Japan-Fonds: Chancen für Anleger nach der Krise

Nachrichtenquelle: FondsDISCOUNT
25.06.2020, 17:44  |  122   |   |   
Covid-19 ließ auch die Märkte in Japan fallen. Doch auch hier folgte die Erholung. Kapitalmarktexperten sehen Japan für die Zukunft gut aufgestellt.

Nun ist es 30 Jahre her, als die Börse in Japan crashte. Der japanische Leitindex Nikkei verlor von Januar 1990 bis Ende September 1990 über 40 Prozent. Es folgte eine der schlimmsten Krisen, an der das Reich der aufgehenden Sonne bis heute zu knabbern hat. Premierminister Shinzo Abe, seit 2013 im Amt, hat es aber geschafft, mit dem nach ihm benannten Wirtschaftsprogramm „Abenomics“ die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Zwar mussten die Märkte auch dort den Corona-Knick im ersten Quartal des Jahres über sich ergehen lassen – auch die Wirtschaftsleistung ist dadurch geschrumpft. Doch die Kurse zeigen längst wieder nach oben. Zudem sorgen Konjunkturpakete der Regierung für gute Stimmung bei Anlegern.



Den vollständigen Artikel lesen ...

JPM Japan Equity A dist $ jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer



Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren