Rohstoffe Goldpreis sucht nach Orientierung

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
19.06.2020, 07:58  |  426   |   

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei, wie die steigenden Infektionszahlen in den USA und Brasilien zeigen. Daher bewegen sich die Märkte kaum, nachhaltige Impulse fehlen. Dagegen macht der Chart etwas Hoffnung.

Die großen Zentralbanken fluten die Märkte mit Geld und sorgen damit für Inflationsängste, die den Goldpreis stützen. Dennoch blieb es rund um die Fed gestern ruhig. Sowohl die britische als auch die europäische Zentralbank gaben hingegen an, die Märkte weiterhin mit Geld stützen zu wollen. Die Bank of England hat gestern angekündigt, den Umfang ihres Wertpapierkaufprogramms um 100 Milliarden Pfund auszuweiten. Seit März haben die Notenbanken weltweit die Kapitalmärkte mit mehr als 5 Billionen Dollar gestützt und es besteht weiterer Spielraum für Stützungsmaßnahmen. 

 

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

 

Zudem setzt die Pandemie der Wirtschaft weiterhin zu. Am US-Arbeitsmarkt hatten letzte Woche mit 1,5 Millionen Amerikanern mehr Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt, als bisher erwartet worden war. Viele der Arbeitsplätze werden nach Einschätzung zahlreicher Volkswirte auch so schnell nicht wieder geschaffen werden können.

 

Das schwierige Konjunkturumfeld dürfte daher noch eine Weile erhalten bleiben und sichere Anlagehäfen wie Staatsanleihen oder Gold gesucht sein. Zahlreiche Streitpunkte wie der Handelsstreit zwischen China und den USA sind noch nicht final beigelegt. Dazu zählt auch der Streit um eine Digitalsteuer in der EU.

 

Test der Oberseite?

In diesem Spannungsfeld hat sich der Goldpreis nach einem starken Anstieg seit Jahresbeginn zuletzt überwiegend seitwärts bewegt. Die entscheidenden Marken in diesem Seitwärtstrend sind 1.765 Dollar auf der Ober- und 1.670 Dollar auf der Unterseite. Die fehlende Dynamik spiegelt auch der MACD (Momentum) wider, der zurückgefallen ist. Ermutigend ist allerdings der leicht Anstieg in den vergangenen Tagen, der die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die obere Begrenzung noch einmal getestet wird. 

 

Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Rohstoffe Goldpreis sucht nach Orientierung Die großen Zentralbanken fluten die Märkte mit Geld und sorgen damit für Inflationsängste, die den Goldpreis stützen. Dennoch ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat