Volle Kassen: Darum fahren die Goldproduzenten jetzt hohe Gewinnmargen ein!

21.05.2020, 13:18  |  1527   |   |   

Aktuell profitieren die Goldproduzenten gleich auf drei Ebenen: Der Goldpreis sorgt für hohe Einnahmen, sinkende Energiekosten und schwache EM-Währungen puschen die Gewinne. Nun richten sich die Blicke auf mögliche Übernahmeziele.

Goldminer mit starken Bilanzen und hohen Cashflows

Der hohe Goldpreis füllt seit dem Frühling 2019 die Kassen der Goldproduzenten. Viele wie Barrick Gold oder Agnico Eagle haben zunächst diese Mittel genutzt, um ihre Verschuldung massiv zu senken. Nun weisen sie eine starke Bilanz auf und können in den kommenden Monaten auf Expansionstour gehen. Viele müssen ihre Reserven im Boden nun wieder ausbauen, damit man auch in fünf oder zehn Jahren noch das gelbe Metall abbauen kann. Denn zuletzt gab es kaum noch große Neuentdeckungen, das Explorationsgeschäft haben die großen Minern inzwischen ohnehin den kleinen Rohstoffexplorern und Developern überlassen.

Kosten sinken rapide

Doch neben dem hohen Goldpreis bekommen die Goldproduzenten auch immer mehr Rückwind von der Kostenfront. So sind die Energiekosten rapide gesunken. Jeder Anleger dürfte sich an den Tag erinnern, als man für ein Barrel WTI in Cushing noch 37 US-Dollar auf die Hand bekommen hat. Doch auch wenn negative Ölpreise wohl eine Ausnahme bleiben; selbst auf dem derzeit niedrigen Preisniveau spart dies den Goldminern erhebliche Kosten. Ein Beispiel: Die Sorte Nymex West Texas Intermediate kostet heute mit knapp 32 US-Dollar je Barrel rund 45 Prozent weniger als vor einem Jahr. Viele kanadische Ölsorten notieren noch deutlich niedriger. Der Faktor Energie steht bei einem Bergbaubetrieb im Mittel für 20 bis 30 Prozent der Gesamtkosten. Das sind dann bei dem weltgrößten Förderer Newmont beispielsweise mehrere hundert US-Dollar je Unze. „Gold ist jetzt ein hochprofitabler Sektor, und das wird noch eine ganze Weile so bleiben”, konstatiert Colin Hamilton von BMO Capital Markets. Der Analyst betont zudem die Kostendisziplin der großen Konzerne, die in früheren Zeiten oft bemängelt wurde.

Schwellenländer-Minen immer profitabler

Neben den Energiekosten profitieren die Produzenten aber auch von hohen Goldpreisen in Lokalwährungen. Vor wenigen Tagen wurde auch das Allzeithoch im Yuan geknackt. Damit hat der Goldpreis in allen wichtigen Währungen eine neue Bestmarke in diesem Jahr markiert. Es fehlt nun nur noch der US-Dollar. Hinzu kommt dabei, dass viele Schwellenländer-Währungen erheblich unter den aktuellen Verwerfungen in Folge der Corona-Pandemie leiden, wie der Londoner Broker SP Angel Meyer jüngst in einer Marktstudie betonte. Dies senkt die Kosten all jener, die dort aktiv sind. Ein Beispiel ist das unter der Corona-Pandemie besonders leidende Brasilien. Am Zuckerhut hat man die Kontrolle über das Virus de-facto verloren. Die Blicke der Mining-Branche richteten sich aber diese Woche auch auf die Türkei. Die Lira meldete zuletzt regelmäßig Schwächeanfälle gegenüber Euro und Dollar. Vielleicht war das auch ein Grund, warum SSR Mining dieser Tage die Übernahme von Alacer Gold per Aktientausch verkündete. Alacer betreibt die Çöpler-Mine in der zentralen Osttürkei zu All-in-Kosten von zuletzt deutlich unter 800 US-Dollar je Unze. Gefördert wurden dort 2019 immerhin 391.213 Unzen.

Die Kassen füllen sich

Ein hoher Goldpreis, sinkende Energiekosten und Währungsvorteile machen diesen Aufschwung des Sektors einmalig, schlussfolgert BMO-Mann Hamilton. Da fehlen der Branche auch die historischen Vergleiche. Diese Effekte zeigten sich bereits im ersten Quartal. Branchenprimus Newmont steigerte seinen Gewinn im Q1 um 85 Prozent auf 326 Mio. US-Dollar. Der Free Cashflow wurde auf 611 Mio. Dollar fast verdoppelt. Verfolger Barrick meldete einen Gewinnanstieg um 55 Prozent auf 285 Mio. Dollar und konnte den Free Cashflow auf 438 Mio. Dollar fast verdreifachen. Im zweiten Quartal dürften sich die genannten Effekte noch stärker in vielen Bilanzen bemerkbar machen. Auch wenn der eine oder andere Goldminer seinen Betrieb zeitweise wegen der Pandemie unterbrechen musste, könnte es bei Gewinnen und Umsätzen zu positiven Überraschungen kommen. so mancher Branchenkenner hält die Analystenschätzungen wie schon im vergangenen Herbst für zu konservativ.

Die nächsten strategischen Schritte

Mit den vollen Kassen im Rücken können die CEOs nun aber strategisch handeln und investieren. Die Aktionäre wollen Wachstum. Doch wer keine Goldreserven mehr im Boden hat, muss zukaufen, wie auch jüngst Liberty Gold-CEO Cal Everett im Interview mit dem Smart Investor betonte. Der erfahrene Manager erwartet keine allzu großen Merger oder Akquisitionen mehr, mal abgesehen vom möglichen Interesse Barricks an dem Gold- und Kupferproduzenten Freeport-McMoran. Stattdessen glaubt Everett, dass nun die Gold-Pipeline der Goldmajors mit der Übernahme von weit fortgeschrittenen Goldprojekten aufgefüllt wird.

Developer: Die nächsten Übernahmekandidaten!

Allein in Nordamerika gibt es knapp 15 Developer, die ein fortgeschrittenes Stadium mit ihren Vorkommen erreicht haben. Allerdings brauchen die großen Produzenten sehr große Ressourcen, die man über Jahrzehnte abbauen kann. Nur Projekte mit mehr als 3 Mio. Unzen rechtfertigen Milliardeninvestitionen. Ein solches Projekt entwickelt auch First Mining Gold (0,24 CAD | 0,17 Euro; CA3208901064). Die Kanadier besitzen die Springpole-Liegenschaft in Ontario. Hierfür liegt bereits eine NI 43-101 konforme Ressourcenschätzung mit 4,67 Mio. Unzen Gold und 24,19 Mio, Unzen Silber in der höherwertigen Kategorie “indicated” vor. Zudem ist eine weitere Exploration möglich, das Vorkommen könnte also noch größer werden. Laut der aus dem Jahr 2019 vorliegenden Wirtschaftlichkeitsrechnung ist hier der Abbau von durchschnittlich 410.000 Unzen Gold und 2,4 Mio. Unzen Silber jährlich möglich. In dem geplanten tagebau lägen die AISC-Kosten nur bei 611 US-Dollar je Unze. Der Nach-Steuer-NPV liegt bei stolzen 1,22 Mrd. Dollar, wenn man konservativ einen Goldpreis von 1.500 Dollar je Unze unterstellt (ausführlich hier). Das entspricht mehr als dem Sechsfachen des aktuellen Börsenwerts von First Mining Gold und offenbart das Potenzial der Aktie. Das Papier ist schon angesprungen und konnte wie viele Goldexplorer aus der zweiten Reihe zuletzt eine bessere Performance zeigen als viele Produzenten. Noch 2020 will das Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für Springpole vorlegen, wie CEO Dan Wilton jüngst im Video-Chat ausführte (siehe unten). Mit solch einer Feasibility Study legt man die Basis für einen Minenbau. Allein aufgrund der Größe des Vorkommens gilt First Mining als Übernahmekandidat. Denkbar ist aber auch ein Verkauf dieses Einzelprojekts. Wir hatten First Mining bereits ausführlich an dieser Stelle vorgestellt: „Bei First Mining Gold bekommen Sie eine Unze Gold für 9 Dollar!

AKTIENINFO – First Mining Gold

Börsenkürzel (TSX-v) | ISIN: FF | CA3208901064
Aktienkurs: 0,24 CAD | 0,17 Euro
Börsenwert: 173 Mio. CAD
Aktienzahl: 633 Mio.
Warrants/Optionen: 35 Mio. / 55 Mio.
Aktienzahl (voll verwässert): 722 Mio.
Größere Anteilseigner: Management & Direktoren, First Majestic Silver, Retail ca. 90%

 

Das könnte Sie auch interessieren:


Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bilder/Graphiken: TK News Services UG (haftungsbeschränkt), First Mining Gold, Randgold Resources, S&P Global

____________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

INTERESSENKONFLIKT: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat vom besprochenen Unternehmen für diesen Artikel eine Vergütung erhalten! Hierdurch entsteht ein eindeutiger Interessenkonflikt! Unter dem Namen „Investor Magazin Rohstoff-Werte“ betreibt die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) ein Wikifolio, dass mit Echtgeld in Rohstoffaktien, Derivate, ETF und andere Wertpapiere aus dem Rohstoffbereich investiert. Dadurch entstehen Interessenkonflikte mit den auf www.rohstoffbrief.com (sowie zugehörigen Seiten in Sozialen Medien wie Facebook, Twitter etc.) erwähnten und besprochenen Wertpapieren. Bitte berücksichtigen Sie dies sowie auch den Disclaimer und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Wikifolio (siehe hier). Bitte beachten Sie zudem die weiteren Hinweise auf Interessenkonflikte!
RISIKOHINWEIS: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist grundsätzlich darauf hin, dass der Erwerb von Wertpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass jegliche Artikel auf Rohstoffbrief.com oder per Newsletter oder auf Sozialen Medien verbreiteten Artikel explizit nicht zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren jeglicher Art aufrufen. Es kommt weder eine Anlageberatung noch ein Anlagevermittlungsvertrag mit dem jeweiligen Verfasser oder Leser zustande. Die hier dargestellten Informationen beziehen sich auf das Unternehmen und nicht auf die persönliche Situation des Lesers. Bei Aktien-Investments, insbesondere im Bereich der Penny-Stocks, kann es jederzeit zu Risiken kommen, die bis zu einem Totalverlust des angelegten Kapitals führen können. Das gesamte Informationsangebot der TK News Services UG (haftungsbeschränkt) stellt grundsätzlich kein Angebot zum Kauf oder zum Verkauf von Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art dar. Bitte nehmen Sie vor einem Investment in jedem Fall Kontakt zu ihrem Bankberater oder einen anderen Berater ihres Vertrauens auf und lassen sich umfassend in jeglicher Hinsicht beraten. Zudem weisen wir darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen für ein Unternehmen aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen vollkommen ändern können, was wiederum positiv oder negativ auf die Entwicklung der Wertpapiere wirken kann.
INTERESSENKONFLIKT: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Aktien an allen im Informationsangebot von Rohstoffbrief.com vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) regelmäßig damit beauftragt, Werbetexte für Unternehmen zu erstellen. Hierfür erhält der Betreiber von Rohstoffbrief.com eine Vergütung, Daher ist eine unabhängige Berichterstattung in diesen Fällen nicht möglich und wird auch nicht angestrebt. Wenn die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) eine Vergütung in welcher Form auch immer für einen Artikel erhält, ist dieser Artikel entsprechend gekennzeichnet. Zudem weisen wir gerne auf die Broschüren der BaFin zum Schutz vor unseriösen Angeboten hin:
Geldanlage – Wie Sie unseriöse Anbieter erkennen (pdf/113 KB)
Wertpapiergeschäfte – Was Sie als Anleger beachten sollten (pdf/326 KB)
DATENSCHUTZ: Wir geben Ihre Daten NICHT an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sie können sich für unseren wöchentlichen, kostenlosen Newsletter hier anmelden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
RECHERCHE: Bei aller kritischen Sorgfalt hinsichtlich der Zusammenstellung und Überprüfung unserer Quellen, wie etwa offiziellen Mitteilungen der Unternehmen, Interviews von Unternehmensvertretern, Analystenkommentaren oder Einschätzungen von externen Dritten, können wir keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit der in den Quellen dargestellten Sachverhalte geben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Dies gilt insbesondere für in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zudem können sich die Sachverhalte nach Veröffentlichung der Artikel verändern. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. dieser Besprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, wird kategorisch ausgeschlossen.
SYMMETRIEN: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Betreiber des Informationsangebots von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen verschiedener Börsenmedien, Analysten oder weiterer Beteiligter am Finanzmarkt der Kurs der besprochenen Aktien oder Wert- und Schuldpapiere positiv als auch negativ beeinflusst werden kann. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber kann auf die Empfehlungen und Besprechungen der genannten Gruppen keinen Einfluss nehmen.
KEINE FINANZANALYSE: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen auf Rohstoffbrief.com um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen.
GEOGRAPHISCHE EINGRENZUNG: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.
URHEBERRECHT: Der Inhalt und die Struktur von www.rohstoffbrief.com sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der TK NEWS SERVICES UG (haftungsbeschränkt). Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Betreibers weder in irgendeiner Form verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise. Der Betreiber ist bestrebt, in allen seinen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten und nur vom ihm selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen. Bei der Verwendung von Grafiken und Texten Dritter werden lizenzfreie Quellen genutzt und genannt. Es gilt zu beachten: Allein aufgrund der bloßen Nennung oder Nichtnennung von Rechten Dritter ist nicht der Schluss zu ziehen, dass diese nicht geschützt sind! Sollte der Betreiber dennoch gegen Rechte Dritter verstoßen, so wird er unter dem Vorbehalt der Prüfung unverzüglich jegliche Dateien entfernen, sofern er auf die Rechtsverletzung schriftlich hingewiesen wurde.

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel