Börse Daily am Sonntag mit DAX, Deutsche Telekom, RWE, Deutsche Boerse, Netflix, McDonalds, Nvidia, EUR/USD

28.06.2020, 08:00  |  1375   |   |   

während in vielen Teilen Deutschlands die Lockerungen weitergehen, gibt es im Kreis Gütersloh neue Einschränkungen. Auch wenn die Wahrnehmung um das Coronavirus auf dem Rückzug ist, bleibt die Gefahr einer zweiten Infektionswelle vorhanden. In diesem Fall dürfte sich eine Korrektur anschließen. Andererseits wirken die von Notenbanken und Politik geöffneten Geldhähne preistreibend.

Eine schwierige Situation, denn die Aktien sind mit der aktuellen Erholung alles andere als günstig bewertet. Der DAX hat mittlerweile Probleme, wieder an die Anfang Juni unterbrochene Aufwärtsbewegung anzuknüpfen. So fällt es ihm schwer, die noch im Mai vorhandene Dynamik aufzubauen. Interessant ist, dass es mit dem Rücksetzer Anfang des Monats zu einem Stimmungswandel gekommen ist.

Während die Mehrheit der Marktteilnehmer der Rally seit Mitte März mehr oder weniger zugesehen hat, wurde der Rücksetzer offenbar zum Einstieg genutzt. Damit nimmt die Stimmung der Akteure deutlich zu, was als klares Warnsignal zu verstehen ist. Aus charttechnischer Sicht hat der DAX dabei die Tiefpunkte der vergangenen Tage mit dem Rückgang unter 12200 Punkte klar unterschritten.

Sollte nun in den kommenden Tagen auch die Region um 11500 Punkte klar unterschritten werden, ergibt sich ein klares Trendwendesignal. In diesem Fall muss von einem Ende der seit Mitte März anhaltenden Kursbewegung ausgegangenen werden, womit sich wieder deutlich tiefere Kursziele ergeben. Dieses negative Szenario würde sich erst wieder mit einem Anstieg über 13000 Punkte auflösen.

DAX: Chance von 66 Prozent p.a.

(23.06.2020) Angefeuert durch staatliche Rettungspakete und Notenbank-Maßnahmen in Billionenhöhe stürmte der DAX nach oben. Doch es gibt einige gute Gründe, warum diese Erholungsrally enden könnte. Ein StayLow-Optionsschein auf den DAX scheint interessant. Lesen Sie hier weiter.

Netflix: Bullen legen nach!

(23.06.2020) Schon seit Jahren erfreut sich Netflix hoher Beliebtheit unter Aktionären, der Trend zum Streamen hatte sich erwartungsgemäß im Corona-Lockdown noch beschleunigt. Investoren huldigten die weiter guten Aussichten mit einem Rekordhoch in dieser Woche. Lesen Sie hier weiter.

McDonalds: Gefährliches Spiel

(25.06.2020) Mit angespannter Mühe und Not entging die Aktie von McDonalds im gestrigen Handel noch einem potenziellen Verkaufssignal. Ob dieses Signal ausreichend für einen Konter der Bullen sein wird, entscheidet sich aber erst am letzten Handelstag dieser Woche. Lesen Sie hier weiter.

Seite 1 von 2
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 24.06.2020

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 25.06.2020
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel