Schulden Mittelstand fordert Schulden-Erlass für Kleinstunternehmen

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
25.05.2020, 01:00  |  656   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) fordert einen Schulden-Erlass für Kleinstunternehmen und Solo-Selbstständige in der Coronakrise. "Diese Kleinstunternehmen, die im Zuge der Coronakrise Kredite bekommen, dürfen nicht mittelfristig in die Insolvenz getrieben werden. Hier ist der Staat gefordert und muss ihnen die so entstehenden Schulden erlassen", sagte Mittelstandspräsident Mario Ohoven den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben).

Zusatzzahlungen wie der von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) geplante 300-Euro-Bonus für Kinder erteilt Ohoven dagegen eine Absage. "Der Mittelstand lehnt Helikoptergeld ab. Im Unterschied zu den USA würde das staatliche Geldgeschenk in Deutschland bei zu vielen Menschen ankommen, die nicht darauf angewiesen sind", sagte Ohoven. Helikoptergeld sei eine "radikale Notlösung", die erst genutzt werden sollte, wenn andere geldpolitische Instrumente nicht mehr weiterhelfen.
Diesen Artikel teilen


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der Mittelstand und KMU's bilden einen Großteil der Unternehmen hier im Land. Das Rückgrat der deutschen Wirtschaft wenn man so will. Da muss geholfen werden, weil ansonsten die Katastrophe die folgt große Dimensionen annehmen wird. Auf https://www.schuldnerberatung.com/schuldenbefreiung/ gibt es hilfreiche Informationen für alle die von der Corona Pandemie besonders hart getroffen worden sind.
Scholz denkt offenbar an den Bundestagswahlkampf im nächsten Jahr.
Der Mensch ist bei mir inzwischen unten durch!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel