Aktien Wirecard mit Gegenbewegung?

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
22.06.2020, 07:55  |  4760   |   

Die Aktie von Wirecard ist nach wie vor unter Druck und hat auch am Freitag im Tief deutlich um rund 50 Prozent verloren. Die belastenden Nachrichten reißen nicht ab, nun gibt der Vorstand zu, dass die Treuhandkonten mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht bestehen. Eine Rettung ist dennoch möglich.

Wirecard bleibt im Fokus der Anleger. Nach den bestätigten Betrugsvorwürfen wurde die Ratingagentur Moody´s aktiv und hat den Zahlungsdienstleister auf Ramschniveau heruntergestuft. Das Unternehmen hatte zum vierten Mal die Vorlage seiner Jahreszahlen 2019 verschoben, weil die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young keine Belege für Guthaben in Höhe von 1,9 Mrd. Euro gefunden hatte und die philippinische Bank dieses Fehlen bestätigt hatte. 

 

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

 

Laut eine Ad-hoc-Mitteilung von Wirecard, geht der Vorstand der Wirecard AG aufgrund weiterer Prüfungen derzeit davon aus, dass die bisher zugunsten von Wirecard ausgewiesenen Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von insg. 1,9 Mrd. Euro mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht bestehen. Die Gesellschaft ging bisher davon aus, dass diese Treuhandkonten im Zusammenhang mit dem sog. Drittpartnergeschäft (Third Party Acquiring) zugunsten der Gesellschaft bestehen und hatte sie entsprechend in der Rechnungslegung als Aktivposten ausgewiesen.

 

Die kreditgebenden Banken wollen Wirecard aber weiterhin stützen. Eine Einigung könne demnach bis zum Ende der kommenden Woche erreicht werden. Wirecard könnte einer stärkeren Kontrolle von außerhalb zustimmen und im Gegenzug kündigen die Banken nicht die ausstehenden Kredite in Höhe von rund 2 Mrd. Euro. Damit könnte ein Neustart gelingen, allerdings droht immer noch die Insolvenz.

 

Aktie bleibt angeschlagen

Die Bilanzfälschung hat auch fast zehn Mrd. Euro Marktkapitalisierung in zwei Tagen vernichtet. Die Aktie stürzte von rund 100 Euro im Hoch auf unter 20 Euro ab. Der MACD (Momentum) bestätigt die Abwärtsbewegung, eine Gegenbewegung dürfte vom Verhalten der Banken abhängen. Sollte mit ihnen eine Übereinkunft erzielt werden können, ist eine Gegenbewegung möglich. Mittelfristig bleibt der Titel aber unter Druck. 

Wirecard Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Aktien Wirecard mit Gegenbewegung? Wirecard bleibt im Fokus der Anleger. Nach den bestätigten Betrugsvorwürfen wurde ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel