DWS-Expertin verstärkt Sustainable Finance Beirat der deutschen Bundesregierung

Gastautor: Simon Weiler
22.05.2020, 09:49  |  119   |   |   

Das Bundesministerium der Finanzen und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit haben in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Petra Pflaum, CIO for Responsible Investment der DWS, mit Wirkung zum 20. Mai 2020 in das Gremium des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung berufen. Petra Pflaum kommentiert: „Ich bin sehr stolz, zusammen mit den Mitgliedern des Beirats, die Bundesregierung bei ihrer Sustainable Finance-Strategie zu beraten und an ihrer Umsetzung mitwirken zu dürfen. Unser erklärtes und gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Sustainable-Finance-Standort auszubauen. Gerade die aktuelle Pandemie verstärkt die Notwendigkeit, unsere Wirtschaft auf verantwortungsvolle und nachhaltige Weise weiter voranzutreiben und zu stärken.“

Die Mitglieder des Sustainable Finance-Beirats setzen sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Finanzbranche, Realwirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft zusammen. Der Beirat berät die Bundesregierung mit dem Ziel, Sustainable Finance in Deutschland zu stärken, indem Impulse gesetzt und bestehende Kräfte gebündelt werden.

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen
Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandBundesregierungRealwirtschaftFinanzbrancheDWS


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel