umfassende Strategie zur bestmöglichen Aufstellung seiner Geschäftsbetriebe in Nordamerika, der EMEA-Region und im asiatisch-pazifischen Raum an, um Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Interessenvertretern rund um den Globus einen möglichst hohen Nutzen zu verschaffen. Diese Strategie wurde entworfen, um die Liquidität des Unternehmens wieder zu stärken, die sich durch die beispiellosen globalen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie weiter verschlechtert hatte, während das Unternehmen den Verkauf seiner Vermögenswerte verfolgt.

Um einen wertmaximierenden Verkauf seiner Geschäftsbetriebe in Nordamerika, der EMEA-Region und im Asiatisch-Pazifischen Raum zu ermöglichen und die laufenden Gesprächsverhandlungen mit potenziellen Käufern voranzutreiben, hat das Unternehmen gemeinsam mit bestimmten US-Tochtergesellschaften beim US-amerikanischem Konkursgericht im Gerichtsbezirk Delaware gemäß Chapter 11 des US-amerikanischen Konkursgesetzes (U.S. Bankruptcy Code) freiwillige Anträge auf finanzielle Unterstützung gestellt.

Unabhängig davon hat das Unternehmen die Vereinbarung getroffen, seine Geschäftsbetriebe in der EMEA-Region und im Asiatisch-Pazifischen Raum an eine Ad-hoc-Gruppe seiner Anleihegläubiger zu verkaufen. Diese Transaktion unterliegt bestimmten in den Verkaufsunterlagen beschriebenen Bedingungen sowie höheren bzw. besseren Angeboten. Dieser Geschäftsbereich ist vom Chapter-11-Verfahren ausgeschlossen und setzt seinen gewohnten Betrieb fort.

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
COVID-19EnergieAnleihegläubigerEnerKreditgeber


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel