Philadelphia Gold/Silver Index Konsolidierung erreicht kritische Phase

30.05.2020, 18:35  |  1133   |   |   

Unsere letzte Kommentierung zum Philadelphia Gold/Silver Index überschrieben wir vor genau einer Woche mit „Index (noch) mit starker Vorstellung!“.

In der damaligen Kommentierung hieß es unter anderem „[…] Der Index konnte in der Folgezeit die guten Vorgaben nutzen und lief in Richtung 130 Punkte-Marke. Im Bereich von 131 Punkten markierte der Philadelphia Gold/Silver Index schließlich sein bis dato gültiges 52-Wochen-Hoch. Gewinnmitnahmen zwangen ihn daraufhin jedoch zum Rückzug. Bislang verläuft dieser in geordneten Bahnen. So konnte zuletzt das Niveau des vorherigen Hochs bei 124,3 Punkten im Großen und Ganzen verteidigt werden, ein Test der 117,5 Punkte-Marke blieb somit aus. Die zentrale Unterstützung verorten wir unverändert in den Bereich von 113,7 / 110,0 Punkten. Kurzum: Der Index macht (noch) einen stabilen Eindruck und so steht das zuletzt an dieser Stelle kolportierte Bewegungsziel bei 135 Punkten nach wie vor im Raum. Aktuell steht jedoch der mittelfristige Aufwärtstrend (grün) im Fokus. Sollte dieser verlassen werden, könnte das den Index in seinen Aufwärtsambitionen zurückwerfen. Insofern wäre es eminent wichtig, wenn der Philadelphia Gold/Silver Index Klarheit auf der Oberseite schaffen würde und ein neues 52-Wochen-Hoch ausbilden könnte. Gerade der Blick auf den stabilen Goldpreis nährt unserer Meinung nach die Hoffnung auf ein solches Szenario. Aus charttechnischer Sicht wäre daher der Verbleib oberhalb von 117,5 Punkten (idealerweise oberhalb von 124,3 Punkten) von großer Bedeutung.“

Aus der „Hoffnung“, dass sich die Konsolidierung oberhalb von 124,3 Punkten abspielen würde, wurde nicht. Auch die 117,5 Punkte wurden kurzzeitig unterschritten. Das dürfte bei dem einen oder anderen durchaus für einen erhöhten Puls gesorgt haben, doch bislang verstand es der Philadelphia Gold/Silver Index immerhin, die Konsolidierung oberhalb der aus unserer Sicht zentralen Unterstützungszone 113,7 / 110,0 Punkte zu halten. 

Nichtsdestotrotz ist die Konsolidierung in eine kritische Phase eingetreten. Der kurzfristige Aufwärtstrend (rot) wurde durchbrochen. Signifikant unter die 110,0 Punkte sollte es unter allen Umständen nunmehr nicht gehen, anderenfalls muss die Lage noch einmal neu bewertet werden. In den letzten Handelstagen schaffte es der Index nicht mehr, Vorstöße auf der Oberseite zu lancieren. Das bisherige 52-Wochen-Hoch bei 131,0 Punkten nimmt daher immer markantere Züge an.

Ein signifikanter Vorstoß in Richtung 131,0 Punkten (und idealerweise darüber hinausgehend) wäre jetzt genau das, was der Index aus bullischer Sicht gebrauchen würde. Möglicherweise hilft dem Index der Goldpreis dabei, Aufwärtsmomentum zu entwickeln. Gold „zuckte“ am Freitag (29.05.) bereits an… 

Kurzum. Der Philadelphia Gold/Silver Index muss über die 131,0 Punkte und darf nicht unter die 110,0 Punkte. Auf dieses Fazit lässt sich die aktuelle Situation zusammendampfen. 

Philadelphia Gold/Silver Index jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends