Darum gründen immer mehr Unternehmen in der Schweiz

Gastautor: Martin Brosy
23.06.2020, 20:20  |  191   |   |   

Nie gab es mehr erfolgreiche Startups in der Schweizer Unternehmerbranche wie jetzt und spätestens nach zahlreichen Auszeichnungen unterschiedlichster Schweizer Neugründungen im letzten Jahr fragt man sich: Schafft Schweiz den Sprung in die obere Liga? Wer sich aktiv informiert und sich durch die riesige Diversität der Schweizer Firmen mausert, der weiß, warum sich das Gründen in der Schweiz so sehr lohnt!

Bildquelle: Free-Photos / Pixabay.com

Hier werden Prothesen aus recyceltem Plastik reproduziert (Project Circleg), mittels Nanotechnologie Hemden absolut fleckenfrei konzipiert (Noser Fashion), oder, mithilfe von einem Team an innovativen Medizinern, lebensnotwendige Medizinprodukte geschaffen, die die Geschwindigkeit einer Behandlung von Krebs verfünffachen (Lunaphore). Wir könnten noch zahlreiche Erfolgsbeispiele auflisten, ist es aber für uns nun noch spannender herauszufinden, warum sich all diese Unternehmen (rund 45.000 im Jahr 2018) für eine Gründung in der Schweiz entscheiden.

1. Zentrale Lage im Herzen Europas

Es ist kein Geheimnis, dass Zentraleuropa weltweit ein sehr interessanter Gründungsstandort ist. Mit der schnellen Verbindung zu Deutschland und Österreich ist auch der DACH-Raum sehr rasch erreicht und liefert Verbindungen, die in anderen Teilen der Erdkugel nur schwer zu schaffen sind. Allein durch Steuereinnahmen wurden im Jahr 2018 im Dach-Raum über 1,1 Billionen Euro von den Ländern eingenommen. Das Potenzial lässt sich daraus an den Zahlen messen.

2. Rasche Abwicklung

Eine Firmengründung in der Schweiz bedarf keiner Hexerei, sondern ist Routine-Sache. Viele Big Player und Global Player gründen in der Schweiz unter anderem wegen den bürokratischen Vorzügen. Eine Gründung ist meist innerhalb von 2 bis maximal fünf Wochen erledigt.

3. Keine großen Genehmigungen

In vielen Berufen rund um den Globus gibt es mühsame Prüfungen und Kurse, welche die eigenen Fähigkeiten zertifizieren sollen. Oft geht es in diesen vermeintlichen Ausbildungen aber nur darum Geld in die Kasse zu spülen. In der Schweiz sind nur einige wenige Bereiche durch den Bund reglementiert. Darunter fallen Gesundheitsberufe, pädagogische und soziale Berufe, wie – je nach Kanton unterschiedlich – Verkehr, Architektur, juristische Berufe, usw. Die rasche Möglichkeit der Firmengründung ohne mühsamen Aufwand mit Lizenzen, Berechtigungen, etc. ist einer der Vorteile für das Gründen eines Start-Ups.

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel