Die Erotikbranche in der Coronazeit

Gastautor: Martin Brosy
02.06.2020, 12:13  |  311   |   |   

Die Corona Pandemie hat Ausmaße erreicht, die dafür sorgen, dass kaum mehr jemand unbeeinflusst von der Krise bleibt. Die verschiedensten Unternehmen sind durch die Schließungen in eine finanzielle Notlage geraten, aus denen sie auch die Wirtschaftspakete kaum retten können. Derweil leiden Menschen im Privaten unter dem Abstandhalten, der Trennung von Freunden, dem Ausbleiben von Vereinssport und den nervlichen Strapazen, die die heimische Kinderbetreuung mit sich bringt. Besonders interessant sind die Auswirkungen, welche die Krise auf eine ganz bestimmte und medial in diesen Zeiten teils stiefmütterlich behandelte Branche hat: die Erotikbranche. Nachfolgend berichten wir über die Herausforderungen und Veränderungen, die Mitarbeiter und Unternehmen der Branche in der Coronazeit beobachten.

Corona Krise fördert Sextoy-Branche

Dildos, Vibratoren, Masturbatoren, Sexpuppen und Co. sind scheinbar gefragter denn je. Die erfolgreichsten deutschen Online-Sexshops, darunter Amorelie und Orion, verzeichnen eine deutlich gesteigerte Nachfrage nach Sextoys und erotischem Zubehör. Auch Dessous, Handschellen, Kondome und Gleitgel gehen weg „wie warme Semmeln“. Erklären lässt sich diese Entwicklung eigentlich recht schlüssig: Durch Kurzarbeit, Quarantäne und Betriebsschließungen verbringt ein großer Teil der Deutschen beträchtlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden, als es vor der Pandemie der Fall war. Anstatt nach einem anstrengenden Arbeitstag erledigt ins Bett zu fallen, bleibt mehr Zeit und Energie für Zärtlichkeiten, kleine Abenteuer und Sex. Paare verbringen mehr Zeit miteinander, die sie mitunter zwischen den Laken „totschlagen“, und Singles finden dank Online-Kauf inklusive Lieferung bis an die Haustür kreative und teils innovative Wege, selbst für das eigene sexuelle Vergnügen zu sorgen. Und auch scheinen die Kunden experimentierfreudiger zu werden und auch ungewöhnlichere Sexspielzeuge zu bestellen. So ist die Nachfrage nach Fickmaschinen stark angestiegen und Webseiten wie Fickmaschine-Test.de berichten von vermehrten Besucheraufkommen. Manche Erotikgeschäfte im Netz haben bereits auf die verstärkte Nachfrage reagiert und bieten spezielle Vergünstigungen, Rabatte und „Corona-Deals“ an, um ihre Kunden beim Zeitvertreib der erotischen Art zu unterstützen.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel