Neues vom Rohstoffexperten Energy Fuels - Uran Poleposition in den USA

23.06.2020, 16:04  |  3561   |   

Energy Fuels ist der größte Uran- und Vanadiumproduzent in den USA. Neben der Kerntätigkeiten und dem Recycling/Reinigen von strahlungsverseuchter Erde hat das Unternehmen jetzt auch die Produktion von Seltene Erden angekündigt. Damit ist Energyfuels in seiner Positionierung einzigartig.

Energy Fuels ist der größte Uranproduzent in den USA und der einzige klassische Vanadium-Produzent in Nordamerika. Uran ist der Brennstoff für saubere, kohlenstofffreie Kernenergie. Vanadium wird in Stahl und hochfesten Legierungen, bestimmten chemischen Anwendungen und in neu entstehenden Batterietechnologien verwendet. Energy Fuels hat seinen Hauptsitz in der Nähe von Denver, Colorado/ USA, und alle Liegenschaften und Mitarbeiter befinden sich im westlichen Teil der USA.

Ticker NYSE UUUU, Fankfurt EFR - Webseite www.energyfuels.com

In den letzten Jahren hat Energy Fuels in der White-Mesa-Mühle/Utah jährlich eine Million Pfund Uran produziert. Sie ist auch die einzige Anlage in Nordamerika, die alternative Materialien recyceln kann. Hierbei handelt es sich um uranhaltige Materialien (häufig Abraum), die nutzbaren Mengen an natürlichem (nicht angereichertem) Uran enthalten. Das Recycling von Abraum gehört heute zu den kostengünstigsten Uranproduktionsmethoden der Welt. Die Mühle produziert auch Vanadium als Nebenprodukt der Uranrückgewinnung.

Vor Kurzem gab Energy Fuels bekannt, dass es in die Produktion von Seltenerdelemente (SEE) eintritt. In den letzten Jahren hatten mehrere private Unternehmen und die US-Regierung angefragt, ob die Möglichkeit besteht in der White Mesa Mill SEE-Konzentrat zu produzieren. Nach umfangreichen Studien konnte das Unternehmen, die Möglichkeit der Nutzung der Anlage zur Produktion bestätigen. „Energy Fuels wird immer zuerst ein Uran-produzent sein. Wir werden jedoch immer nach Möglichkeiten suchen, unser Unternehmen in andere ergänzende Geschäftsmöglichkeiten zu diversifizieren.“                           CEO Mark Chalmers

 

Wie hat sich die COVID 19-Pandemie auf Ihr Unternehmen und Ihren Betrieb ausgewirkt?

 

Energy Fuels war von der Pandemie nicht betroffen. An unseren Standorten wurde der Betrieb wie geplant fortgesetzt, wir arbeiteten weiterhin mit der US-Regierung an verschiedenen Initiativen, und die Angestellten in unserer Unternehmenszentrale arbeiteten nach Möglichkeit von zu Hause aus. Der Alltag heute ist im Allgemeinen recht normal, da empfohlene Vorsichtsmaßnahmen wie soziale Distanzierung, Tragen von Masken, Kranke und Infizierte bleiben zu Hause, Nutzung von Videokonferenzen usw. umgesetzt werden.

 

Wo steht Energy Fuels jetzt?

 

Energy Fuels arbeitet weiterhin mit der US-Regierung an einer Lösung, wie einheimische Uranbergbau am besten unterstützt werden kann. Die Trump-Administration strebt Urankäufe von 150 Millionen US-Dollar pro Jahr an, um eine strategische US-Uran-reserve zu schaffen, der US-Kongress unterstützt diese Käufe in erheblichem Maße. Wir sind sehr ermutigt, dass das US-Energieministerium die Führung bei der Verwirklichung der US-Uranreserve übernommen hat. Als größter, erfahrenster und zuverlässigster Uranlieferant in den USA sollte Energy Fuels der Hauptlieferant der US-Uranreserve sein. Unser Unternehmen unterstützt die Bemühungen der US-Regierung, das russische Suspendierungsabkommen (RSA) für 2021 und darüber hinaus zu verlängern. Das US-Handelsministerium leitet diese Verhandlungen, und wir haben eine aktive Rolle, um sicherzustellen, dass diese Vereinbarung den US-Uran-Bergbau stimuliert.

 

Was sind die Schritte nach Aufhebung der Beschränkungen?

 

Die Beschränkungen, die unsere Standorte betreffen, wurden aufgehoben, aber wie oben erwähnt, war Energy Fuels von der Pandemie nicht besonders betroffen.

 

Wann erwarten Sie, wieder zur „Normalität“ zurückzukehren?

 

Energy Fuels war von der Pandemie wenig betroffen, und der Betrieb wurde wie geplant fortgesetzt. Heutzutage sind die Dinge im Allgemeinen wieder normal, da empfohlene Vorsichtsmaßnahmen wie soziale Distanzierung, Tragen von Masken, Erkrankte bleiben zu Hause, Nutzung von Videokonferenzen usw. umgesetzt werden.

 

Was sind die Ziele für die nächsten zwölf Monate für Energy Fuels?

 

Wir sind sehr gespannt auf die nächsten 12 Monate bei Energy Fuels. Wir sind optimistisch, was die Unterstützung der US-Regierung für den US-Uranbergbau, einschließlich der US-Uranreserve anbelangt - das US-Energieministerium (DOE) hat sich sehr aggressiv für die Finanzierung und Schaffung dieser strategischen Reserve eingesetzt. Wir glauben, dass der Kongress die Mittel genehmigen wird und es liegt auf der Hand, dass Energy Fuels einer der Uranproduzenten sein wird, der das notwendige Uran liefert.

Wir sind ermutigt über den Stand der Neuverhandlung des russischen Suspendierungs-abkommens (RSA) und wir unterstützen das US-Handelsministerium (DOC) aktiv bei seinen Bemühungen, dieses wichtige Abkommen zu verlängern, mit dem die Einfuhren von Russischem Uran, zum Schutz der US Uran Bergleute, begrenzt werden sollen.

 

Darüber hinaus sehen wir eine Besserung im Uranmarkt allgemein. Der Spotpreis in den letzten Monaten um etwa 30% gestiegen, die Produktion stangniert auf niedrigem Niveau und die Nachfrage steigt. Dies alles sind gute Anzeichen für höhere Uranpreise in der Zukunft. Wenn sich diese höheren Preise manifestieren, wird Energy Fuels, durch unsere kostengünstige Produktion, von allen US-Uranproduzenten am besten positioniert sein diese höheren Preise in positiven Cashflow umzuwandeln.

Gleichzeitig werden wir weiter an der Verarbeitung von Seltene Erden arbeiten, wir gehen davon aus, dass diese großes Potenzial haben, kurzfristig zu unserem Cashflow beizutragen.

Wir haben einen großen Lagerbestand an hochreinem Vanadium, das wir jederzeit verkaufen können, wenn die Preise auf ein akzeptables Niveau steigen.

 

Vielen Dank für das Interview

Christoph Bruening Stockday Report

Energy Fuels Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Neues vom Rohstoffexperten Energy Fuels - Uran Poleposition in den USA Energy Fuels der führende Uranproduzent der Vereinigten Staaten. Kurz vor der COVID 19 Pandemie wurde bekannt, dass die Vereinigten Staaten eine strategische Uranreserve aufbauen wollen, die bevorzugt aus US- Minen bestückt werden soll. Im April wurde der Einstieg in die Produktion von Seltenen Erden (SE), als Konzentrat, bekannt gegeben. Wie Energy Fuels CEO Mark Chalmers durch dir COVID 19 Krise manövrierte lesen Sie hier.